Megaherz - Komet (2018)

Aktuelle Rezensionen für euch!
Antworten
Benutzeravatar
The Count
Rock'n'Roll Sexgott
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 22:44
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Megaherz - Komet (2018)

Beitrag von The Count » Sonntag 25. März 2018, 19:59

Bild

Der "Komet" ist eingeschlagen! 4 Jahre hat es nun gedauert, bis sich Megaherz mit neuem Material zurück meldeten und die Zeit des Wartens hat sich gelohnt. Deutlich stärker als sein Vorgänger ist das aktuelle Werk geworden, denn hier treffen in einem gesunden Mix wieder ordentliche NDH Kracher genau ins Schwarze! Mit "Vorhang auf" - einem astreinen Opener - wird auch gleich die Richtung klar gemacht. Megaherz bleiben ihrem Grundgerüst als Vorreiter der Neuen Deutschen Härte im Kern stets treu, machen aber keinen Hehl daraus, sich stellenweise weiter zu entwickeln. So bringt das elektronisch, melodiöse "Scherben bringen Glück" enorme Abwechslung hinein, während man mit "Horrorclown" oder "Schwarz auf Weiß" auf altbekannten Stoff setzt. Leicht ausstauschbar wirkt der Song "Heldengrab", da hat man vielleicht etwas zu viel gewollt? Sei es drum. Dafür hauen "Nicht in meinem Namen", das "Rammstein" angehauchte "Trau Dich" und vorallem "Nicht genug" wieder deutlich in die Megaherzliche Kerbe, das es nur so eine Freude ist. Der Titeltrack kommt ungewöhnlicherweise mal ganz zum Schluss und Megaherz lassen den "Komet" erst am Ende einschlagen. Der Song funktioniert als Gegenpart zum üblichen NDH Sound wieder außerordentlich gut und bescherrt dem Album sogar noch einen großartigen Abschluss.

Kurz und knapp haben Megaherz nach dem schwachen "Zombieland" wieder ein starkes Album hingelegt. Durchweg stimmig, abwechslungsreich und ordentlich Power. Das erste Ausrufezeichen im NDH Sektor 2018 ist gesetzt. Da müssen andere erstmal nachlegen.


Wenn Du was Intelligentes mit Message hören willst, leg R.E.M. auf. Aber wenn du einen harten Schwanz haben willst, hör AC/DC. (Brian Johnson)

Antworten