Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Für Lyriker, Geschichtenerzähler und Denker!
Benutzeravatar
The Count
Rock'n'Roll Sexgott
Beiträge: 263
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 22:44
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Re: Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Beitrag von The Count » Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:34

Sir Miami und die schlechte Verbindung.

Es begab sich vor nicht all zu langer Zeit, auf einer kleinen Insel im Ozean, etwas sehr ungewöhnliches.
Nun gab es auf dieser Insel, schon oft Ungewöhnlichkeiten, meist von den drei üblichen Verdächtigen verursacht.
Die von den Bewohnern, dieses kleinen Paradieses, nicht weiter als komisch, da gewohnt, angesehen waren. Aber nicht dieses mal!
Alles begann damit das Sir Miami eines Morgens, nach duchfeierter Nacht aus seinem RedBull rausch erwachte.
Er schlug die Augen auf und dachte sich nichts weiter dabei auf den Wecker zu gucken, was er schon im nächsten Moment bereute. Da er nun panisch aus dem Bett aufsprang. Sich die Haare raufend, fluchend und vollkommen in Panik, griff er sich eine Hose und ein Shirt und rannte, während er sich ankleidete zum Strand hinunter.
Der leer war, verdächtig zu dieser Zeit, so verdächtig das die üblichen drei Verdächtigen was damit zu tun haben könnten, aber davon hätte er gewusst also schloss er das aus. Er musste die Anderen finden und ihnen endlich berichten was sich zugetragen hatte, vor nicht ganz 10 Jahren. Es ging hier um Leben und Tod, ja genau den Tod!
Es gibt ihn in vielen alten Mythologien und auch bei uns erfreut sich der Mann mit der Sense eines nicht kleinen Bekanntheitsgrades.
Nun Sir Miami, rannte weiter, wo steckten die denn alle wenn man sie brauchte? Da bemerkte er Snapper auf der Ausguck-Palme 468, der ihn beobachtete und scheinbar Morsezeichen mit einem Spiegel in Richtung des St. Furz abgab. Leider konnte er nicht entziffern was er da morste, nur seinen Namen und "verstecken", konnte er deutlich aus dem blendenden Licht ableiten.
Ohh nein sie planten doch tatsächlich eine Überraschung für ihn, denn Morgen war ja sein Geburtstag und da er sonst nie vor 12 aus dem Bett kroch, waren sie jetzt genauso in Panik wie er. Es nützte nichts, die Party musste warten.
Als er am St. Furz ankam erwartete ihn schon Halbzeitschnittchen am Eingang, scheinbar wollte sie Zeit schinden, doch als die ihn erblickte mit den gerauften Haaren und dem irren Blick, lies sie ihn ohne einen Versuch des aufhaltens durch. Ja er platzte wirklich in die vorbereitungen für seine Geburtstags Überraschungsparty.
Alle waren beschäftigt, so schnell wie möglich die Deko zu verstecken und was sonst noch verraten würde, was hier vor sich ging.
Lucienn-komme-ich-auch-in-der-Geschichte-vor versuchte zusammen mit Lady Blackangel ein überdimensionales Bettlaken über den Champusbrunnen zu werfen. Mayu steckte ihren Kopf aus der Küche, aus der man Leo-nay entsetzt flüchen hörte " Wie er ist da? Der schläft doch sonst bis in die Puppen!" und ebenfalls ihren Kopf durch die Tür steckend die Lage checkte. Alle waren sie da die versammelten Inselbewohner. Es war beinah schon rührend, wenn man von dieser Kleinigkeit absah, die er zu berichten hatte. Für einen kurzen Moment hatte er den Gedanken einfach wieder zu gehen und so zu tun als hätte er nichts gesehen, doch das ging nicht.
Mittlerweile hatte alle seinen ernsten Gesichtausdruck bemerkt, die Schweizperlen standen ihm auf der Stirn, als ihre erwartungsvollen Blicke ihn durchbohrten. Er begann ohne umschweife zu erzählen, von der Zeit in der er keine ruhige Minute mehr hatte, weil ständig ihrend welche Frauen hinter ihm her waren. Die Anderen machten dumme Gesichter und nicht wenige dachten> Jetzt ist es so weit, dieser enorme RedBull Konsum musste ja mal Konsequenzen haben< Doch als er fort fuhr und zu der Stelle kam an der er dem Tod! Sein leben verkaufte für, man glaubt es nicht, aber er war so verzweifelt, dafür das er nie wieder von irgend welchen Weibern, egal wo und warum angemacht wurde, damit er niemals in die Situation käme, vor einem Altar zu stehen und Gott bewahren zu Heiraten und obendrauf gab es noch die entwicklung des MP3 Players^^
Nachdem auch der letzte der Anwesenden begriff das dies keineswegs einer seiner Schlechten Scherze war, stellte Ayame die entscheidene Frage >> Wie viele Jahre hat er dir noch zu Leben gegenben<< Eine unheilvolle Stille legte sich über den Raum, (mit düsterem Unterton lesen^^) als Sir Miami anwortete>> Zehn<< Da mischte sich Anmaron ein >>Warte mal 10 Jahre? Und du sagtest das war 2001 an deinem Geburtstag, dann haben wir ja nur noch einen Tag!? Warum rückst du erst jetzt damit raus?" wütend sah er Sir Miami an. Dieser zuckte mit den Schultern "ich habs verdrängt denke ich".
>>Ok ruhig Blut<< sagte Blutengel, die neuerdings Urlaub auf der Insel machte. Sie war eine Art Halbwesen mit schwarzen Flügeln, die sehr schön im Licht glänzten. >> Weist du etwas über den Tod das wir nutzen könnten? Wir können dich ja schlecht einfach vor ihm verstecken<< Sir Miamis Gesicht hellte sich etwas auf als sie ihren Satz beendete>> Doch das könnt ihr! Er ist Kurzsichtig<<
>>WAS?<< schalte es ihm entgegen. >>Naja er trug eine Brille, kann auch sein das er weitsichtig ist, so genau...<<.
Da wurde er von Halbzeitschnittchen unterbrochen>>Wie sah er denn aus, der Tod?<<. Sir Miami überlegte kurz, kratzte sich am Kopf und berichtete dann, von einem Mittzwanziger, in Hawaihemd und Sandalen, mit einer schwäche für Zigaretten und Blau gefärbten Haaren(so wie Hades in dem Disneyfilm Herkules^^).
Miss Acies sah zu Leo-nay hinüber ein kurzes Nicken und sie schlichen sich aus dem Raum, ohne das es jemand bemerkte. Während drinnen weiter über die möglichen Lösungen diskutiert wurde, wie man Sir Miami retten könnte.
>>Denkst du wirklich er macht das? Ich meine er hat sich doch so gut bei uns eingelebt, ich lass ihn ja sogar auf meine Fische aufpassen<< flüsterte Leo-nay. >>Deal ist Deal, ich denke er hat gar keine wahl, Leo<< flüsterte Miss Acies zurück. Da stand auf einmal der Tod hinter ihnen und sagte >>BUH!<<
>>Verdammt Dead erschreck uns doch nicht so!<< schrie Miss Acies ihn an.>>Was ist den hier los?<< fragte DeadWalker neugierig. Betreten schauten beide zu Boden, sollte sie ihm sagen was vor sich ging, konnte sie ihn vielleicht doch überreden? Leo-nay fand zuerst Worte " Weist du Dead, du wohnst doch jetzt schon fast 10 Jahre hier und du möchtest doch gerne bleiben nicht?"

Zur gleichen Zeit im Gebäude, waren die restlichen Inselbewohner, mit der Ausklügelung des Rettungsplans beschäftigt. Eines war klar, Sir Miami musste die Insel verlassen, zumindest vorübergehend. Jeden Monat legte ein Schiff im Hafen hinter den 7 Sieben (eigentlich 2) Bergen an, so wie heute. Das war also beschlossene Sache, nur wohin sollte er reisen und sollte er alleine gehen? Würde er nicht in einer Gruppe der Inselbewohner weniger auffallen?
Da rückte Sir Miami mit einem weiteren Detail heraus. Der Tod würde die Inselbewohner kennen, da wäre es wohl besser, er ginge alleine. >>Wie meist du das kennen? Er kennt ja wahrscheinlich alle Mensche<< sagte Peppie of Peppie zu Peppie. >>Nicht unbedingt er kennt alle Namen, nur das aussehen nicht.<<
>>Warum kennt er dann uns?<< fragte Anmaron. >>Weil er mit dir in einer WG wohn<< antwortete der gefragte. Nach einiger empörung, wie Sir Miami damit jetzt erst rausrücken konnte und warum er den Tod eingeladen hatte auf ihrer kleinen Insel zu bleiben. Wurde der Plan noch mal überdacht, man wurde sich einig das Sir Miami nur eine Chance hätte, er musste sich verstecken, für die Dauer des nächsten Tages.(das müsste reichen damit der Tod ihn übersprang, wissen wir ja alles aus den Final Destination Filmen^^)
So viel die Wahl auf Köln, denn dort fand grade ein Karnevall statt und Mayu sowie Halbzeitschnittchen und Ayame kramten all ihre Pink, Rosa Sachen zusammen und zwängten Sir Miami dort hinein! Sie waren der Meinung als Rosaroter Transvestit, würder er dort ganz sicher in der Menge untergehen.
Die Reise mit dem Schiff würde 2 Stunden dauern, außer es kam zu einem Stau oder anderweitigen Verspätungen, diese Schiffe der Deutschen Schifffahrtsgesellschaft (DSfffG) waren ja nie so hundertprozentig pünktlich.
Gesagt getan. Anmaron hielt nach DeadWalker ausschau während die anderen Sir Miami mit dem Auto zum Hafen schafften und ihn dort verschifften, der Kapitän lies sich glücklicherweise bestechen, sein Name war Col.Hogan, ein sehr netter Geselle. Der überaus belustigt über Sir Miamis Kleidungsstil, den Rest der Fahrt nicht aufhören konnte zu kichern. Auf dem Weg über den Ozean trafen sie die Altmeerfrau Acies, ihres Zeichens Zwillingschwester von Miss Acies von der Insel, die ausrichten ließ das sie da unten im Meer vermisst werden würde und lieb grüßen ließ. In Köln angekommen, suchte sich Sir Miami sofort die nächste Telefonzelle und rief auf der Insel an. >>Ja hier Miami, ich bin da, wo steckt Walker?<< in der Leitung war Eras, sie versuchte ihm etwas mitzuteilen, aber er verstand sie nicht, die Verbindung war schlecht, als er sie nach 5 min immer noch nicht richtig verstand, nur einen Fetzten von "musst" und "bleiben", sagte er >>Gut ich mische mich dann unters Volk<< und hängte auf.

Etwa zwei Stunden zuvor hinter dem St.Furz, ein Gespräch zwischen DeadWalker, Miss Acies und Leo-nay.
>>Ja klar möchte ich<< sagte Dead >>man hat sich ja eingelebt nic<< gab er mit einen Schmunzeln zurück.
Nun war es an Miss Acies ihm die Geschichte zu erzählen, als sie geendet hatte, war das schmunzeln auf seinem Gesicht nur noch breiter geworden. >>Ja und denkt ihr denn ich hab dafür nicht vorgesorgt, gab zwar einigen Ärger da obe<< Er zeigte in Richtung Himmel>>Aber ich habe mich durchgesetzt. Immerhin habe ich freiwillig abgedankt als Obergott und meiner Schwester Zeusia den posten überlassen, da war sie mir noch was schuldig!<<
>>Zeusia?<< staunte Leo-nay. >>Jap Zeus ist nur ihr nickname<< erwiderte er locker.
>>Ok gut, darüber können wir ja später noch mal reden, wie hast du denn vorgesorgt?<< brachte sie Miss Acies wieder zum Thema zurück. >>Ganz einfach, ihr seid alle schon tot<< lachte DeadWalker.
Die beiden Inselbewohnerinnen sahen sich geschockt an. >>Bist du verrückt geworden? Seit wann?<<
fuhr Leo-nay aus der Haut, während Miss Acies leise murmelte >aber ich bin doch noch nicht mal in meiner mittleren Lebenskrise gewesen<.
>>Ja so etwa seit 10 Jahren nich, oder halt in eurem Fall, seit ihr die Insel betreten habt<<. Geschockt sahen sie ihn an. >>Na nun guckt nicht so, vorher hat es euch doch auch nicht gestört<< witzelte DeadWalker, er machte tatsächlich Witze darüber!
Als ihn der >wenn blicke töten könnten< Blick von den Beiden, nun stinksauren Frauen traf, ruderte er etwas zurück und sagte beschwichtigend >>Ist doch nur Statistisch, ich hab die Insel einfach von der Festplatte gelöscht, wer auch immer sich hier befindet ist Statistisch tot. So muss ich nie einen von euch holen kommen, das wäre mir doch sehr unangenehm<< Nach einigen weiteren Wortwechseln beschlossen die drei nun zu den Anderen zu stoßen und ihnen die gute Nachricht zu verkünden^^.
Doch als sie in den St. Furz zurück kehrten war dieser leer, nur Anmaron stand an der Vordertür, scheinbar Wache.
Die Story war schnell erzählt, Anmaron begriff sofort den ernst der Lage >>Was ist wenn Miami die Insel verlässt?<< fragte er Dead >>Dann lebt er theoretisch und Praktisch wieder<< nach einem schulterzucken fuhr er fort >>Der hat doch nicht die Insel verlassen?<< entsetzt sah er Anmaron an. Dieser nickte nur und versuchte schon über sein Handy Eras zu erreichen, die im Auto mit den anderen saß. >> Wenn rufst du an?<< fragte Acies. >>Eras, sie fahren mit ihm zum Hafen vielleicht erwisch ich sie noch<< Es klingelte und Eras nahm ab, das erste was er hörte war ein kleiner Aufschrei und direkt danach ein >Dead, wie kommst du so schnell hier her?<
Auch Eras und den Anderen war die Geschichte schnell erzählt. Doch das Schiff hatte schon abgelegt und als nun Sir Miami nach etwa 3 Stunden anrief, versuchte Eras ihm zu vermittel er MÜSSTE sofort zurück kommen und dürfte nicht dort BLEIBEN. Er verstand sie aber falsch und das Unheil nahm seinen Lauf.

Während Sir Miami sich in Köln unter die verrückten Karnevallisten mischte, versuchte Inselbewohner fieberhaft ihn wieder her zu schaffen. Dead machte den Vorschlag mit ihm zu reden, Mayu und Ayame, sowie Halbzeitschnittchen befürchteten er würde ihn in seiner Tarnung nicht finden, unter den ganzen andern in Rosarot. Egal sie hatte keine andere Wahl, auf andere Weise würde sie ihn nicht schnell genug erreichen.
>>Ich find ihn schon<< sagte Dead >>Früher oder später murmelte er<<.
>>Was war das?<< hakte Icedragon nach, die Anmaron mittlerweile mit samt Kühltruhe und den beiden anderen Nachzüglern, vom St. Furz mit dem Auto zum Hafen geschafft hatte. >>Wenn seine Zeit abgelaufen ist, zieht mich seine Präzenz sozusagen an, so finde ich alle Menschen wenn es so weit ist<<
Ein schauer lief den anwesenden über den Rücken. >>Na gut, versuch ihn bitte früher zu finden, denk dran er muss es noch zurück auf die Insel schaffen, also musst du ihn mindestens 2 Stunden früher finden<< sagte Ayame.
In der zwischenzeit hatte Mayu eine Skizze gezeichnet wie Miami jetzt ausschaute.

Bild

Mit dem Bild in der Hand durchkämmte DeadWalker stundenlang die Straßen Kölns und fand schließlich Sir Miami, der sich in einem hitzigen Streit mit mehreren FC Köln Fans befand, doch als er Dead erblickte ließ er den Streit, Streit sein und nahm reiß aus. Wenige Meter später tauchte Dead vor ihm auf und hielt ihn fest. >>Jetzt hör mir doch erst mal zu du panischer Idiot!<< schrie dieser ihn an. Sir Miami hörte und begriff. Ein Blick auf die Uhr, 22:15! Es war zu Spät, sollte es so enden?
Dead hatte Eras und die anderen am Telefon und besprach die Lage, aus dem Hintergrund drang Ayames Stimme "Ich hab gesagt zwei Stunden, verdammt!" Nach einigem hin und her, beschlossen sie es trotzdem zu versuchen über den Seeweg rechtzeigtig wieder auf der Insel anzukommen.
Das Schiff wartete im Hafen auf Sir Miami und DeadWalker, auf halbem Weg war abzusehen das sie es nicht schaffen würden, doch da zeigte sich am Horizont ein Zwillingspärchen der seltenen Altmeerfrauen, es waren Acies und Miss Acies, sie hatten Verstärkung mit gebracht und zogen nun das Schiff von Kapitän Col.Hogan, der ein rießiger Elvis fan war, weshald auch auf dem Schiff die Ganze Zeit nur "Love me tender" gespielt wurde^^ und brachte so die Fahrgeschwindigkeit auf das Doppelte. 23:59 erreichten sie den Hafen, das Schiff lief auf Grund, Sir Miami sprang über die Reling und schwamm in wenigen Zügen ans Ufer.
Anmaron der die Uhr im Auge hatte, stutzte, es war 00:02 als Sir Miami den Strand erreichte und einen Fuß auf festen Boden setzte, DeadWalker tauchte neben ihm auf und warf ebenfalls einen Blick auf die Uhrzeit
>>Komisch, aber heute ist doch sein Geburtstag!<< Die anderen waren über Sir Miami her gefallen und knuddelten ihn zu Boden. Bis Anmaron und Dead darauf aufmerksam machten, das etwas nicht stimmen konnte. Alle grübelten und Miami sagte nach einer weile kleinlaut, wisst ihr es kann auch sein das es erst 2002 war, also wir hatten da schon Euro kann ich mich erinnern! Ein gleichzeitiges aufstöhnen ging durch die Runde... nachdem sich alle wieder beruhigt hatten feierten sie noch direkt am Strand Sir Miamis Geburtstagsfeier und waren trotz allem erleichtert das er noch lebte! Die üblichen drei verdächtigen unter ihnen der Tod^^ lagen am nächsten Morgen noch immer am Strand und schliefen ihren RedBull und Kaffee-Kater aus, so wie der Rest der Inselcrew.

Ende ;)

leonay, Die


Wenn Du was Intelligentes mit Message hören willst, leg R.E.M. auf. Aber wenn du einen harten Schwanz haben willst, hör AC/DC. (Brian Johnson)

Benutzeravatar
The Count
Rock'n'Roll Sexgott
Beiträge: 263
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 22:44
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Re: Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Beitrag von The Count » Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:36

Plüpsch Sandstrand Masters 2011

Es gibt Tage auf der Insel, da ist es Sommer und es gibt Tage auf der Insel, da ist es Winter. Gut genau genommen wissen wir, das auf der Insel eigentlich immer Sommer ist, abgesehen von den bekannten 5 Tagen im Dezember, da ist es dann Winter. Warum und wieso kann man in älteren Geschichten nachlesen. Fakt ist aber, das auf der Insel zu 95% der Sommer regiert und nur zu 5% der Winter gegeben ist - Alles das war dem Schnapper nicht genug, denn der Schnapper wollte ein gewisses WM Feeling auf die Insel bringen und dieses WM Feeling würde nur entstehen, wenn man 100% Sommer garantieren könnte. Schnapper wollte die ganze Insel mitnehmen nach Mexiko. Mexiko ist ein Riesen Land. Das sieht nur so klein aus, weil das zwischen zwei Ameriken eingeklemmt ist. Also zwischen Nordamerika und Südamerika. Mexiko ist auch wesentlich größer als unsere Trauminsel. So ungefähr wie die Sahara kann man sagen. Die Sahara ist ja schon 6 mal so groß wie Deutschland, ich weiß nicht ob ihr das wisst liebe Leserinnen und Leser.
Jedenfalls - Ich - Sir Miami, war schon einmal in der Sahara...ja...scheiß Wetter. ^^
Kalt, feucht, Nieselregen den ganzen Tag und die Sand Dünen waren alle eingefroren vom Bodenfrost. Da wuchsen sogar Eiszapfen von unten aus dem Sand heraus und bohrten sich in die Landschaft. Das war mir dann zu doof und ich bin wieder nach Hause gefahren. ^^
Nunja, aber Mexiko ist ein Land wo die Kakteen wohnen. Kakteen selber gibt es hier auf unserer Insel nicht, nur in den Sammlungen der älteren Leute vielleicht. Ich habe mal eine Kakteen Sammlung geerbt. Da waren 6 Kakteen, die hatte meine Großtante 1916 auf einem kleinen Tablett gekauft. Die waren damals so klein wie ein Hanuta oder ein Duplo und nach etwa 90 Jahren hatten die diese gigantische Größe des Signal Iduna Parks erreicht. Für eine Mini-Kaktee ist das ein Riesen Wachstum. In Mexiko sind die Kakteen aber viel größer. Die sind so groß wie Anmaron und noch viel viel größer. Die stehen da so ---> |
Es gibt auch extra spezielle Wissenschaftler die sich nur mit Kakteen beschäftigen. Der Beruf heißt "Kaktist". Die fahren regelmäßig nach Mexiko und interviewen die Kakteen, z.B warum sie denn immer stechen. Das hat natürlich auch einen Hintergrund. Um zwar, der Grund warum Kakteen so gerne stechen sind die Nadeln, die an den Kakteen an gearbeitet sind. Das sind deren Hände. Wenn man also in einen Kakteen Wald kommt, muss man unheimlich aufpassen und immer als Strich in der Landschaft da durch gehen, weil dann stechen die auch nicht, da sie garkeine Chance dazu haben.
Mexiko hat aber trotz der vielen Sehenswürdigkeiten in Form von Kakteen auch viele Nachteile. Wo man da auch hinguckt, überall sieht man nur Wüste. Links Wüste, rechts Wüste, oben Wüste, unten Wüste und in der Mitte auch. Mexiko ist eine einzige Wüste - eine Wüste aus Sand. Das ist aber nicht immer so. Wenn sich die Kontinentalplatten mal wieder durch ein Erdbeben verschieben, fällt meist der Schnee von den Kappen und dann gibts da nur noch Matsche. Ohnehin kann man da sehr schlecht Fussball spielen in Mexiko. Die haben da nur so einen Ascheplatz, da scheuert man sich total den Arsch auf und so...ne...da bleiben wir lieber auf der Insel. ^^

Jetzt gehts los, jetzt gehts los

Es war mal wieder einer dieser Tage, an denen man sich zu Tode langweilte. Miss Acies langweilte sich, Deadwalker langweilte sich, El Mercury langweilte sich, Anmaron langweilte sich, Halbzeitschnittchen langweilte sich, leo-n-ay langweilte sich, ColHogan langweilte sich, Lu-ci-enn-komme-ich-auch-in-der-Geschichte-vor langweilte sich, Eras langweilte sich, Sir Miami langweilte sich, Inst-ant-water langweilte sich, osensei langweilte sich, Blutengel langweilte sich und Sir Schnapper langweilte sich. Es war eben langweilig.
Sir Miami (also ich selbst) lief gerade mit einer Kiste unter dem Arm am Strand entlang. Es war eine Kiste aus purem Gold und sie blinkte und glitzerte in der Sonne wie eine Bordelltür. ^^ Nach einer Weile traf Miami den Schnapper, der mit dem Arsch im Sand saß und sich langweilte. Nach einem kurzen Plausch wusste Sir Miami, das dem Schnapper langweilig war und der Schnapper wusste, das es dem Legendären Kapitän der Trauminsel ebenso ging, also beriet man gegenseitig was zu tun sei. Miami scharrte mit dem Fuß nachdenklich im Sand herum, Schnapper furzte.
"Hmmm das ist aber auch schwer", meinte Miami nachdenklich beim nachdenken, da er immer noch nachdachte und der Schnapper warf aus Langeweile dem Miami eine Muschel zu und der Miami kickte diese Muschel die vom Schnapper aus Langeweile geworfen wurde ins Meer.....*"Plüpsch" machte es als die Muschel ins Wasser fiel.
"DAS IST ES!" rief Schnapper und sprang laut auf. "Es ist mal wieder Zeit zum Plüpsch machen", meinte Schnapper und Miami sichtlich nicht abgeneigt kratzte sich erst einmal nachdenklich am Sack. Anschließend, bei einem gemeinsamen Zwiebel-Flip-Cocktail an der Strandbar arbeitete man die Details aus. Schnapper wollte aufgrund des Feelings der 80er Jahre nach Mexiko, aber das war Miami zu teuer, also einigte man sich nach langem hin und her am heimischen Strand zu bleiben.
Nach 2 oder 3 (es können auch mehr gewesen sein) leckeren "Zwiebel-Flip-Cocktails ala Josi" von Madame Josina's Strandbar kam dann auch irgendwann die Frage auf, warum Sir Miami eine goldene Kiste (wir erinnern uns, aus purem Gold) mitsich schleppte und Sir Miami erzählte, das die Kiste früher mal Silber gewesen ist und er sie nur hat vergolden lassen. "Hm" machte der Schnapper. "Aber warum machst du denn aus Silber - Gold?" -"Man möchte ja nicht direkt zeigen das man zu den reichsten Menschen der Erde gehört" meinte Miami. "Aber Gold ist doch viel wertvoller als Silber Miami", antwortete der Schnapper, worauf er nur ein "Oh...." als Antwort bekam...später rülpste Miami herzergreifend. Jedenfalls wollte Miami dadurch etwas Neid ggf. neidische Blicke erzeugen und der Neid ist selber die schlimmste Krankheit des Menschen. Der allerschlimmste Neid ist der Neid of the Proms - der Prominenten Neid. ^^ Eine ganze Portion Neid, hat der Kapitän schon mal von Siegrid und Rolf, den beiden Zauberern, in einem Telegramm geschickt bekommen...^^
Nach einem weiteren Zwiebel-Cocktail-Flip holte Schnapper ein Blatt Papier, so wie einen Stift aus seiner Tasche und schrieb folgendes in Großbuchstaben auf:

Die Plüpsch Sandstrand Masters 2011

Großes Turnier auf der Trauminsel

Was wird gespielt: Plüpsch Ball

Wo wird gespielt: Am Sandstrand, direkt unter der Promenade

Was kann man gewinnen: Den großen Muschel Cup

Gesucht werden: 8 Mannschaften

Beginn: Samstag 15.30 Uhr (Klassische Anstoßzeit)

Danach reichte Schnapper den Zettel an Miami weiter und dieser nickte. Miami übergab Madame Josina den Zettel, damit sie diesen ans Schwarze Brett der Strandbar hämmerte und der Schnapper schrieb noch ein paar weitere Zettel jener Art, die er auf der ganzen Insel verteilen lies.
Alle spürten das etwas großes im Gange war und alle wussten, das Plüpsch auf die Insel zurückkehren würde. Wie schon vom letzten mal gewohnt, behielt man die Tradition zum Großteil bei. Jedoch gab es diesmal nur noch zwei einheimische und dafür sechs Gast Teams. In den nächsten Tagen stellten sich folgende Mannschaften zusammen:

Borussia Furz (Sir Miami, Mike d'Windgreen, Inst-ant-water, El Mercury, Sir Vitaler, ColHogan)

MSV Doppelherz (Halbzeitschnittchen, funsunix, Mayu, Kopfchaos, Blackangel442, Peppie of Peppie zu Peppie)

Fortuna Ocean (Acies, Deadwalker, leonay23, BluePhoenix, Blutengel21, Leximaus)

Team ZWR (Schnapper, BigFraggle, rocktech, Milambar, Maerchenkater, DarkTears1988)

SpVgg Bumskanal (Stiefelstute18, alterFickbock, MaxHardcore, SuckMyNipples, kleinerpenis28, AnalLuder24)

Energie Abyss (DoomedFiona, HeavyMetalKueken, SkyDiverFx, PaintInHell, Josina26, Caibre,

Darklover Kickers (Anmaron, Eras, Sasha17a, Ravyn, Veja, Neonis)

TSV 1995 ChatCity (Horsy, alcatraz, Jodec, Emperor, Masterle, fellow)

Als Schiedsrichter wurde Herrn Sittenwaechter abgestellt. Sittenwaechter hatte die Aufgabe, die einzelnen Begegnungen auszulosen und später dafür zu sorgen, das dem Sieger, der großen Muschel Cup überreicht wird.
Selbstverständlich war auch wieder viel Prominenz vorgesehen und es kam auch viel Prominenz zur Insel, mehr als überhaupt eingeladen waren. Es kamen sogar die, die wieder ausgeladen waren. Selbst Bin Laden war da, aber auch entsichert und durchgeladen habe ich schon in der Menge gesehen Liebe Leserinnen und Leser. ^^
Wir sehen den Strand mit seinen vielen Badegästen und Zuschauern. Unter der Promenade wird gerade das Spielfeld von zwei Strichern in den Sand gezeichnet. Sie verwenden hierfür frische Möwenkacke, weil weiße Farbe leider aus war. Auf der Promenade sehen wir Tequila-Silva stehen, der den beiden Strich...äh...Malern auf den Kopf spuckt. Er hat bis jetzt 5 mal getroffen. ^^
Daneben steht der Rettungsturm 32, der "Rettungsturm 32" getauft wurde, obwohl es nur einen einzigen Rettungsturm am Sandstrand gab - eben jenen Rettungsturm 32. Der Rettungsturm 32 hieß deswegen "Rettungsturm 32", weil man die "32" vom Namen der neuen Schwimm-Meisterin abgeleitet hatte. Die neue Schwimm-Meisterin auf der Insel war niemand anderes als Miss Acies(32) und somit hieß der Rettungsturm 32 von Schwimm-Meisterin Acies32 "Rettungsturm 32" ;)
Acies32 steht gerade auf ihrem Rettungsturm 32 und rauchte einen scharfen Blick. Der entstand nämlich, als sie an ihrer Zigarette zog, weil der Tabak starker Tobak und die Zigarette ohne Filter wieder selbst gedreht war. Kurz gesagt, Acies32 hatte auf ihrem Rettungsturm 32 mal wieder ein Ding gedreht. ^^
Und da vorne sehen wir Miss Blutengel, die als Urlauberin auf die Insel kam, aber nie wieder ging. Für Blutengel war es heute das Erste mal - Es war das erste mal, das Blutengel auf einem Fahrrad saß, welches weder Stützräder, Blinker, Bremsen noch Schwimmflügel besaß. Jetzt nimmt Blutengel Anlauf. Sie will über die Promenade radeln und schafft es auch - freihändig - und später sogar mit doppeltem Handstand auf dem Gepäckträger - dabei wird sie von Enrique25 an geschoben. Wir sehen wie sie an der Wurstbude vorbei rattert, einen Bogen dreht, über das Merchandising Fernrohr springt, durch Kalypta's Flip Flop Geschäft fährt und dabei einkauft. Und ich sehe wie plötzlich Enrique25 verschwunden ist, der sie die ganze Zeit festgehalten hat - währenddessen ißt Blutengel, gemütlich auf ihrem Lenker sitzend eine Knoblauchwurst.
Zu ihrer Linken, an der Bäckerei stehend, können wir Papst Johannes Paul II. erkennen. Er scheint sich mit dem angereisten Dr. Sommer über irgendwelche Aldi Tüten zu unterhalten meine lieben Leserinnen und Leser. Der Papst selber trägt eine Tüte von Kaufland mitsich. Das scheint Dr. Sommer nicht zu gefallen. Er trägt die Tüte übrigens über seinem Kopf. Vermutlich als Mütze, weil....es soll heute irgendwann noch regnen habe ich mir sagen lassen. ^^
Da...jetzt kommt Blutengel vorbei. Die fährt mit einer Geschwindigkeit von 300 km/h lustig durch die Einkaufszone. Plötzlich merkte sie auch, das ihr zweibeiniges Stützrad garnicht mehr da war. Dem Papst ging die Tüte hoch und im Mund von Dr. Sommer landete eine Knoblauchwurst.
Werden sie Zeuge Liebe Leserinnen und Leser wie das Chaos auf dem Fahrrad entsteht, wenn Blutengel die Kontrolle verliert und in das Wassersport Geschäft scheppert. Sie fliegt im hohen Bogen auf ein Surfbrett und das Surfbrett surft den Keller hinunter.
Wir Insulaner, die nebenbei sehr Gastfreundlich sind, gehen in so einem entscheidenden Moment natürlich gern zur Hand. Wir strecken die Hand sogar der Klinke entgegen und wir öffnen jedem die Tür, der hinein, heraus oder einfach nur hindurch will.
Wir sehen einen SkyDiverFx an der Tür stehen, wie er der herausrauschenden Blutengel hinterher winkt. Dabei spielt er eine Partie Tisch Tennis gegen sich selbst, die er später auch gewann, allerdings erst in der Verlängerung. ^^
Desweiteren können wir den FDP Bundesvorsitzenden Guido Westerwelle durch das Fernglas erkennen. Er baut gerade mit Dolly Buster eine Sandburg.
Und dort, an der Wurstbude, da stehen sie wieder in Zweierreihen und warten auf das was ihnen gebührt. Auch Mick Jagger ist unter ihnen. Er wirft aus Langeweile mit rollenden Steinen auf eine Mülltonne. Dabei leckt er jeden von ihnen mindestens 40 mal ab! That's the Forty Licks! ^^ Aber why so serious? I know, it's only Rock'n'Roll but i like it! ^^
Zu seiner Gegenüber sehen wir die Gruppe "Pur" mit Hartmut Engler. Sie scheinen wohl noch immer ihr Abenteuerland zu suchen.
Und weiter vorn steht Nena am Leuchtturm, welchen Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus bewohnt. Sie singt dem Leuchtturm ein herzergreifendes Lied vor. Es scheint "Leuchtturm" zu heißen liebe Leserinnen und Leser. Das Leuchtturm Lied für den Leuchtturm. Doch dem Leuchtturm scheint das Lied nicht zu gefallen, denn er blinkt einen Morsecode von der Spitze. Ein Code der von ColHogan in "Dein Lied ist Scheisse, geh weg!" frei übersetzt wurde. ^^
Plötzlich geht eine Tür im Leuchtturm auf und Franz Beckenbauer kommt heraus. Er trägt eine Känguruvorhautlederjacke, rote Latexstiefel und eine 3D Brille, die er lässig über seine Resthaare geworfen hat. Er scheint sich sehr für Nena's Frisur zu interessieren. ^^
Und jetzt sehen wir wieder Blutengel auf ihrem Surfbrett, wie sie unaufhaltsam durch den Sand rast. Guido Westerwelle lässt all seine Förmchen fallen und die einst so stolze Sandburg fällt ebenso wie die Mauer in Berlin zusammen, nachdem Blutengel diese mit ihrem Surfbrett in zwei Hälften teilte und Dolly Buster hinter sich her schleifte. Am Leuchtturm rettete sich Nena mit einem gekonnten Sprung an die plötzlich vorbeifliegenden 99 Luftballons in die Richtung: Oben.
Franz Beckenbauer sprang stattdessen vor Schreck auf Mick Jagger's Teller und der Rolling Stone bekam somit sogar noch einen Kaiserschmarrn geboten. ^^
Während Blutengel weiter unaufhaltsam mit ihrem Surfbrett durch den Sand rast, kann ich den Star des heutigen Tages durch das Merchandising Fernrohr an der Promenade erkennen. Er fährt mit einer 12 Meter langen Limousine vor Liebe Leserinnen und Leser. Und aus dem Kofferraum steigt die abgefallene Nase von Michael Jackson aus. Neben der Nase sehen wir Johannes Hesters im Rollstuhl. Beide werden durch Schläuche künstlich am Leben erhalten. ^^
Jetzt geht die Tür der Limousine auf und die ganze Crew des legendären "Thriller" Musikvideos steigt aus. Sie ist genauso tot angezogen wie die Nase von Michael Jackson und Johannes Hesters. Der wandelnde Tod ist auf der Insel angekommen liebe Leserinnen und Leser. Sie humpeln stöhnend durch den Sand und ernähren sich von der Gruppe Pur. Selbst Hartmut Engler wird gegessen, obwohl der sehr salzig schmeckt habe ich mir sagen lassen. ^^
Die berittene Polizei lässt es geschehen, denn Sir Vitaler von Duplo galoppiert zurzeit völlig allein auf einer Bockwurst über den Strand und ist folglich unterbesetzt.
Die Zombie Horde aus dem Thriller Video hat Hartmut Engler nun ausgespuckt. Er scheint ihnen wirklich nicht zu schmecken. Stattdessen kauen sie Blutengel das Surfbrett unter den Füßen weg, die gerade vorbei rauschte. Blutengel schwebt jetzt völlig frei über den Strand. Etwa 500 Meter weiter hat die Fliehkraft dann doch endlich nachgelassen und sie fällt ins Meer. Der Sturz hat eine riesige Welle erzeugt, ich sehe sie am Horizont aufbauschen, wie sie Kurs auf die Insel nimmt. Sie kam direkt von einer Sekunde auf die andere aus Deutschland her. Sie riss Blutengel mitsich, spülte sie wieder an den Strand und alle Gäste waren nass. Das Ereignis ging später als "Neue Deutsche Welle" in die Geschichtsbücher ein liebe Leserinnen und Leser.
Blutengel war durchnässt aber glücklich. Eine ganze spätere Musikära wurde nach ihr benannt. Das wusste sie zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht, aber sie strahlte so über das ganze Gesicht, das wir glauben könnten, das sie es wusste. Aber wir wissen das sie es nicht wusste und sie weiß auch das sie es nicht wusste, aber sie tat so als ob sie es wüsste und wir ließen sie in den Glauben zu wissen, was sie eigentlich garnicht wusste, also wissen es irgendwie alle - nur Blutengel nicht ;)
Währenddessen gab Sittenwaechter das erste Spiel der Plüpsch Sandstrand Masters frei und Blutengel musste leider nass auf das Spielfeld...


Spiel 1: Fortuna Ocean - TSV 1995 ChatCity

Sittenwaechter will gerade Anstoß und Seitenwahl auslosen, doch ihm fehlt eine Münze. Sittenwaechter improvisiert also und spielt eine Runde Gerade oder Ungerade. Acies gewinnt. Fortuna Ocean hat Anstoß. Acies schiebt den Ball rüber zu leo-n-ay, doch die weiß garnicht so wirklich etwas damit anzufangen. Nunja, es ist rund, es ist Luft drin und es gibt mit Sicherheit reichlich Leute, auf dessen Kopf das auch zutreffen würde, dachte sich leo-n-ay. Da man "Plüpsch" aber nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit den Füßen spielt, wird leo-n-ay auch schnell klar, das sie eine Sekunde zu viel über den Ball nachgedacht hat, denn Jodec hat sich die Kugel schon weggeschnappt und dribbelt durch die Mitte. Jodec spielt zu Emperor und dieser auf Masterle. Masterle versucht es links herum, doch da steht die durchnässte Blutengel, Masterle schlägt einen Harken und versucht es rechts herum, aber da steht Leximaus. Durch die Mitte geht es auch nicht, denn da machen Acies und leo-n-ay mit grimmigen Gesichtern den Laden dicht. Hm, dachte sich Masterle. In dieser Menge sieht der Schiedsrichter mich bestimmt nicht und kickt mal eben leo-n-ay aus dem Chat.
Wenlok: leo-n-ay ist von Masterle aus dem Chat verwiesen worden.
Masterle zögert nicht und versucht einen Distanzschuss aufs Tor, anschließend wird er von Blutengel, Leximaus und Acies gleichzeitig umgerissen. Zu spät. BluePhoenix kann den Ball nicht parieren. Es steht nun 1:0 für ChatCity.
Wieder Anstoß für die Fortuna. Deadwalker spielt Acies an, doch diese lässt die Kugel mit einem Wort ("Call") einfach liegen.
Wenlok: Acies verlässt den Channel
Horsy schnappt sich den Ball, rutscht aber auf Lexi's hinterlassenen Kaffeefleck aus. Der Ball rollt jetzt an der Seitenlinie entlang. Deadwalker bringt ihn mit einem langen Schlag zurück ins Spiel. Der Ball senkt sich jetzt in den Strafraum, doch kein Oceaner weit und breit...
Wenlok: Acies betritt den Channel
...Acies kommt zurück in den Channel. Der Ball senkt sich genau auf ihren Kopf, prallt an die Latte und zurück in den Strafraum...
Wenlok: leo-n-ay kommt herein
...und kullert leo-n-ay zwischen die Beine, die gerade wieder den Channel betritt und über den Ball stolpert. "Plüpsch" Irgendwie landete der Ball im Tor. Es stand nun 1:1.
Nun passierte nicht mehr viel. Die Op's aus dem Team ChatCity taten sich schwer, gegen ein Oceanisches Abwehr Bollwerk und rauskicken ging nun auch nicht mehr, da Sittenwaechter nun jede Kleinigkeit abpfiff.
Leximaus versucht nochmal einen Pass auf leo-n-ay zu spielen, Horsy geht aber dazwischen und flankt zu alcatraz. Jetzt wäre die Chance da. Emperor steht völlig frei vor dem Tor, aber was machen sie denn da???
"Call", "Call"², "Call"³.....
Wenlok: Emperor verlässt den Channel
Wenlok: Jodec verlässt den Channel
Wenlok: Masterle verlässt den Channel
Wenlok: Horsy verlässt den Channel
Wenlok: alcatraz verlässt den Channel
Wenlok: fellow verlässt den Channel
Wenlok: Acies verlässt den Channel
Wenlok: BluePhoenix verlässt den Channel
Nur noch 4 Ocean Spieler auf dem Feld. Von ChatCity ist keiner mehr zu sehen. Deadwalker schlägt den Ball weit nach vorn zu Lexi. Lexi könnte direkt ins leere Tor schießen, geht aber auf Nummer sicher und legt sich den Ball nochmal vor. Lexi, Lexi, Lexi...eine Blutorange fällt ihr aus der Tasche...Lexi bleibt stehen und hebt die Blutorange auf. leo-n-ay läuft zum Ball, Blutengel läuft zum Ball. Beide wollen ihn ins Tor schießen und treten sich gleichzeitig auf die Füße. Der Ball kullert etwas nach vorn, ist aber immer noch nicht im leeren Tor von ChatCity untergebracht. Doch Lexi ist wieder im Spiel und läuft auf den Ball zu, stolpert aber über die am Boden liegenden Mitspieler und wieder rollt die Blutorange auf das Spielfeld. Jetzt kommt Deadwalker aus der eigenen Hälfte gesprintet und kickt die Kugel ins Netz. TOR.....nein doch nicht. Das war nur die Blutorange. Alle suchen verwirrt den Ball...
Wenlok: fellow kommt in den Channel
...jetzt ist fellow, der gegnerische Torwart wieder da, sieht den Ball im 5 Meter Raum liegen und will ihn aufnehmen. fellow kriegt ihn...NEIN...wieder nur die Blutorange. Auf der anderen Seite hämmert leo-n-ay den Ball endlich ins Netz. Es steht jetzt 2:1 für Fortuna Ocean und irgendwie wurden dem Sittenwaechter, die ständigen "Calls" langsam zu bunt, so das er das Spiel nun vorzeitig beendete und Fortuna Ocean gewann.


Spiel 2: Borussia Furz - SpVgg Bumskanal

Obwohl sich die Frage stellte, warum die Spieler von Borussia Furz schon wieder (wie auch schon bei der letzten Weltmeisterschaft) gegen einen Ero Channel spielen müssen, wurde diese nie aufgeklärt, oder gar der Spielplan geändert. Trotz allem Augenrollen von Sir Miami und jeglicher Beschwerden, fand das Spiel letztendlich doch statt.
Borussia Furz hat Anstoß. Mike d'Windgreen gibt ab an Inst-ant-water, welcher gleich von SuckMyNipples überrannt wird. Es gibt den ersten Freistoß des Spiels. Miami läuft an und befördert den Ball in den Strafraum. Vitaler springt hoch, kleinerpenis28 springt hoch. Kleinerpenis28 kommt vorher an den Ball und kann ihn zur Ecke wegköpfen, da Vitaler sich über den kleinen Penis kaputt zu lachen scheint. Miami kickt die erste Ecke. Wieder senkt sich der Ball in den Strafraum. Vitaler wird von Stiefelstute18 und AnalLuder24 gedeckt, er reicht beiden je ein Duplo. Während AnalLuder24 das Duplo für eine "andere" Sache missbraucht sind trotzdem beide, für den Moment jedenfalls, kurzzeitig abgelenkt. Vitaler kam, sah und kickte den Ball Volley ins obere Eck. 1:0 für Borussia Furz.
Abstoß von alterFickbock ins Mittelfeld. Dort köpft SuckMyNipples den Ball gleich weiter auf MaxHardcore. El Mercury müsste jetzt eigentlich direkt dazwischen gehen, aber der trat gerade die Flucht an, weil kleinerpenis28 hinter ihm her war. ^^ MaxHardcore läuft ungehindert aufs Tor zu. ColHogan kommt aus dem Kasten gelaufen und zwingt MaxHardcore zum Schuss. Und er schießt....nein er lupft...doch der Ball kullert rechts am Kasten vorbei.
Es gibt Abstoß und Inst-ant-water bekommt den Ball. Leider ist auch die Stiefelstute18 direkt da und Inst-ant-water trickste sie unzähligemale aus, drehte sich dabei ebenso unzähligemale, also quasi unendliche male um die eigene Achse. Gewonnen war dabei nichts, aber für die Stiefelstute18 genauso wenig. Während sich beide noch eine Weile umsich selber drehten, schnappte sich Miami den Ball und startete ein Solo. Nun, das sich die Beiden unnötig schwindelig spielten und er selber auch Solo ist, störte ihn nicht im Geringsten, denn leider konnte man hier nur ein Solo starten, da sich wieder keiner zum Anspielen anbot. Miami läuft ungehindert über das ganze Spielfeld. AnalLuder24 ist immer noch mit dem Duplo "beschäftigt" - ein kurzer Blick, ein Augenrollen und eine Beingrätsche von MaxHardcore. Miami verlor nicht nur das Gleichgewicht, sondern auch den Ball. Nachdem er aber aus dem Gleichgewicht, wieder ein Gegengewicht, oder sagen wir, ein Übergewicht an Zweikampfstärke bewies eroberte er den Ball irgendwie zurück und aß anschließend erstmal ein Duplo, was auf dem Boden lag. "Käbbdn! Käbbdn!" rief nun Vitaler im Strafraum, der endlich mitgelaufen war. Doch als Miami abspielen wollte, war schon längst das AnalLuder24 da und kickte den Ball weg. Das gefundene Duplo, war übrigens auch ihres.
Das Spiel wurde nun kurz unterbrochen, da Miami speiend und brechend vom Feld getragen und behandelt werden musste. ^^
Nun tanzte AnalLuder24 den Mike d'Windgreen aus und schob den Ball weiter zur Stiefelstute18, welche El Mercury nicht unter Kontrolle bekam, da sie ihm seine Stiefel geklaut hatte. Stiefelstute18 flankt auf kleinerpenis28 in der Mitte. ColHogan steht in seinem Kasten (gemeint ist hier das Tor) völlig falsch und eilt auf die andere Seite. kleinerpenis28 steht 4 Meter vor dem leeren Tor und hämmert den Ball an den Pfosten, von wo dieser abprallte, auf den Nipples von SuckMyNipples landete, nochmal zusätzlichen Schwung bekam und ins eigene Tor tänzelte. Es stand jetzt 2:0 für Borussia Furz.
Der Bumskanal warf nun alles nach vorne, doch Borussia Furz verteidigte souverän. Die letzten Minuten liefen. Es galt jetzt nur noch, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Miami (übrigens längst wieder im Spiel) schob den Ball zu Mercury und Mercury auf Inst-ant-water. Dieser spielte einen Rückpass auf ColHogan und der wieder zu Miami. Irgendwo dazwischen bekam noch Mike d'Windgreen den Ball ab, welcher diesen mit seinen Haarspitzen berührte, aber damit nicht sonderlich in den Spielverlauf eingriff. Alle Spieler waren jetzt in der Hälfte von Borussia Furz und unter einem lauten Furz von Mercury flog der Ball zum Vitaler. Vitaler, dem die Duplos ausgingen, ging auf Nummer sicher und spielte zurück auf Miami, da AnalLuder24 wieder in der Nähe war. Miami riskierte nun einen 25 Schuss, nachdem er sich vorher nochmal am Sack gekratzt hatte. alterFickbock hechtet zur Parade, kann aber nur das von Vitaler liegengelassene Duplo von der Linie wuchten. Es stand nun 3:0 für Borussia Furz und nachdem auch der unparteiische Sittenwaechter noch ein Duplo bekam, war das Spiel auch schon aus.


Spiel 3: Darklover Kickers - MSV Doppelherz

Diesmal hatte Sittenwaechter endlich eine Münze aufgetrieben und warf diese in die Luft, welche sogleich von Halbzeitschnittchen angesaugt und verschluckt wurde. Nachdem sie festgestellt hatte, das die Münze keine Frikadelle war und dem Sittenwaechter klar wurde, das er nun wieder keine Münze hatte, loste man den Anstoß per Schere - Stein - Papier aus und die Darklover Kickers hatten letztendlich das glücklichere Händchen.
Anstoß Darklove. Ravyn tippt den Ball an und Veja spielt diesen dem vorpreschenden Anmaron in den Rücken, von dem die Kugel abprallt und zurück zu Ravyn rollt. Dieser kickt einen präzise programmierten 90° - 45° - 90° - 25° Winkelschuss, welcher geschickt alle Doppelherz Spieler umfliegt und letztendlich wieder bei Anmaron landet. Diesmal aber direkt auf den Fuß und nicht auf den Rücken, nimmt Anmaron den Ball an und läuft in den Strafraum. Ma-yu stellt sich dem Anmaron im Strafraum zur Strafe entgegen und wird prompt selbst bestraft. Ma-yu stolperte über sich selbst und Anmaron stolperte über die sich selbst stolpernde Ma-yu. Sittenwaechter zeigt sofort auf den Punkt. Diesen da --->. Dieser Punkt (also dieser ---> . ) ist jener Punkt, der genau mittig und 11 Meter vor dem Tor hingemalt wurde. Daher nennt man ihn auch Elfmeter Punkt, oder Strafstoß Punkt, oder eben schlicht - Punkt. (Zur Erinnerung --> . [Punkt!] ) Ma-yu seufzte ein "Tschuldigung" -.- durch den 16ner.
Anmaron legt sich nun die Kugel zurecht - schaut - dreht - schaut - dreht - hm...sieht von allen Seiten gleich aus, also ist die Lage letztendlich egal. (Und damit hatte Anmaron zu Recht, mit Recht, Recht ;-) ) Drüben machte sich Halbzeitschnittchen im Doppelherzer Tor bereit. "Den halte ich sowieso Wurstli, weil ich bin das Superstück!" rief Halbzeitschnittchen dem Anmaron zu, doch der hörte garnicht zu. Sittenwaechter gibt nun den Ball frei. Anmaron läuft an - guckt - läuft weiter - guckt - läuft weiter - bleibt vor dem Ball stehen - guckt noch einmal - läuft um den Ball herum - guckt abermals und entscheidet sich endlich für eine Ecke und schießt. PFOSTEN! Halbzeitschnittchen lachte und der Ball kullerte zurück in den 16ner. Ma-yu will diesen wegschießen, tritt aber daneben ins Leere und stolpert abermals. Mit einem lauten "KREEEEEIIIIIIISCH" fällt sie mit ihrem "Riesen Container" (gemeint ist hier Ma-yu's Hinterteil, das in Fachkreisen oder auch in ihren eigenen Kreisen "Riesen Container" genannt wird) auf den Ball. Wir erleben nun einen klassischen Bodenquetscher, wodurch der Ball einen enormen Drall bekommt und vom Boden schräg diagonal (etwa 35°) in Halbzeitschnittchens Gesicht klatscht. "Iiiiiiiiiiieks" machte das Halbzeitschnittchen und fiel ins eigene Netz - und der Ball hoppelte über die Torlinie. "Boar Lulschn ey" -.- meckerte Schnittchen. "Tschuldigung²" -.- seufzte Ma-yu ein weiteres mal und es stand 1:0 für die Darklover Kickers.
Anstoß Dopperherz. fun-sun-ix schießt den Ball einfach irgendwohin und irgendwo aus dem Nirgendwo kam der Ball wieder zurück. BÄM in die Fresse. Fun-sun-ix sinkt zu Boden. Eras nimmt den Ball auf - leider aber auch mit den Händen. Sittenwaechter pfeift und verteilt den gelben Karton. (Die gelbe Karte wird im Fußball u.g.s. auch Karton genannt, dabei könnte man nicht das Geringste in diesen Karton hinein tun, wenn man die gelbe Karte zu einem falten würde. Hm komisch) Das Spiel war jetzt für ein paar Sekunden unterbrochen, weil Sittenwaechter der Eras erklären musste, das nur der Torwart den Ball mit der Hand aufnehmen kann.
Danach führte Peppie of Peppie zu Peppie den Freistoß aus. Der Ball fliegt weit, weeeeiiiiiit und noch viel weeeeiiiiiter.....und landet irgendwo am Strand, c.a. 30 Meter außerhalb des Spielfeldes. Bis zum heutigen Tage haben wir keinen sinnloseren "Freistoß" gesehen. Das Tor stand übrigens auf der anderen Seite.
Abstoß von Sasha17a. Sasha schlägt den Ball weit ins Mittelfeld. Dort stehen drei Spieler die den Ball ins Auge fassen. Kopf-chaos, Neonis und Eras haben die Kugel im Visier. Eras springt als Erste in die Höhe, bleibt aber an einem Heizungsrohr hängen, das irgendwie aus dem Sand guckte und schlug sich den kleinen Zeh blutig. Neonis sprang auch, sah aber das Heizungsrohr und traute sich nicht weiter hoch. Blieb also nur noch Kopf-chaos die die Situation mit Kopf meisterte. Womit auch sonst? Kopf-chaos köpfte den Ball nach vorn, lief ein Stück und köpfte den Ball erneut, nur diesmal steil nach oben. Die nächsten paar Meter lief sie genauso weiter und köpfte den Ball immer wieder direkt in die Höhe. Dabei konnte sie grinsend zusehen, wie einer nach dem anderen nach oben sprang und sinnlos vorbei köpfte. Kopf-chaos köpft jetzt auf den Strafraum zu, wo niemand mehr zwischen ihr und Sasha17a im Tor stand. Sasha greift nun in die Trickkiste und loggt sich in Vegetables um. Anschließend verteilt sie ein paar Kohlköpfe vor der Torlinie um Kopf-chaos zu verwirren. Jetzt heißt es Auge um Auge, Zahn um Zahn, Köpfchen gegen Kohl, Kopf-chaos gegen Gemüse-Sash. Sasha kickt ein paar Kohlköpfe in Kopf-chaos Richtung, doch die lässt sich davon nicht ablenken. Erst schießt sie 4 von 6 Kohlköpfe direkt zurück und trifft 3 davon ins Tor, anschließend köpft sie den Ball hinterher, den Gemüse-Sash für einen ihrer Kohlköpfe hält und deswegen vorbei zischen lässt. Plüpsch. Ausgleich. Nun stand es 1:1. Tja, wer anderen eine Grube gräbt....
Anstoß Darklove. Anmaron rollt den Ball mit der Nase zu Ravyn. Dieser schlackert den Ball mit den Ohren an Lady Blackangel vorbei, doch er blieb an Ma-yu's Büffelhüften hängen, bzw. prallt er dort ab und rollt zu Peppie. Doch Peppie war beschäftigt und gönnte sich erst einmal ein Trinkpäckchen. Zeit genug für Anmaron ihr den Ball abzunehmen. Anmaron kam, sah (und sah das niemand da war) und kickte. Plüpsch. Jetzt stand es 2:1 für Darklove, da Halbzeitschnittchen und Ma-yu eine Räucherpause eingelegt hatten. "Boar ihr TUSSIS! Auf dem Spielfeld wird nicht geräuchert!" fluchte Kopf-chaos. Doch ihr Fluchen wurde nur mit einem kurzen "Püh" begleitet.

Wenlok: Halbzeitschnittchen geht in das Separee
Wenlok: Ma-yu geht in das Separee

Trauminsel: [funsunix] [Kopfchaos] [Blackangel442] [Peppie of Peppie zu Peppie] [Anmaron] [Eras] [Sasha17a] [Ravyn] [Veja] [Neonis]
# <~Wir-streiken!~> [Halbzeitschnittchen] [Mayu] offen...

Die Doppelherzer waren nun in Unterzahl und Darklove hatte leichtes Spiel. Erst traf Veja mit einem schönen Kopfball - Plüpsch - dann traf Anmaron indirekt, weil er genau genommen ins leere Tor gedribbelt hatte, da alle vor ihm geflüchtet waren, denn Anmaron hatte vor dem Spiel wieder reichlich Knoblauch gegessen - und dann traf auch noch Sasha17a per Abstoß vom eigenen Tor. Es stand nun 5:1 für die Darklover Kickers. Den Ehrentreffer erzielte in der Schluss-Sekunde noch Lady Blackangel, weil alle Darklover schon in der letzten Minute siegesgewiss das Spielfeld verlassen hatten. Endstand 5:2 für Darklove.


Spiel 4: Team ZWR - Energy Abyss

Sittenwaechter pfeift zum Anstoß, welchen das Team ZWR zuvor gewonnen hatte. Schnapper tritt den Ball zum Maerchenkater. Dieser leitet die Kugel geschickt weiter an DarkTears1988. DarkTears könnte locker ein Solo über die Flanke starten, doch sie bleibt stehen und guckt und sah, das sie alleine war. Drüben an der Seitenlinie verteilt man nämlich gerade heiße Brühwürstchen und fast alle Spieler waren gerade dabei sich eins zu holen.
Außer jetzt. Also quasi eine Sekunde nach dem "jetzt" wo DarkTears geguckt hatte und "jetzt" niemanden sah. Das "Jetzt" nach dem "Jetzt" - und jetzt nach dem ersten und zweiten "Jetzt", also genauer gesagt, dem dritten "Jetzt", sah DarkTears doch etwas. Ein nackter Rasenflitzer flitzt über den Rasen und dabei bommelte zwischen seinen Beinen immer etwas hin und her. ^^ Es war Mr.Colhogan, der den Zauberwald einwenig aus der Fassung bringen wollte. Das Spiel wird unterbrochen, ColHogan wird abgeführt und ins Meer geworfen. Danach beginnt das Spiel wieder. DarkTears befördert den Ball per Lupfer in den Strafraum wo DoomedFiona ihn aber lässig wieder rausköpfen kann. Der Ball landet auf dem Kopf von rocktech der ihn genauso lässig wieder in den Strafraum zurück köpft. Diesmal springt DoomedFiona vorbei und mit dem Kopf an die Torlatte, worauf der Kasten ersteinmal auseinander bricht und das Spiel erneut unterbrochen wird. Nachdem das Tor wieder notdürftig zusammen geklebt war, entschied Sittenwaechter auf Schiedsrichter Ball und wirft nun den Ball in die Luft. Josina, BigFraggle und rocktech steigen hoch, keiner trifft. Der Ball fällt 3 Meter weiter wieder auf den Rasen und hoppelt zum Schnapper.
Ein Schuss, ein Tor. 1:0 für das Team ZWR und Caibre riss bei seiner Parade erneut den Kasten auseinander.
Dritte Unterbrechung, neues Tor auf dem Rasen - Spiel geht weiter.
Anstoß Energie Abyss. HeavyMetalKueken tippt den Ball an und PaintInHell kann ihn aufnehmen. Danach geht HeavyMetalKueken erst einmal nach nebenan zu McFit, weil sie sich langweilt. Abyss nun in Unterzahl, aber noch immer in Ballbesitz. Ok jetzt hat sich auch der Ballbesitz erledigt, da BigFraggle vorbeigerollt kam. Pass auf Schnapper. Schnapper ergattert den Ball an der Eckfahne, kann ihn aber nicht in den Strafraum flanken, weil SkyDiverFx im Weg steht und den Ball direkt ins Auge bekommt. Seither guckt SkyDiver ständig so -> "oO" ^^
Der Ball prallt von SkyDivers Auge ("oO") zurück zum Schnapper, doch dieser kann damit wenig anfangen, also furzt er den Ball zurück auf Maerchenkater. Dieser will abspielen, wird aber von Josina's Mama an der Seitenlinie abgelenkt, welche einfach so mit einer Tüte rumraschelt. PaintInHell nimmt den Ball auf und kickt zu SkyDiverFx der gerade vor dem Strafraum lauert....Batsch...oO....wieder ins Auge....Plüpsch...Tor...oO² Man könnte sagen, SkyDiver hat den Blick fürs Tor. Es stand nun 1:1.
Vom Möwenschissmittelanstoßkreispunkt wird nun wieder begonnen. DarkTears1988 bringt den Ball zu rocktech. Der weiter auf Maerchenkater. Maerchenkater im Strafraum. Maerchenkater könnte schießen. Maerchenkater schießt. Faustabwehr von Caibre. Der Ball kommt wieder zu DarkTears1988. DarkTears1988 schmettert den Ball Meterweit am Tor vorbei. Langer Abschlag von Caibre auf DoomedFiona. Die spielt schnell auf Josina26...
Wenlok: CherryChika90 betritt den Channel
"Beeeeeeeschdeeeeeeeee!" [heart] ruft Josina "leicht" abgelenkt und DarkTears1988 schnappt sich den Ball. Diesmal nimmt DarkTears1988 Maß. DarkTears1988 versenkt zum 2:1. Plüpsch. ^^
Nächster Anstoß vom Möwenschissmittelanstoßkreispunkt. SkyDiverFx glotzt "oO" den Ball doof zu Josina26 herüber. Josina schnippt den Ball mit dem Hinterteil zu PaintInHell. PaintInHell dribbelt kurz über die Seitenlinie (welche, wie wir wissen, aus Möwenkacke gemalt wurde) und zieht ab. Diagonal aufs Tor...Latte. Oarr. Der Ball ist noch heiß, aber auch Möwenscheißeglitschig. BigFraggle rutscht er über den Fuß und SkyDiverFx netzt erneut ein, weil Milambar sich weigert, einen beschissenen Ball aufzunehmen. Tor! "oO" Es stand nun 2:2.
Die letzten Sekunden laufen. Team ZWR in Ballbesitz. Rocktech auf Schnapper. Schnapper auf Maerchenkater. SkyDiverFx guckt nur doof zu "oO". Maerchenkater schießt. Innenpfosten! Tor! Caibre ist machtlos. 3:2.
Vermutlich der letzte Angriff. Abyss versucht nun alles. DoomedFiona stürmt vor. Kluger Pass auf SkyDiverFx. Sky...Sky...Sky...doch SkyDiverFx steht im Abseits. Das Spiel ist aus. ZWR gewinnt knapp aber verdient.


Halbfinale Halbfinale Halbfinale

Spiel 5: Fortuna Ocean - Borussia Furz

Borussia furzt an. Inst-ant-water kickt zu Mike d'Windgreen. Dieser weiter zu Miami. Eine Drehung, ein Pass. Vitaler steht frei und zieht volley ab. BluePhoenix kann den Ball wegschlagen. Mercury kommt dazwischen. Frrrbbbrrmm. Mercury furzt die Kugel teuflisch ins Netz. 1:0 für die Furzianer. Fortuna Ocean scheint noch komplett im Skype beschäftigt zu sein. Momentan spielt hier nur das Team von St.Furz. Miami köpft zu Inst-ant-water. Inst-ant-water spielt zurück auf Miami. Miami versucht es direkt. Schießt...knapp vorbei, aber trifft leo-n-ay's Aquarium volle Breitseite, das am Spielfeldrand stand, um ein bisschen Sonne zu tanken. Die Antennen-Welse waren wohl etwas blass auf der Brust. Übrig blieben jedenfalls nur ein paar Scherben. ^^

Scheinbar aber jetzt der Weckruf für Fortuna Ocean. Wütend prescht leo-n-ay vor und will einen Pass auf Acies spielen, doch dort kommt nur ein Panzerwels angeflogen. Nebenbei stolpert Miami über ein paar Helena Schnecken. ^^ Mike d'Windgreen ist als Erster am Ball und passt in den Strafraum. Vitaler nimmt an. Schießt. Pfosten! Der Ball prallt zurück auf Vitaler, wo Blutengel (mittlerweile wieder trocken) nur knapp verfehlt. Vitaler schießt erneut. Anderer Pfosten! Unglaublich. Leximaus, Deadwalker und Acies laufen jetzt wie aufgeschreckte Hühner im Strafraum herum. Wo ist der Ball? Auch die Furzianer suchen. Keiner sieht ihn. Da kommt Miami angelaufen. Scheinbar hatte er die Kugel zwischen dem Strafraum Chaos entdeckt. Zwischen ein Dutzend Blutorangen, Kippen und Kaffeeflecken lag die Kugel. Miami packt die linke Klebe aus. Schießt. TOR...nein...da war nur Miami's Schuh ins Netz geflogen. Miami packt die rechte Klebe aus. Schießt. TOR....kacke nein. Das war der andere Schuh. Miami versucht es nun ohne Schuhe, aber fällt dabei in eine Kaffee Pfütze und schüttelt sich. Von Rechts kommt nun Mercury. Furz. TOR. Diesmal endgültig. 2:0 für Borussia Furz, die ihren Namen nun alle Ehre machen.
Anstoß Fortuna. Lexi schiebt rüber auf Deadwalker. Deadwalker weiter auf Acies. Acies schießt. ColHogan lässt locker abprallen. Leo-n-ay setzt nach. Schießt. ColHogan lacht. Wieder prallt der Ball ins Spielfeld und landet erneut bei Acies. Nächster Versuch. Aci schießt, anschließend platzt ihre Hose und ColHogan faustet grinsend den Ball erneut aus dem Kasten. Aci muss nun erstmal vom Feld und ihre Hose wechseln. Inst-ant-water nimmt den Ball auf, verliert ihn aber gleich wieder an Blutengel, weil sie ihm ein paar von leo-n-ay's Red-Fire Garnellen in die Hose steckt. Blutengel flankt zurück in den Strafraum. Da steht Deadwalker. Kopfball. ColHogan hält aber locker. Jetzt wurde ColHogan richtig warm geschossen, aber überwältigen konnte ihn bisher keiner. Col wirft den Ball nach vorn. Mercury furzt ihn ins Zentrum wo eigentlich Miami stehen sollte, doch der schaukelt lieber an der Seitenlinie in leo-n-ay's Hängematte herum. ^^ Leximaus könnte sich den Ball schnappen, aber die ist gerade mit dem Schälen einer Blutorange beschäftigt. Ebenso könnte Acies locker an den Ball gelangen, aber die trinkt lieber erstmal einen Schluck Kaffee. Jetzt kommt Vitaler angerauscht und will das Leder in den Strafraum hämmern, doch der Ball wird durch zahlreiche Rotkopfsalmler ab gefälscht die auf dem Rasen liegen und landet auf Miami's Bauch, der immer noch in der Hängematte liegt. Dort prallt der Ball ab und zischt ins Tor. Es stand jetzt 3:0 für Borussia Furz.
Das Spiel war nun entschieden. Leo-n-ay steht wütend an der Eckfahne herum und sammelt ihre Fische auf. Acies ist im Flüster HG verschwunden und Deadwalker schläft gerade am Torpfosten ein. Aber es gibt ja noch Blutengel, die jetzt versucht, auf ihrem Fahrrad (von Enrique25 wieder an geschoben) noch einen Anschlusstreffer zu erzielen. Blutengel kommt an geradelt. Schießt....naja...versucht es zumindest mit einem Luftloch und rollt mit samt dem Fahrrad und Enrique25 in ColHogan's Tor. Sie hatte sich selbst eingenetzt. ^^
Währenddessen nimmt Mike d'Windgreen gähnend einen Sonntagskick dankend an und versenkt zum 4:0 Endstand.


Spiel 6: Darklover Kickers - Team ZWR

Sittenwacher fällt beim kramen in der Tasche nach seiner Münze, der Ball aus der Hand. Anmaron schnappt ihn sich und kickt ihn Ravyn ins Gesicht. Ravyn reagierte nicht (fiel aber benommen auf den Rasen), weil der Ball noch garnicht freigegeben war und Anmaron bekam schon die gelbe Karte, bevor das Spiel überhaupt angefangen hat. Hm, komisch.
ZWR gewinnt den Anstoß. Big Fraggle schiebt den Ball zum Schnapper. Schnapper auf rocktech....puffer 67%...puffer 71%...puffer 54%...offenbar ein schlechter Datentransfer im Zauberwaldradio. rocktech lackt, Veja ist zur Stelle und kann den Ball erstmal wegschlagen. KRACKS, BUM, KLIERRR. Treffer!... Die Überreste von leo-n-ay's Aquarium sind nun auch hin. Das schien heute nicht ihr Tag zu sein. ^^
Das Spiel wird nun kurz unterbrochen um die Scherben aufzusammeln und außerdem haben noch ein paar Zuschauer mehrere Rollen Klopapier über die Torlatte von Milambar geworfen. Nach einer kurzen Aufräumaktion beginnt das Spiel wieder.
Einwurf Schnapper. Maerchenkater köpft zu DarkTears1988. DarkTears1988 kann Eras locker um spielen, da diese mitten auf dem Spielfeld eingeschlafen ist. Auch Anmaron greift nicht ein, dieser ist damit beschäftigt, die Eras durch Sturmtelefonklingeln wieder wach zu kriegen. Klingt komisch, ist aber so! Beingrätsche von Neonis. DarkTears1988 fällt, schafft aber noch das sichere Zuspiel auf rocktech. rocktech...rocktech...rocktech...RUMS...rocktech rutscht auf einer von leo-n-ay's Garnelen aus, die wohl jemand beim Aufräumen übersehen hatte....Ähm...ne, nicht schon wieder leo-n-ay's Fische. Die sind mittlerweile ausgelutscht....ähm... rocktech...rocktech...rocktech...RUMS...rocktech rutscht auf einer von Leximaus liegen gelassenen Blutorangen aus, die wohl jemand beim Aufräumen übersehen hatte.....ähm...ne das hatten wir auch schon....jetzt aber... rocktech...rocktech...rocktech...RUMS...rocktech rutscht auf der von Halbzeitschnittchens auf den Rasen geschlabberten Antipasti aus, die wohl jemand beim Aufräumen übersehen hatte...
Salto 1. Salto 2. Salto 3. Jetzt waren alle Paprika Schoten durch. Nebenbei flog die Füllung (irgend so ein Frischkäse Zeug) dem Neonis ins Gesicht und rocktech steht auch schon längst wieder. Rocktech schießt. Tor! Plüpsch. Woah. 1:0 für ZWR. Was für ein Schuss. Aber den Kasten konnte auch jeder treffen, da sasha17a's Internetverbindung schon vor 2 Minuten wieder abgeschmiert war und somit spielte Darklove in Unterzahl.
Anstoß Rayvn. Der gibt ab an Veja. Veja lässt den Ball unbeachtet vorbei rollen und schielt in Richtung Westen, weil dort gerade wieder ColHogan nackt über das Spielfeld läuft. Er hatte sich "Ac(i)es High" auf den Hintern tätowieren lassen. Maerchenkater zögert nicht und befördert den Ball aus 30 Metern ins leere Tor. Es steht nun 2:0 für ZWR. Sittenwaechter unterbricht ein weiteres mal das Spiel und CoHogan wird mit Anmaron's Leine an die nächstbeste Palme angebunden. Danach durfte Darklove wieder anstoßen. Eras (mittlerweile wieder erwacht) gibt ab zu Neonis. Neonis zu Ravyn und Rayvn spielt den Ball clever durch die Gasse zu Anmaron. Anmaron startet durch. Auf der Tribüne können wir die Sprechchöre hören. "Wursti! Wursti! Wursti!..." Wird das der Anschlusstreffer? Anmaron könnte ungehindert abziehen, aber Anmaron bleibt plötzlich stehen. "Scheiße schon 17 Uhr. Ich muss zur Anstalt. Eigentlich hätte ich schon vor einer viertel Stunde los gemusst, also komme ich schon wieder zu spät."
Wenlok: Anmaron verlässt uns
Schnapper holt sich den Ball und schießt aus der eigenen Hälfte auf das leere Tor. Plüpsch. Es steht jetzt 3:0 für ZWR und irgendwie machte es keinen Sinn mehr, das Spiel noch weiter zu führen, da Darklove nur noch 4 Feldspieler hatte. Also war hier automatisch auch schon Schluss.


Finale Finale Finale

Jetzt wurde es unruhig auf den billigen Plätzen, aber auf den VIP Plätzen auch. ^^ Die Untote Thriller Crew hatte so eben Mick Jagger abgenagt und der ist ihnen nicht bekommen. Wir werden Zeuge wie die Untoten Toten, nochmal sterben. Sie ersticken an Mick Jagger's Zunge.
Franz Beckerbauer war mittlerweile mit Nena im Leuchtturm verschwunden. Er bekommt von ihr eine Haartönung mit Kartoffelbrei liebe Leserinnen und Leser. Und später noch eine Dauerwelle. ^^
Papst Johannes Paul II. spuckt in den Muschel Cup, den er gleich nach dem Spiel, dem Sieger Team überreichen wird und Dr. Sommer hat sich selber nackt für die Zeitung "Bravo" ablichten lassen. Durch das Merchandising Fernrohr kann ich eine höchst attraktive, hell strahlende Sonne erkennen. Sie strahlt auf Seite 15. ^^ Und daneben, ebenfalls nackt fotografiert - ColHogan. Er hat "The Prisoner" auf der Brust stehen. Und weiter unten am....äh....ja...Tailgunner!! ^^ Ich konnte die Buchstaben erst nicht erkennen Liebe Leserinnen und Leser, aber ColHogan sieht auch scheiße aus. Mir gefällt Dr. Sommer viel besser. Da schlägt man Seite 15 auf und hat gleich den Sonnenschein im Gesicht, egal welches Wetter gerade herrscht. Eine wirklich sehr sehr gute Erfindung. ^^
Guido Westerwelle hat derweilen Dolly Buster in seine Sandburg eingebuddelt. Nur noch ihre Silikonimplantate gucken heraus. Sie sollen wohl die zwei Türme darstellen. Johannes Hesters sitzt neben Miss Acies auf Rettungsturm 32. Er ist mittlerweile verstorben, aber Acies nutzt die künstliche Beatmung noch als Klimaanlage. Weniger erfreulich war die Nase von Michael Jackson. Sie hätte nämlich den Braten gerochen und saugte an der Wurstbude alle Teller leer. Halbzeitschnittchen legte Protest ein.
Und jetzt kommen die beiden Finalisten Teams auf das Spielfeld zurück. Sie laufen auf Rosen gebettet, welche Puppe1712 und AllShallMELish vorrausgehend über den Sand streuen zum Möwenschissmittelanstoßkreispunkt. Dabei hören wir als Einlaufmusik "Vielen Dank für die Blumen" von Udo Jürgens. Zeitgleich geht ein großes Raunen durch die Menge. Die Anspannung ist sichtlich sehr groß Liebe Leserinnen und Leser. Wir sehen den Schiedsrichter, wie er die Seitenwahl auslost, dabei können wir etwas von seiner sexuellen Ausrichtung erkennen. Sittenwaechter trägt nämlich ein T-Shirt mit der Aufschrift: "I love Guido Westerwelle". [gay] ^^ Irgendwo in der Luft ist ein "fieeeetsch" zu vernehmen und promt läuft dem Sittenwaechter eine weiße und cremige Substanz über die Hand. Er hatte beim Anpfiff unüberlegt den Arm in die Luft gestreckt... JETZT BEGINNT DAS SPIEL! JETZT BEGINNT DAS SPIEL!


Spiel 7: Borussia Furz - Team ZWR

Mike d'Windgreen schiebt erst einmal eine ruhige Kugel und spielt auf Mercury zurück. "Hm" dachte sich Mercury....jetzt einen langen Pass auf Vitaler...der schaltet sein Blaulicht an....und stürmt ungehindert durch den Strafraum....ne das wäre zu einfach....hm....nein ich mache folgendes. Ich kicke den Ball in Bravo Seite 16 eingewickelt vor den ZWR Strafraum. Die Seite 16 flattert durch die Windreibung sowieso vorher davon und alle werden durch das komische Nacktfoto von ColHogan abgelenkt. Ja so mache ich das!
Mercury kickt den Ball in Bravo Seite 16 eingewickelt vor den ZWR Strafraum. Seite 16 flattert davon und alle können zum dritten mal am heutigen Tag ALLES von ColHogan sehen. BigFraggle war abgelenkt, Maerchenkater war abgelenkt, Inst-ant-water war abgelenkt, DarkTears1988 war abgelenkt, Vitaler war abgelenkt, Schnapper war abgelenkt, Mike d'Windgreen war abgelenkt, rocktech war abgelenkt, Milambar war abgelenkt...nur einer nicht, der sich wegen Erblindungsgefahr rechtzeitig die Augen zugehalten hatte - vorne kommt Miami! Miami am Ball, Miami im Strafraum, Miami schießt. Milambar kann den Ball mit seinen Weichteilen abwehren und zur Ecke retten. Natürlich schießt man einem Mann nie in seine Munition, aber Milambar's Sack war im Weg und was im Weg ist muss weg! Miami galt ab diesen Zeitpunkt auch als der Erfinder von Scrabble. ^^
Ecke Miami. Der Ball segelt hoch in den Strafraum. Schnapper furzt ihn heraus. Mercury furzt ihn wieder herein. Schnapper furzt ihn erneut heraus und Mercury furzt ihn abermals wieder herein. Schnapper will ihn auch dieses mal wieder herausfurzen, doch Mercury furzt aus Sicherheitsgründen schon vorher, so das zufälligerweise beide zur gleichen Zeit furzten. Nun ja, wir kennen das ja aus der Physik. Wenn zwei gleiche Kräfte aufeinander schlagen, heben sie sich gegenseitig auf, d.h. der Ball blieb in der Mitte (genau über der Strafraumlinie) in der Luft hängen. Inst-ant-water will zum Kopfball hochsteigen, kommt aber recht flott wieder runter. "Orrr Leute...orrr. Esst mal was anständiges" -.- rocktech will zum Kopfball hochsteigen, fällt aber nach einem kleinen Lungenzug vor Gestank gleich in Ohnmacht. Langsam senkt sich der Ball. Keiner traut sich die Gaswolke zu betreten die den Ball umgibt....keiner? Doch! Sir Vitaler hatte nämlich mitgedacht und sich vorher zwei Duplos in die Nase geschoben. Vitaler guckt, nimmt Maß und versenkt. Keine Chance für Milambar, der sich ebenfalls von der runden "Gasbombe" weggedreht und in die andere Torecke geworfen hat. Es steht 1:0 für Borussia Furz.
Anstoß ZWR, nachdem ein neuer (Gasfreier) Ball ins Spiel gebracht wurde. Maerchenkater bekommt den Ball. Flanke auf Schnapper. Schuss. Uiii. Da fehlte nicht viel. Knapp drüber. Abstoß ColHogan. Mike d'Windgreen verschätzt sich bei der Annahme und BigFraggle ist gleich zur Stelle. Erneuter Pass auf Schnapper. Schnapper schießt! ColHogan hält. Tolle "Flight of Icarus" Parade vom Furzianischen Keeper. ^^ Nächster Abschlag genau auf Miami, der den Ball direkt in den anderen Strafraum rülpst. Inst-ant-water ist da, aber der köpft am Pfosten vorbei. Langer Abschlag Milambar. Wieder bekommt Schnapper den Ball und läuft los. Mercury versucht ihm den Ball abzugrätschen, ist aber zu langsam. Die Zeit reicht aber gerade noch um dem Schnapper die Hose herunter zu ziehen. Schnapper fällt, schafft es aber irgendwie den Ball auf rocktech zurück zu furzen. Drüben im Tor steht ColHogan der ebenfalls provokativ allen anderen Spielern seinen blanken Arsch entgegen streckt und damit wackelt. :ashole1: Jetzt bekommt rocktech den von Schnapper zurückgefurzten Ball und schießt direkt. PATSCH. Voll auf den Arsch von ColHogan getroffen. "AAAAUUU" brüllte Col und rocktech ärgerte sich. "Verdammt!" -"Wieso denn? Du hast doch getroffen?" sagt Miami grinsend. Der Ball kullert nebenbei zurück zum Schnapper, der nun wieder auf den Beinen war und seine Hose längst zurecht gerückt hatte. Schnapper schießt! ColHogan the Great! (2011 A.C.) ^^ Wieder eine tolle Parade vom Keeper und wieder kann der ganze Strand ALLES von ColHogan sehen, da seine Hose noch unten war. ^^ Schnapper hingegen hatte sich jetzt richtig in Fahrt geschossen.
Jetzt aber erstmal Mike d'Windgreen im Antritt, der den zurückgeprallten Ball von ColHogan aufnehmen kann. Vitaler steht frei. Pass auf Vitaler. FRRRBBBRRMM. Vitaler fällt ca. 17 Meter zentral vor dem gegnerischen Tor. Schnapper hatte die Notbremse gezogen und ihn einfach von den Beinen gefurzt. Sittenwaechter entscheidet auf Freistoß. Die Position ist optimal für Miami, welcher sich direkt den Ball zurecht legt. Während ZWR noch dabei ist eine Mauer zu bilden, trinkt Miami noch eine Dose "Rockstar", um den Ball zusätzlich zu beflügeln. ^^
Sittenwaechter gibt jetzt den Ball frei. Miami läuft an. Schuss! Plüpsch. TOR! TOR! TOR! Unsagbar geil ins rechte Eck gezirkelt. Besser kann man es nicht machen. Es steht nun 2:0 für Borussia Furz und Sir Miami flippt völlig aus. "Aaaaarrrrrhhhh yiaaaarrrrr aaaaarrrhhh". :mrgreen: ^^
Die letzten Minuten laufen. Die Furzianer werden das Ding wohl nach Hause schaukeln, wenn nicht noch ein Wunder passiert. Schnapper nochmal. Schnapper im Strafraum. Wird es nochmal spannend? Schuss. "Be Quick or be Dead" brüllt ColHogan und fischt auch diesen Ball noch gerade von der Linie. ^^
Nochmal ZWR. Vermutlich auch die letzte Aktion in diesem Spiel. Alles läuft nur noch über Schnapper. Schnapper dribbelt durch die Mitte. Miami kratzt sich gelangweilt am Sack. Schnapper...immer noch Schnapper...Schnapper....SCHNAPPER! Luftloch. Schnapper wollte schießen und musste feststellen, das der Ball garnicht mehr vor seinen Füßen lag. Da hatte sich nämlich die Nase von Michael Jackson an die Seitenaus Linie gemogelt und das Leder einfach angesaugt.
Sittenwaechter schaut noch einmal auf die Uhr. Jeden Moment müsste schluss sein. Miami gähnt gelangweilt. ColHogan wackelt zwischen seinen Pfosten hin und her. Vitaler ißt ein Duplo. Letzter Einwurf von DarkTears1988 auf rocktech. Unpräzise. Miami ist da und lässt die Kugel nur noch von seinem Schnitzelfriedhof (Fotzinesisch für: Magen, bzw. Bauch) abprallen und Mercury kickt die Pille nur noch aus der Gefahrenzone.
Ein Pfiff. Ein Ende. Das Spiel ist aus! Das Spiel ist aus! Borussia Furz ist Plüpsch Meister 2011!

Jetzt passen sie auf was hier passiert liebe Leserinnen und Leser. Alle Insulaner stürmen auf das Spielfeld um den Siegern zu gratulieren. Sir Miami wird mit Red Bull übergossen und ColHogan hat endlich wieder seine Hose an. ^^ Wir sehen Papst Johannes Paul II. wie er mit dem Muschel Cup aus der VIP Loge kommt, um ihn der Mannschaft zu überreichen. Auf halben Wege fällt er tot um, weil Seite 16 noch im Sand lag. ^^ Der Muschel Cup wird nun von Franz Beckenbauer übergeben, der sich im neuen Look und voller Haarpracht präsentiert. Abends, 17.30 Uhr auf der Insel - 3 Chatter Taft - alles was ein Kaiser braucht. ^^
Wir sehen Nena oben auf dem Leuchtturm, wie sie das Lied vom Leuchtturm performt. Dabei wird sie von Lexi im Disco Style angestrahlt. Wir sehen Dr. Sommer, wie er sich in einer Winterjacke davon schleicht und wir sehen Dolly Buster, wie ihren "Türmen" langsam die Luft ausgeht. Schade schade. Die schöne Sandburg versinkt. Sie war das beste Abbild vom Schloss am Wörtersee, was ich je in meinem Leben gesehen habe liebe Leserinnen und Leser. Ich selbst, habe das Schloss noch nie gesehen. ^^
Nun ist Franz Beckenbauer am Möwenschissmittelanstoßkreispunkt angekommen. Er versucht ein Interview mit Sir Miami (also mit mir selbst) zu führen. Ich kann ja mal ganz kurz beschreiben, wie es sich zugetragen hat:

Beckenbauer: "Sir Miami, herzlichen Glückwunsch zur Plüpsch Meisterschaft mit ihrem Team. Trotzdem war das Team ZWR in der zweiten Hälfte tonangebend."
Miami: Ach tonangebend. Wie wir souverän gewonnen haben, das haste wieder nicht gesehen. Wie der Vitaler den Ball getreten hat, hat wieder keiner gesehen von euch. Hier, Miami gibt ein Autogramm, hat auch wieder keiner gesehen..." ^^
Beckenbauer: "Rüchtig, rüchtig, aber am Ende war es ein bisschen wenig."
Miami: "Was zu wenig? Hier St.Pauli hat zu wenig. Die haben weniger Punkte auf dem Rücken als ein durchschnittlicher Marienkäfer! Aber wir haben den Pott geholt. Aaaarrrrhhh richtig geil war das...." [höhö] ^^
Beckenbauer: "Was war der Schlüssel zum heutigen Erfolg?"
Miami: "Definitiv ColHogan. Dem haben wir die komplette Iron Maiden Discography reingepfiffen. Seitdem geht der ab wie ein Rauerdackel auf Lebertran. Aaaarrrrhh richtig geil da...!" [hibbel] ^^ Oder Vitaler. Beim Training nichts getroffen. Garnichts! Da bin ich hingegangen und habe ihm dieses...

Bild

...Kuschelkissen geben - direkt drei Hütten gemacht!" Aaarrhhh geil ist das, aber das ist hinter den Kulissen, das seht ihr alles garnicht. Deswegen bin ich Spieler und ihr seid nur Fans." [höhö] ^^
Beckenbauer: "Ja hehe, schönes Tor hat er gemacht, der Vitaler. Nicht zu vergessen, dein Freistoß Treffer."
Miami: "Ja war geil gemacht. Oben schön rein. Unhaltbare Kiste. Vielleicht verlängere ich mich selbst bis 2014" :mrgreen:
Beckenbauer: "Der Schnapper hat euch aber heute richtig ins Schwitzen gebracht.."
Miami: "Ach Schnapper :roll:....Schnapper isn geiler Fußballer ehrlich. Der kann mit und ohne Ball ein Dribbling starten. :mrgreen: Ne im Ernst, Schnapper war heute so gefährlich wie ein verschimmeltes Glas Erdbeermarmelade, aber zumindest kein Eigentor geschossen wie im letzten Jahr - macht Fortschritte. [höhö] :fussballl:
Beckenbauer: "Rüchtig, rüchtig, aber ZWR ist im Vergleich zum letzten Jahr diesmal bis ins Finale gekommen und hat stark gespielt, auch wenn ihr den Pokal gewonnen habt, muss man das anerkennen. Viel Spass beim feiern."
Miami: "Aaarrrhhh Plüpsch Sandstrand Masters richtig geil, Wochenende richtig Klasse. CoooooooooolHoooooooogaaaaan....ich komme." ^^

Überall am Strand wird nun gefeiert, getanzt und gelacht. Wir sehen Anmaron, wie er Siegeswürstchen auf einem Tablett verteilt - Halbzeitschnittchen frisst sie auf. Wir sehen Miss Acies, wie sie ColHogan sabbernd heran winkt und ihn auf ihren Rettungsturm 32 einläd. Wir sehen Sir Miami, wie er Energy Rocket aus dem Muschel Cup säuft. Wir sehen leo-n-ay, wie sie ein brandneues Aquarium von VW gestellt bekommt. Neuerdings rollen bei denen nämlich auch diese mit Allrad Antrieb vom Fließband... Wir sehen Franz Beckenbauer beim Brake Dance an der Strandbar. Josina26 tanzt hinter der Theke einen Rumbar im Pappkarton und wir sehen Nena, wie sie irgendwie, irgendwo und irgendwann vom Leuchtturm fällt. Aber das macht Nena natürlich nichts aus, denn sie fällt ja weich, weil Dolly Buster gerade unten vorbei geht liebe Leserinnen und Leser.
Zum Schluss sehen wir noch Miss Blutengel, die sich wieder auf ihr Fahrrad geschwungen hat und die Promenade entlang fährt. Sie hat Guido Westerwelle auf dem Gepäckträger dabei. Und Guido kann auch nicht weg da. Da kann er machen was er will. Er wurde nämlich mit einem Salatblatt und Dressing angeklebt. Das ist der insulanische Sekundenkleber liebe Leserinnen und Leser. Da ist Hopfen und Malz, aber auch Guido Westerwelle verloren! ^^
Tja und weil Blutengel immer noch keine Stützräder hat, muss als erstes die Nase von Michael Jackson dran glauben, welche beim ersten Sturz in die Speichen gerät. Anschließend war Franz Beckenbauer seine neue Frisur dahin, weil Blutengel sich beim zweiten Sturz darin festkrallte. Aber auch Nena erlangte mit ihrem Lied "Leuchtturm" keinen internationalen Hit, da Blutengel beim dritten Sturz in den Leuchtturm bretterte. Seither ist dieser auch bekannt, als der schiefe Turm von Pisa. Tja und irgendwie fängt beim vierten Sturz die ganze Geschichte wieder von vorne an.... ^^

Sir Miami, der
Wenn Du was Intelligentes mit Message hören willst, leg R.E.M. auf. Aber wenn du einen harten Schwanz haben willst, hör AC/DC. (Brian Johnson)

Benutzeravatar
The Count
Rock'n'Roll Sexgott
Beiträge: 263
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 22:44
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Re: Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Beitrag von The Count » Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:37

Käsefüße aber glücklich

Menschen haben viele Laster und Menschen haben viele Autos. Die am Meisten verbreiteten Laster sind aber nicht die von Mercedes Benz, sondern die des Nikotins, der Drogen oder des Alkohols. Viele Leute wissen was Alkohol anrichten kann. z.B. auf Wunden. ^^ Da wird es zum reinigen benutzt. Es gibt dafür aber auch extra Reinigungsalkohol. Das ist eine sehr schöne Sache. Aber sobald man es trinkt, darf man nie weniger als einen ganzen Kasten trinken, denn sonst ist man bei seinen Kollegen direkt als Schwächling abgestempelt. Und das wissen viele und deshalb trinken sie zu viel meines Erachtens. Zwei Kästen am Abend ist zu viel! Viele sind es aber gewohnt und der Alkohol Konsum ist sehr groß. Viele Leute verdienen ja auch daran z.B. die Brauerein und vorallem auch der Staat an den Steuern ....an den Steuerhinterziehungen. ^^ Also ich bin GEGEN Alkohol! Warum kann man sich nicht auch mal so treffen? Warum muss immer jemand sagen: "Komm lass uns heute Abend mal einen trinken gehen?" Warum kann man nicht mal sagen: "Komm wir treffen uns heute Abend und stippen Zwieback in Mehl?" Kann man auch machen. Ist doch schön, ist doch lustig. Der Spass kommt da ganz von alleine. Außerdem ist man dann auch nicht besoffen sondern bemehlt. ^^
Es gibt aber ein noch viel größeres Laster als den Alkohol. Käsefüße z.B. Wenn man Käsefüße hat, geht es allen anderen immer fürchterlich schlecht, weil der Geruch durch jede Nase zieht. Die schlimmsten Sorten an Käsefüße kann ich kurz mal aufzählen. Da gibt es Käsefüße Emmentaler. Das sind noch die harmlosen. Käsefüße Leerdamer. Die riechen meist so süß-säuerlich. Käsefüße Allgäuer. Ab hier wird es gefährlich. Der Geruch kann nämlich starke Reizungen der Nasenkanäle hervorrufen. Käsefüße Käse, ein sehr lähmender Geruch. Käsefüße Käsefüße, die haben die doppelte Stärke von der Sorte Allgäuer. Käsefüße Edamer, Gesundheitsschädlich beim ständigen inhalieren. Aber die schlimmsten Käsefüße der Welt sind Käsefüße Gouda! Und die stinken fürchterlich. Die stinken grausamer als ein Brontosaurierfurz. Ich selbst kann das natürlich beurteilen, weil ich schon mal ein Brontosaurier als Haustier gehalten habe liebe Leserinnen und Leser.
Ganz schlimm (nicht für seine Mitmenschen) wird es aber, wenn man Käsefüße Parmesan hat. Dann rieselt der Gestank nur so durch die Umwelt. So wird übrigens auch der so genannte Weichkäse hergestellt. Da setzt sich einer mit Parmesan Käsefüßen vor ein Fließband und lässt es herab rieseln und unten ist dann so eine Gussform wo man alles möglich beimischt. Heraus kommt dann Brie oder Camembert oder Gogonzola. Es ist eindeutig bewiesen das Käsefüße die Wirtschaft anregen liebe Leserinnen und Leser. Wer nach Quellen sucht, dem sei gesagt, das ich mal vor Jahren einen Bericht darüber im Kicker gelesen habe. Gerade Sportler haben ja die meisten Probleme mit Käsefüßen. Aber auch in der Coupe, Blitz Ilu und im Stadtanzeiger war es mal zu lesen. ^^
Jetzt ist es aber so, das die Käsefüße unsere Insel heimgesucht haben. Die haben sich gedacht, och...is ja eigentlich ganz schön hier...hier ziehen wir ein.
Die ersten Käsefüße die zur Insel kamen haben sich direkt in zwei rosa Schluppen gesetzt und sich dort vermehrt. So nahm das Unheil seinen Lauf...

Irgendwo im St.Furz:

Die Tür klingelte. Anmaron öffnete und vor ihm stand Miss Acies. ""Blablablablakrähkrähblablablabla...." maulte diese. "Ja Acies. Entschuldigung Acies....Dead?" rief Anmaron und "Wohnzimmer" schalte es von Deadwalker zurück.

"Und jetzt bei RTL: 5 Hooligans gegen Jauch. Bam bam bam puff klatsch..."

Anmaron schaltete den Fernseher aus.

"Das wollte ich sehen!" fluchte Deadwalker."Dead, unsere Nachbarin Miss Acies behauptet, ein zweibeiniger Hund wäre durch das Treppenhaus gelaufen."
"Quatsch!" sagte Deadwalker. "Das war blos Chewbacca. Ich habe heute doch meine Star Wars Convention in meinem Zimmer. Ähm...super Kostüm Pete, aber kriegst du darin überhaupt Luft?"PeteDoherty antwortete mit einem Wookie Gebrüll.
"Dead hast du nicht auf unseren Kalender geguckt? Acies hat doch heute hier im Haus ihre Tupper Party", meinte Anmaron.
Deadwalker grinste. "Ist doch geil. Dann können wir die Ewoks gegen die Tupper antreten lassen, so wie damals bei unserem Battle: Käse vs Schweinemett." ^^
"Na zum Glück habe ich meine Männer-Selbstbewusstseins Gruppe erst am Donnerstag", seufzte Anmaron.
"Heute ist Donnerstag," ;) sagte Dead und die Türklingel bimmelte erneut.
"Oh Mist",.seufzte Anmaron ein weiteres mal."Hi Lu-ci-enn, hi Inst-ant-water, hi Mike d'Windgreen...kommt am Besten gleich in mein Zimmer." Also Lu-ci-enn, du hast dich mit deinem Vater ausgesprochen?"
Lu-ci-enn schluchzte. "Ja mein Vater hat damals...
Die Tür ging auf und Darth Vader kam herein. "ICH BIN DEIN VATER LUKE!"
"Star Wars Convention ist nebenan!" sagte Anmaron mit einem Augenrollen und Lu-ci-enn erzählte weiter. "Er ist halt ein ziemlicher Machtmensch..."
Die Tür ging auf und Yoda kam herein. "MÖGE DIE MACHT MIT DIR SEIN!"
"Nebenan Yoda!" sagte Anmaron weiter Augenrollend.
"Seit ich 14 bin, habe ich dieses Piepen im Ohr und..." erzählte Lu-ci-enn weiter, als die Tür ein drittes mal aufging und R2-D2 herein kam. "PIEP, PIEP, PIEP, PIEP" ^^
"Orr jetzt reichts! Ich spreche mit Dead. Wenn unser Vermieter Sir Miami diesen Radau mitbekommt..." fluchte Anmaron und ging nach nebenan, wo die Star Wars Cantina Melodie lief und die Convention schon im vollem Gange war. Auch Sir Miami hatte sich unter die Convention gemischt. Er trug übrigens das Kostüm von BobaFett. ^^ "Huch...tag Miami", sagte Anmaron. "Hey Wursti. Probier mal hier das Tzaziki. Ist mit ordentlich Obi-wan-Knofi hahaha" antwortete Miami. "Ja später vielleicht", antwortete Anmaron. "Was machst du da eigentlich nebenan?" fragte Miami. "Naja eine Männer-Selbsthilfe Gruppe" , antwortete Anmaron, während er weiter mit den Augen nach Deadwalker suchte.
Miami lachte. "So was macht ihr in der Gruppe? Zu meiner Zeit hat man sich allein mit einer Palette Red Bull eingeschlossen und ist auf einen Trip gegangen! ^^ In diesem Moment kam Prinzessin Leia dazu und sagte :"Hallo Anmaron".
"Aci? Du hier? Im Prinzessin Lea Kostüm?? Ich dachte du machst eine Tupper Party?" fragte Anmaron erschrocken.
"Na Klaro", lachte Acies. "Und ich verkaufe gerade eine Butterbrotbox an Darth Vader." Und Darth Vader antwortete: "Kann ich damit auch mein Gesicht eintuppern?" ^^
"Leute irgendwie riecht es hier heute furchtbar nach Käse", meinte Deadwalker, nachdem er aus einem Grüppchen Sturmtruppler heraus trat. "Ja wir sollten der Sache mal auf den Grund gehen", sagte leo-n-ay im Jabba Kostüm. Anmaron guckte entsetzt. "Leo? Du bist Jabba?" -"Ja. Was dagegen?" fragte leo-n-ay. "Öhm...ne", sagte Anmaron. "Gut dann können wir ja los", meinte Dead.

Acies, Anmaron, Deadwalker und leo-n-ay gingen immer der Nase nach. Zuerst fand man den Schnapper, der durch den Gestank von seiner Ausguck-Palme 468 gefallen war. Schnapper berichtete auch, das die Palmen den Gestank durch den Wind weiter verbreiten. Wie das geht? Nun ja, der Wind sorgt dafür, das die Palmenblätter der Palmen am Sandstrand flattern und die flatternden Palmenblätter der Palmen am Sandstrand, fächeln somit den Gestank über die ganze Insel. Natürlich könnte unter normalen Umständen der Wind auch alleine dafür sorgen, jeglichen Gestank über die Insel zu verbreiten, aber da es sich hier nicht um normale Umstände, sondern um Inseltechnische Naturgesetze handelte, muss man hier etwaige Logik außen vor lassen. Wir alle kennen das EMZ Werk, oder auch El Miamury Ziebelscheißbergwerk - kurz EMZ genannt. Das EMZ Werk sorgt für die allgemeine Energie auf der Insel, indem Sir Miami und El Mercury abwechselnd - nach dem Verzehr von mehreren Tonnen Zwiebelsuppe - in die Öfen furzen. Die dadurch entstehenden Abgase setzen sich natürlich in der Atmosphäre fest und kreisen stehts über die Insel und somit hat der eigentliche Wind keine Chance, dort hindurch zu pusten. Er weht also lediglich um unsere Insel herum. ;)
Gemeinsam mit dem Schnapper überlegte man, was diesen merkwürdigen Geruch hervorrufen könnte und dieser wurde stärker und schlimmer, je näher man ihm kam.
Am Hafen traf man ColHogan, welcher sich schon mit einer Gasmaske bewaffnet hatte. ColHogan war schon etwas älter und bevor ColHogan irgendwann umkippt, muss er früh in der Geschichte vorkommen, damit er wenigstens etwas geleistet hat. Also trafen die 4 ColHogan am Hafen. ^^
ColHogan stammte übrigens aus der ehemaligen Sowjet Union. 1979 ist er dort über China abgehauen und dann nach München gekommen, wo er mit Uli Hoennes gegen seinen Willen verlobt worden ist. Jahrelang hat er dann nur hinter der Couch gelauert und sich einem Verein angeschlossen. Der Verein heißt "Verein!" ^^ Später ist er dann über Dänemark nach Schweden gekommen und wieder nach Dänemark zurück gegangen, nur um dann wieder nach Schweden auszuwandern und letztendlich Dänemark dann doch wieder treu zu bleiben. Er wohnte dann stark an der Grenze von Dänemark zu Schweden. Seine Toilette war in Schweden und sein Wohnzimmer war zur einen Hälfte in Dänemark und zur anderen Hälfte in Belgien. ^^ Das hört sich jetzt alles sehr witzig an und das ist auch das besondere am Leben. Die Realität ist manchmal witziger, wie ein Witz den man sich hat einfallen lassen, oder seltsame Geschichten die hier irgendjemand schreibt. ^^
ColHogan war der ortsansässige Fischer auf der Insel. ColHogan fischte jeden Mist aus dem Wasser. Er konnte sogar Dinge angeln, die es im Meer überhaupt nicht gab. Einmal hat ColHogan sogar eine Wildsau aus dem Meer geangelt, die wohl bei einer Haifamilie zu besuch gewesen ist. Die Wildsau hatte die ganze Haifamilie gefressen, so das ColHogan inklusive der Wildsau reichlich zu essen hatte. ^^
ColHogan ist auch sehr clever und vorallem gebildet. ColHogan weiß immer was du letzten Sommer getan hast. ColHogan kennt jeden Film und ColHogan kann nackt über ein Fußballfeld laufen, ohne ungesehen zu bleiben. ^^
ColHogan war aber selbstverständlich ebenfalls der große Gestank aufgefallen, weshalb er auch eine Gasmaske trug. Alle anderen hatten sich notdürftig mit Wäscheklammern versorgt.
ColHogan schloss sich der Suche an, aber vorerst fand man nur Blutengel, die immer noch vergeblich versuchte, ohne Stützräder Fahrrad zu fahren. Enrique25 war auch schon nicht mehr da. Er ist aufgrund des Gestanks längst abgehauen aufs Festland und auf dem Weg nach München. Er will dort dem ColHogan, Uli Hoennes ausspannen. ^^ In der Würstchenbude stand Eras am Grill. Eras hatte sich zwei Würstchen in die Nase geschoben und klagte über Null Kundschaft am heutigen Tage. Überhaupt war die komplette Promenade leer gefegt, wenn man mal von Blutengel und ihrem Fahrrad absieht. Selbst Blumen und Sträucher senkten ihre Köpfe, es war einfach unerträglich.
Die Gruppe ging am Leuchtturm vorbei wo Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus gerade mit Puppe1712 auf einen Kaffee zusammen saß. Beide hatten von dem merkwürdigen Geruch noch garnichts mitbekommen, weil der Kaffeegeruch alles überdeckte *schüttelt sich.
Aber je näher man dem Geruch kam, desto schlimmer wurde es. ^^ Es wurde sogar noch schlimmer, als man näher und näher kam, man stelle sich das nur einmal vor. ^^
Man ging vorbei an Mercury's Werkstatt, wo die Schachtelhalm Sträucher schon verwelkt waren und ein gelber Dunst in der Luft lag. Es war schon fast Nebelartig, nur in Gelb. ^^ Wäre es jetzt gerade noch tiefschwarze Nacht gewesen, hätte man natürlich die optimale Farbmischung erhalten, aber es ging gerade um wichtigeres.
Schließlich machte man am Würstchen Acker halt. Hier irgendwo schien die Quelle des Bösen zu sein. Irgendwo hier, war der Ursprung allen Gestanks und irgendwo hier, hatte auch Halbzeitschnittchen ihr Rosamosa Orakel Zelt aufgeschlagen. Halbzeitschnittchen war auf der Insel auch als Spürstück bekannt und konnte viele Dinge vorraussehen. Gegen einen Aufpreis von 10 Inseldollar, konnte man sich von ihr seine Zukunft vorrausagen lassen.
Schnapper, Acies, Anmaron, Deadwalker, leo-n-ay und ColHogan betraten nun das Zelt, wo drinnen das Halbzeitschnittchen, mit der Tastatur in der Hand, einem Teller auf dem rechten Knie, ein Joghurt Becher auf dem linken Knie und einer Flasche Cola zwischen den Beinen, auf ihrem Sofa lungerte. Sie schien gerade im Forum zu schreiben liebe Leserinnen und Leser. "Guggi ihr" :> sagte Halbzeitschnittchen und "Boar", "Iiiiieh", " Orrr" "Alter Schwede stinkt das hier", sagten die Anderen. ^^
"Hier stinkert nix oO. Ich habe eben noch geputzt." *püh, antwortete Halbzeitschnittchen.
leo-n-ay dachte für einen Moment nach. Acies runzelte die Stirn, Deadwalker zwinkerte und ColHogan fiel einfach um. "Also mir war schon die ganze Zeit so, als ob mir der Geruch bekannt vorkäme und jetzt weiß ich auch wieso", sagte leo-n-ay. Halbzeitschnittchen? Du hast Käsefüße!"
"Was hab ich?" oO , fragte das Halbzeitschnittchen. "Du hast Käsefüße!" sagte leo-n-ay erneut. "Nun ja. Vermutlich resultierend aus diesen komischen, stickigen Plüschschluppen die du da trägst, da bildet sich so etwas sehr schnell."
"Ich hab keine Käsefüße :o und meine Schluppen sind auch toll und unkäsig!" *püh antwortete Halbzeitschnittchen.
"Man könnte das ja ganz leicht feststellen, wir bräuchten da nur ein Versuchsobjekt", schlug Acies vor. "Ok wer meldet sich freiwillig zum Füße schnüffeln?" fragte leo-n-ay in die Runde. Schnapper kramte verlegen in der Hosentasche herum. Anmaron scharrte unauffällig im Sand. Deadwalker rauchte erstmal ein Sack Nüsse und ColHogan lag immer noch benommen auf dem Boden. "Also niemand" seufzte leo und rief per ICQ den Kapitano zum Würstchenacker. "Meine Fresse, welcher Bauer hat hier wieder sein Feld gedüngt?" maulte Sir Miami, als er wenig später das Zelt betrat.
"Ah da bist du ja Miami", sagte leo-n-ay. "Pass auf, wir wollen mit dir einen Geruchstest machen. Also ich zähle jetzt bis 3 und dann nimmst du einen tiefen Lungenzug ok?" Miami nickte, leo-n-ay zog dem Halbzeitschnittchen eine der beiden Plüschschluppen aus und Miami atmete tief ein. "Boar Stüggschn orrr....örx" waren Miami's letzten Worte, als er benommen um fiel und neben ColHogan Ohnmächtig im Sand lag.
"Das habe ich mir gedacht. Eindeutig Käsefüße!" sagte leo-n-ay. "Ja aber so stark?" fragte Acies. "Ja es gibt da mehrere Sorten die man haben kann, wobei ich davon ausgehe, das wir es hier mit der schlimmsten zu tun haben."
*PÜH machte das Halbzeitschnittchen erneut und Schnapper machte "Hm". Ein "Hm" von der üblichen Sorte "Hm's", welche eher wie ein Frrrbbbrrmm klangen und aus einer anderen Körperöffnung kamen.
Plötzlich war der Gestank für ein paar Sekunden wie vom Erdboden verfurzt. Stattdessen lag eher ein angenehmer Mischgeruch aus Käse und Zwiebeln in der Luft. "Schnapper, hast du wieder Zwiebelsuppe gegessen?" fragte Anmaron. "Ähm...ja", antwortete Schnapper verlegen. "Mach das nochmal!" sagte leo-n-ay. "Was? Ein Hm? fragte Schnapper. "Ja ein Hm" sagte leo-n-ay und Schnapper hmzte bzw. frrrbbbrrmmte erneut und der allgemeine Geruch wurde viel angenehmer.
"Das ist es!" sagte leo-n-ay. "Also Halbzeitschnittchen. Du musst jetzt lediglich auf deine Füße furzen und schon ist der Gestank vorbei."
"Ich soll mir auf die Fuselfüße pupen? oO Ieeeks :o", machte Halbzeitschnittchen, aber gab dann über kurz oder lang doch nach als auch Deadwalker benommen zusammen sackte. Halbzeitschnittchen furzte ihre Käsefüße an und der Gestank auf der Insel verflog.
Seither liegt ein völlig neuer Duft in der Inselluft und so ist später auch die Geschmacksrichtung "Cheese & Onion" entstanden.

Hm, irgendwie totaler Käse, aber ich habe schon öfter Käse geschrieben ;)

Sir Miami, der
Wenn Du was Intelligentes mit Message hören willst, leg R.E.M. auf. Aber wenn du einen harten Schwanz haben willst, hör AC/DC. (Brian Johnson)

Benutzeravatar
Charro
Rock'n'Roller
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:13
Wohnort: Memphis

Re: Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Beitrag von Charro » Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:37

Seemannsgarn, Octopus und so

Vor einiger Zeit auf unserem schönen, verrückten Eiland.

Der Morgen graute...oder graute dem Morgen? ... nein..doch.. Aber wenn DEM Morgen graute, dann
müssen wir uns fragen vor WEM graute dem Morgen?...Die Frage blieb erstmal ungeklärt.
Denn das wäre eine ganz andere Geschichte.

Also der Morgen graute und das alltägliche Gewusel auf unserer Insel begann wie immer.
Sir Miami, der Obermotz der Insel, machte sich auf den Weg zum Hafen um dort bei Rock´n Roller ColHogan
anzuklopfen. Denn immer wenn dieser Allah-Un-Gast auftauchte um allen seine Vorstellungen aufzudrängen,
konterte ColHogan :"Rock´n Roll is my religion!" Aber das nur am Rande erwähnt.
Am Hafen angekommen klopfte Sir Miami Knockin´on heaven´s door-like an Hogans Tür.

ColHogan: Wer kloppt da so früh?
SirMiami: Guten Morgen, ich bin es Miami. Ich muß dich sprechen.
ColHogan: Guten Morgen. Jetzt? Hat das nicht Zeit bis etwas später?
SirMiami: Nein Hogan.
ColHogan: Mann doo! Ich war gerade auf der Suche nach der VHS-Cassette, auf der ich kürzlich noch
"Das Gesetz bin ich" mit Charles Bronson aufgenommen habe.
Sir Miami: Narv
ColHogan: Nungut. Wie kann ich dir denn helfen alter Recke?
SirMiami: Du mußt mit deinem alten Trawler raus auf See. Ich brauche Fische und Meeresfrüchte für mein
Buffet.
ColHogan: Hmm.....Buffet? Mit Fisch unso?

Das mchte Hogan neugierig.

ColHogan: Miami, hast du denn eine Feierlichkeit geplant?
SirMiami: Das wird noch nicht verraten.
ColHogan: Ja, ja in jedem 7. Ei oder wie war das?^^
SirMiami: ???
ColHogan: Ja, ja ich mach ja schon...aber eins ist sicher..du verrätst mir den Grund der Feierlichkeit sobald
ich vom Fischfang zurück bin. Dat is ja wohl klar.^^
Hogan pochte dabei mit dem Finger auf den Türrahmen um seinen Worten Nachdruck zu verleihen.
SirMiami nickte und ging weitere Besorgungen machen.

Jetzt brauche ich noch eine kleine Crew um ablegen zu können, dachte Hogan.
Ging hinüber zu _Mayu_ und fragte freundlich an, ob sie mithelfen würde. _Mayu_ aber sagte nur, daß sie sich ihre
Fingernägel machen müsse und deshalb keine Zeit hätte.
"Grmpfff" sagte Hogan und suchte weiter.
Schliesslich traf er Miss Acies und auch Lu-ci-enn-komme-ich-auch-in-der-Geschichte-vor in der Nähe
des Hafens. "Ich brauche eure Hilfe. SirMiami braucht ein Fisch Buffet und ich soll mit meinem Trawler
los und das Meer leerfischen."^^ Helft ihr mir dabei? als Crew?" Miss Acies und Lu-ci-enn-komme-ich-auch-in-der-
Geschichte-vor sahen sich an. Miss Acies nickte und überredete auch Lu-ci-enn zu helfen. Der nur wortkarg
"Meinetwegen" brabbelte.
Hogan bedankte sich schon mal und fügte "Das wird ein Spaß." hinzu.

Der Kampf mit dem Octopus

Der Krake oder Tintenfisch (lat. Octopus)
Acht bis zehnarmiger Meeresbewohner, dem schon in früheren Sagen Monsterqualitäten (Riesenkrake)
nachgesagt wurden. Mancerorts durchaus als Leckerbissen gerne verspeist.

ColHogan, Miss Acies und Lu-ci-enn sind in SirMiami´s Auftrag mit Hogans altem, ehemals sowjetischen Trawler
aus den späten 60er Jahren, den Hogan 1989 beim Skat-Turnier in Nowosibirsk gewann, unterwegs um dem
Meer seine Meeresfrüchte zu entlocken.
Auf der Brücke war es still und Hogan meinte:"Es wird Zeit für etwas Musik .... und ich weiß auch schon was......
Elvis live in Vegas 1970." Miss Acies rollte schon mit den Augen, :roll: denn insgeheim wollte sie lieber den
Simple Minds 80er-Jahre-Marathon hören. Als gerade mal der dritte Titel der CD anlief, wurde der
Trawler mit dem Namen "OCTOPUSSY" durch einen Schlag erschüttert.
Hogan fragte:"Was war das?" Lu-ci-enn:"Du bist doch hier der Kapitän." Miss Acies:"Schau mal an Deck nach."
Hogan verlies kurz die Brücke um nachzusehen was da seinen alten Trawler ins schwanken gebracht haben
könnte. Da krachte es erneut und Hogan wurde vom Fangarm eines pinken Riesen-Octopus ergriffen.
Das pinke Riesenvieh zog Hogan mit in die Tiefe. Miss Acies und Lu-ci-enn hatten das Ganze durch die halboffene
Tür der Brücke mit ansehen müssen.
Miss Acies sagte entsetzt:"Sowat!" ... Lu-ci-enn hielt sich die Augen zu und stammelte nur "Der arme Hogan....
wir hätten ihn nicht an Deck schicken dürfen." Miss Acies versuchte über Hogans Stabo CB-Funkgerät
Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus auf der Insel zu erreichen. Aber es antwortete niemand.
Zur selben Zeit unter Wasser. ColHogan wär nicht ColHogan, wenn er nicht alles dran setzen würde um dem
pinken Mistvieh zu entkommen.
Der pinke Riesen-Octopus zog Hogan aber immer tiefer. Um nicht zu ertrinken, steckte sich Hogan
eine "Secret Service" Sauerstoff Patrone der Marke Thunderball´65 in den Mund und atmete tief durch.
Spätestens seit James Bond wissen wir ja, daß es die letzte Rettung unter Wasser sein kann.
Mutig zog Hogan sein MacGyver Survivalmesser, welches er 1991 bei den Dreharbeiten zu MacGyver
von Richard Dean Anderson persönlich geschenkt bekam und piekste den Octopus solange in den Fangarm,
bis dieser ihn endlich freigab.
Der perverse, pinke Riesen-Octopus hatte Hogan tief bis ins Abyss hinuntergezogen.
Dort im Abyss traf Hogan auf 5 Abyssianer. 3vilCloud und PainInHell blieben stumm. SkyDiverFX glubschte nur
"Oo" CherryChika begrüßte in "Hallo Col, mein alter Freund ;o)" Dann war da noch eine verwirrt wirkende
Abendsternchen85^^ Die sofort auf Hogan einredete, sie habe heute 2 verschiedene Medikamente gegen
irgendwas bekommen.....nachdem Hogan fast die Ohren qualmten, waren es plötzlich schon 12 Medis.
"Oh nein, ich muß hier weg." dachte Hogan. "Ich bring dich hier weg." ertönte eine liebliche Stimme.
Es war Halbzeitschnittchen. Sie war mit ihrem Mini-U-Boot "Doro1" zu einem Abstecher ins Abyss getaucht.
Das lies er sich nicht 2x sagen und stig durch die Luke ins U-Boot ein. Halbzeitschnittchen fragte:
"Was machst du im Abyss? und warum hast du an den Armen pinke Tentakelabdrücke?" Hogan erwiederte:
"Ich war mit Miss Acies und Lu-ci-enn mit der Octopussy unterwegs um für SirMiami Fischzeugs und sonstige
Meeresfrüchte zu fangen, als wir von einem pinken Riesen-Octopus angegriffen wurden. Ich ging an Deck und
er packte mich und zog mich in die Tiefe. Doch Dank meiner MacGyver Fähigkeiten konnte ich entkommen.
Landete aber im Abyss, wo ich von Abendsternchen85´s Geschichten qualmende Ohren bekam."
Halbzeitschnittchen machte große Augen und sagte:"Unglaublich....dann ist es also doch wahr. Der pinke
Riesen-Octopus ist keine Erfindung. Es gibt diesen pinken Tussi-Octopus wirklich."

Auf der Octopussy wurden Miss Acies und Lu-ci-enn nervös...Endlich antwortete Lexi-Warnblinkanlagen-
Signalmaus auf Acies´ Mayday Funknotrufe.
Lexi: Miss Acies, was ist denn so wichtig, daß du mich beim fotografieren von Krabben und Lady Eras störst?
MissAcies: Man, du hast Sorgen...ColHogan ist von einem pinken Riesen-Octopus in die Tiefe gezogen worden.
Was sollen wir tun?
Lexi: Frag doch Halbzeitschnittchen. Sie besitzt ein Mini U-Boot. Sie kann abtauchen und nach ihm suchen.
MissAcies: Und wo befindet sich Halbzeitschnittchen??? fragte Miss Acies ungeduldig
"Ach Mist" wetterte Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus "Ich komme gar nicht mehr dazu Lady Eras im
Kostüm am Strand zu fotografieren. Na gut, ich versuche Halbzeitschnittchen zu anzufunken."

Das blieb aber erfolglos, weil sich "Doro1" tieeeef unter Wasser befand. "Hm, ich kann Halbzeitschnittchen nicht
erreichen." sagte Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus traurig.


Nach einer habstündigen Auftauchfahrt legte Halbzeitschnittchen neben der Octopussy an.
Hogan brüllte:"Miss Acies, Lu-ci-enn werft die Strickleiter runter. Ich bin wieder hier."
Hogan bedankte sich bei Halbzeitschnittchen und kletterte die Leiter rauf. "Col, du lebst." schrie Miss Acies
erfreut und fiel ihm dabei um den Hals. "Hi Hogan" murmelte Lu-ci-enn wortkarg.
"Hier ist Hogie!" scherzte Col und machte einen Gesichtsausdruck wie Jack Nicholson in Shining. [harhar]
"Was war passiert?" fragte Lu-ci-enn. "Dieser verdammte, pinke Riesen-Octopus hatte mich tief ins Abyss
gezogen. Nicht genug, daß ich jetzt diese blöden, pinken Tentakelabdrücke an mir habe, so mußte ich mir
im Abyss noch Stories von Abendsternchen85 anhören."^^
Miss Acies nickte augenrollend "Danni wieder." "Zum Glück tauchte Halbzeitschnittchen im Abyss auf und
brachte mich wieder sicher nach oben." "Ich habe über dein CB-Funkgerät mit Lexi-Warnblinkanlagen-
Signalmaus gesprochen, sie wollte Halbzeitschnittchen anfunken doch
es gelang nicht" sagte Acies. "Nein, wie auch. Sie war mit ihrem Boot
ja im Abyss. So und jetzt lasst uns keine Zeit verlieren und Fischzeugs fangen für Sir Miamis Buffett."

Meanwhile on the island...
Sir Miami und Anmaron beseitigten einige Schmierereien, die an den
Wänden einiger Inselhäuser waren. Sir Miami sagte wütend:"Mann, dieses
pink geht so schwer zu entfernen. Man kann immer noch die Schmiererei
emma was here lesen. Anmaron nickte und schrubbte weiter die Wand ab.
Miami:"Dieses wiederliche pink." Anmaron grinsend:"Ja, pink wie dein
Transvstitenkostüm damals...hahaha." "Narv" "Was denn, was denn..komm
gib zu. Das hast du gerne getragen." lachte Anmaron und wuschelte durch
Sir Miamis Haare und der konnte zuerst nur ein empörtes "Ey, bor" erwie-
dern. "Ja, ja laber nicht und mache weiter sauber. Ich will, daß unser
Haus picobello sauber ist. Heute abnend steigt das Kostümfest und ich muß
noch das Meeresfrüchtebuffett herrichten, sobald ColHogan Das Fisch-
zeugs angeliefert hat. Er weiß ja nur, daß er Fisch liefern soll.
Vom Kostümfest weiß er noch nichts. Ich sage es ihm wenn er die
Lieferung bringt. Ich verkleide mich übrigens als Captain Jean-Luc
Picard vom Raumschiff Enterprise. Dieses Kostüm ist Sir-Miami-würdig."
Anmaron:"Hast du denn schon eine Gummi-Glatze oder Rasierst du deine
Haarpracht ab?" "Haha sehr witzig....kümmer dich um dein Kostüm."


"Huhu Anmaron" rief Lady Eras. "Ich habe unsere Kostüme für das Fest
mitgebracht."
Anmaron: Hallöle Eras.
Wuschelte dabei Lady Eras durchs Haar.
Lady Eras: Hallöle mein lieber Anmaron, lass mal meine Haare zufrieden."
Anmaron: Ich wuschel doch so gerne.
Lady Eras: Ja, ja. Ich habe für uns sehr schöne Kostüme
ausgesucht.
Sir Miami: Die will ich seh´n.
Lady Eras: Ich probiere meins sofort an.
Sir Miami: Anmaron, du mußt auch sofort anprobieren.^^
Anmaron: Hehe, bin ich dann von der emma-Grafitti-entfern-Arbeit
befreit?
Sir Miami: Jup...wir haben schon fast alles wegbekommen. Den Rest
erledige ich.

Lady Eras und Anmaron verschwanden im Haus. Nach ca. einer halben
Stunde kam Lady Eras wieder zu Sir Miami. "Tadaaa...ich bin ein Clown."
"Das hätte ich jetzt nicht gedacht." kam von Sir Miami retour.
Warte nur ab bis du Anmaron siehst." feixte Lady "Clown" Eras.
Anmaron: Oh nein, das ist jetzt aber nicht wahr. So soll ich heute
erscheinen?
Sir Miami bekam einen Lachanfall als er Anmaron im Kostüm erblickte.
"Ne, oder? Anmaron als Counsellor Deanna Troi aus Star Trek...im
blauen Ganzkörperkondom. Hahahahahahaha, die Perücke ist zu geil."


Im Hafen legte die Octopussy wieder am Pier an. Miss Acies, Hogan
und Lu-ci-enn entluden den Fang. "Ich statte Sir Miami einen Besuch
ab." murmelte ColHogan.


Auf dem Weg zu Sir Miami, huschte plötzlich eine
buntgekleidete und geschminkte Person vorbei und blieb direkt
vor ColHogan stehen. ColHogan wurde bleich im Gesicht und
versteckte sich hinter DeadWalker, der auch gerade den Weg entlang
kam. "Na, Hogan? Hast Du ein Gespenst in deinem alten schwarz-weiß
Fernseher gesehen? Das ist doch blos Lady Eras als Clown verkleidet."
"Na und? ich habe Angst vor Clowns das ist völlig normal."
antwortete ColHogan. DeadWalker sagte grinsend:"Du hast wohl
zu oft Stephen King´s ES gesehen."
"ES?..nein...ES ist doch nicht mehr auf der Insel, sondern hat
sich aufs Festland in einen Städtechannel verkrochen. Am Strand
waren ja zuviele Beobachter"^^ scherzte Hogan und beruhigte sich
wieder, nachdem auch er Lady Eras in Clownsverkleidung erkannte.
"Warum hast Du dieses grässliche Clowns-Kostüm angezogen?"
fragte Hogan verwundert. "Wieso bist du hier und nicht auf
deiner Yacht Ac(i)es High, Hogan?" stellte Lady Eras als
Gegenfrage. "Ich fragte zuerst." witzelte Hogan. "Sir Miami und
Sir Anmaron laden heute abend zum Kostümfest, deshalb mein
Kostüm als Clown." Lady Eras machte einen schnellen Schritt auf
Hogan zu und machte "Buuh". Hogan zuckte zusammen und sagte:"Das
ist kein Spaß..." "Schon wieder ein Kostümfest? Wir hatten doch
kürzlich erst diese Star Wars Convention." fügte DeadWalker hinzu.
Grinsend sagte Lady Eras:"Aber klar, und du mußt dir auch noch ein
Kostüm aussuchen, Dead." "So? Muß ich das?" fragte Dead grummelnd und verschwand.
"Ahhh ein Kostümfest also...das ist es, was Sir Miami plant und
dafür sollte ich die Meeresfrüchte für das Buffet beschaffen..



Zeitsprung^^

Abends trudelten langsam alle Gäste ein.
In den tollsten Kostümen. Anmaron als Counsellor Deanna Troi,
Sir Miami als Captain Jean-Luc Picard, Lady Eras als Clown,
ColHogan als Lt. Worf. :-)), Lu-ci-enn als Cardassianer^^,
le-O-nay als VfL Wolfsburg Maskottchen, Miss Acies als Elfe,
DeadWalker erschien als Volker Pispers Double, _Mayu_ als Manga Girl,
_suki_ als Sailor Moon und Blutengel21 als VampirLady.
Weiterhin tauchte PeteDoherty as himself auf.

"Das Buffet ist eröffnet." rief Gastgeber Sir Miami.

Es gab jede Menge Spaß wie bei allen Inselfesten.
Col konnte seine Octopus-Geschichte erzählen. DeadWalker lachte
und sagte Col solle kein Seemannsgarn erzählen. "Picard"-Miami,
"Troi"-Anmaron und "Worf"-Hogan machten es sich an der Bar
gemütlich und genossen Die feine Auswahl an Raketen. Die vom
Klassiker Red Bull über Monster bis hin zu RockStar reichte.


Was´n Spaß


ColHogan, der Rock´n Roller^^
It´s only Rock´n`Roll but I like it.

Benutzeravatar
The Count
Rock'n'Roll Sexgott
Beiträge: 263
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 22:44
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Re: Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Beitrag von The Count » Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:39

Das Geheimnis der Trauminsel (Teil 1) - Wie man ein Pirat wird

Es ist 12:00 Uhr Mittags auf der Trauminsel. Und wie schon aus den Inselzeittechnischen Fakten bekannt, (andere Geschichte, gleiches Forum) ist demnach (zumindest in der Mitte der Insel) gerade Nacht. In dieser Nacht schien der Mond recht blass zu wirken. Er schien weder zu einem Viertel, noch zur Hälfte und schon erstrecht nicht war der Mond voll, denn das Zwiebelbier hatte noch nicht den Weg bis ins All gefunden. Nein der Mond schien in dieser Nacht transparent. Deshalb war er auch nicht sonderlich hell, aber da er eben Transparent war, konnte man was anderes an ... oder sagen wir... in dem Mond begutachten.
Sicherlich habt ihr euch schon gefragt, warum der Mond überhaupt leuchtet und wer darin immer das Licht an und aus stellt. Nun, von offizieller Seite ist ja bekannt, das der Mond von der Sonne an geschienen wird und somit nachts leuchtet. So weit stimmt das auch, doch ist das noch längst nicht die ganze Wahrheit. Fakt is ja nun, das wir hier auf der Insel zwei Sonnen haben. Die eine geht im Osten auf, während die andere im Westen untergeht. Und geht die Westen auf, geht die andere im Osten unter. Aus diesem regelmäßigen Zyklus heraus, ergibt sich die Tatsache, das der Mond rund um die Uhr von mindestens einer, ggf. auch zwei Sonnen (speziell gerade in diesem Moment, wo sich die eine Sonne mit der anderen abwechselt) beschienen wird.
Der Mond wird also von zwei Sonnen beschienen. Und dann? Dann ist es auf der Mondoberfläche lediglich Taghell, aber der Mond selber leuchtet deshalb noch nicht. Er fängt lediglich die Energie der zwei Sonnen auf. Man muss sich den Mond als eine Art Solarbetriebene Kugel vorstellen. Er bekommt die Energie von zwei Sonnen, speichert diese und versorgt sich damit lediglich selbst. An uns hier auf der Erde, bzw. auf der Insel, hat die Natur dabei garnicht gedacht. Energie damit der Fernseher den ganzen Tag läuft, die Kaffeemaschine regelmäßig etwas ausspuckt o.ä. Schließlich muss der Mann im Mond auch von irgendetwas leben. Und der Mann im Mond... naja, man weiß bis heute nicht, wer er ist und wie er dort hinauf kam, aber vielleicht hat ja die damalige Mondlandung etwas damit zu tun und einer der Astronauten ist dort lediglich vergessen worden. Es gibt aber noch die Theorie, das Michael Jackson auf dem Mond lebt und er lediglich seine abgefallene Nase hier auf der Erde vergessen hat. Woher sollte der "Moonwalk" sonst stammen?
Aber kommen wir auf den transparenten Mond zurück. Warum war der Mond transparent? Und warum (vermutlich deshalb) konnte man in dem Mond etwas anderes begutachten? Nun, das lag einfach daran, das der Mann im Mond (Michael Jackson?) vergessen hatte, die Jalousien herunter zu ziehen und so konnte man auch die ganze Welt seinen Piephahn begutachten, der während des Pinkelvorgangs einfach ab fiel. ^^

Auf die Gefahr dahin, zu erblinden, trug Sir Miami in dieser Nacht eine Sonnenbrille, als er jene durchstreifte. Warum Sir Miami mitten in der Nacht (12:00 Uhr Mittags) die Insel durchstreifte, lag halt daran, das wie schon erwähnt, zu jener Zeit, eben 12:00 Uhr Mittags, in der Mitte der Insel immer Nacht war und der Kapitän durch diese Nacht hindurch musste, um an den Strand zu gelangen.
Und in dieser Nacht - 12:00 Uhr Mittags, transparent, wenig hell aber sehr dunkel, pinkelnder (eventueller) Michael Jackson im Mond - geschah es: Es blinkte, strahlte, glitzerte und funkelte am Horizont, als Miami gerade die Tag/Nacht Grenze am Strand erreichte. Es sah aus wie ein mit Mr.Propper gespültes Zwiebelbier Glas, was dort am Horizont strahlte, glitzerte und funkelte. Zumindest konnte Sir Miami eine ähnliche Form wahrnehmen.
Miami eilte zum Sandstrand (wo es wieder Tag war) und von dort aus zum Leuchtturm, wo man das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier Glas mit Sicherheit besser sehen konnte.
Der Leuchtturm der Trauminsel war wie immer mit Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus besetzt, die regelmäßig unterstützt wurde von Lonny-Warnblinkanlagen-Assistenten-Maus und (ganz neu im Leuchtturm) Jera-Warnblinkanlagen-Co-Assistenten-Maus. Früher waren sie mal die drei Mädels von der Tankstelle, heute sind sie die drei Mäuse vom Leuchtturm. ^^
"Lexi! Lexi!" rief Miami, als er die Stufen zum Leuchtturm hinauf sprintete und versehentlich die Tür zur noblen Kloschüssel öffnete, wo gerade ein 3-köpfiger Affe saß und seine Morgenzeitung laß. "Uff, hier scheißt ein 3-köpfiger Affe!" oO rief Miami. "Ein 3-köpfiger Affe???" rief Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus, die entsetzt angestürmt kam. "Ja da sitzt ein 3-köpfiger Affe auf eurem Lokus", sagte Miami und Lexi guckte nur doof wie eine Blutorange. "Ein 3-köpfiger Affe? In unserem Leuchtturm? Du spinnst VIP." ^^
Dennoch zerrte Miami die Lexi rüber zur Toilette um selber einen Blick auf den 3-köpfigen Affen zu werfen, doch von dem 3-köpfigen Affen war nichts mehr zu sehen. "Da ist niemand VIP. Die Toilette ist leer", sagte Lexi kichernd. "Ne die Toilette ist nicht leer, in der Schüssel hat man uns was da gelassen" antwortete Miami.
"Igitt", sagte Lexi. "Er hat hier gesessen und Zeitung gelesen und jene Zeitung liegt auch noch hier. "Also das einzige was ich hier sehe, ist das jemand die Kloschüssel vollgeschissen hat, ohne abzuspülen. Das nächste mal trinkst du dein Zwiebelbier bitte mit Wasser!" spottete Lexi. "Ein 3-köpfiger Affe...also wirklich." ^^
Miami kratze sich am Kopf, später am Sack und zuckte anschließend mit den Schultern.
"Achso, ähm... hast du auch dieses blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier Glas am Horizont gesehen?" fragte Miami. "Ein was?" fragte Lexi. "Na dieses blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier Glas da am Horizont, was ständig blinkt, strahlt, glitzert und funkelt", sagte Miami.
"Erst ein 3-köpfiger Affe auf unserem Klo der Zeitung liest und jetzt ein blinkendes, strahlendes, glitzerndes und funkelndes Zwiebelbier Glas am Horizont????" grinste Lexi. "Ja da vorne. Sieh doch, es blinkt, strahlt, glitzert, funkelt und sieht aus wie ein Glas Zwiebelbier", sagte Miami.
"Achsooooooooo :D ...ja...das ist das Geheimnis der Trauminsel, VIP. Das sieht man nur einmal im Jahr für 24 Stunden", sagte Lexi. Miami runzelte die Stirn. Der Kapitän war der erste der diese Insel damals betrat und eigentlich wusste niemand besser über sie Bescheid, als er selbst, dennoch hatte er von einem Geheimnis noch nie etwas gehört. "Ein Geheimnis? Was denn für ein Geheimnis?" frage Miami. "Naja das weiß niemand so genau VIP, weil es bisher keiner gewagt hat, den Ozean hinter Möwenland zu erkunden, deshalb ist es ja ein Geheimnis" ;) meinte Lexi zwischen einem Schluck Kaffee. "Nun dann wird es Zeit, das jemand - ein Jemand wie ich - diese Tatsache ändert und das Geheimnis aufdeckt." -"So einfach ist das nicht. Nur echte Piraten können den Ozean überqueren", sagte Lexi. "Verstehe", sagte Miami und dachte dabei an die schwulen Piraten, die stets durch die karibischen Meere kreuzten und schon öfter die Insel heimgesucht hatten. (Andere Geschichten, gleiches Forum) "Du meinst sicher, das nur echte Piraten es mit schwulen Piraten aufnehmen können oder?" -"Genau VIP. Wenn du das Geheimnis der Trauminsel erkunden willst, musst du wohl erst ein Pirat werden", sagte Lexi. "Na gut...solange ich kein Köttelschubser werden muss...." -"Nein das nicht unbedingt" ^^ , lachte Lexi. "Am Besten sprichst du mal mit dem Ältestenrat der Insel. Die sitzen immer an der Strandbar und können dir sicher helfen ein Pirat zu werden."

Der Ältestenrat der Insel bestand aus 3 Personen und diese 3 Personen waren wie der Name "Ältestenrat" schon sagt, die ältesten Bewohner der Insel und immer wen jemand einen weisen Rat brauchte, wandte man sich an die 3 Dorfältesten. Es waren die Insulaner Schnapper, Mercury und ColHogan oder einfacher gesagt: Peter, Peter und Peter. Ok genau genommen war Mercury der einzige, der nicht wirklich "Peter" hieß, aber weil genau das eben doof klang und man eine Allgemeinheit haben wollte, hatte man Mercury umtaufen lassen. Peter, Peter und Peter waren also die klügsten, die ältesten und die weisesten Bewohner der Insel. Peter, Peter und Peter wussten immer alles und standen stets mit Rat und Tat zur Seite. Wenn Insulaner XYZ eine Frage hatte, wurde sie von Peter, Peter und Peter beantwortet. Wenn Insulaner XYZ ein Problem hatte, wurde es von Peter, Peter und Peter gelöst. Wenn es irgendeine sinnvolle Erfindung noch nicht gab, wurde sie von Peter, Peter und Peter erfunden. Und wenn jemand auf der Insel Schwanger war, dann waren es Peter, Peter und Peter entschuld...ähm...nun ja...kommen wir nun zu etwas völlig anderem.

Sir Miami der Ehrenwerte und legendäre Kapitän der Trauminsel, hatte schon viele Meere durchkreuzt und ist jedesmal ab gesoffen. Es ist nahezu ein Wunder, das er damals mit seiner Crew heile auf der Insel ankam. Nun ja, "heile" ist im Grunde zu viel gesagt, denn wenn wir uns an das alte Piratenschiff erinnern, das zur Gipfel-Seilbahn umfunktioniert wurde (andere Geschichte, gleiches Forum), dann wissen wir, das die Reise unter äußerst knappen Bedingungen erfolgreich gewesen ist. ^^
Aber eben dieser Sir Miami weiß seither wo es auf der Insel lang geht. Er hat sich nur lediglich 352,41 mal im Zauberwald verlaufen.
Miami ist bekanntlich auch Tierlieb und hat viele Tiere zu hause. Sardellen Paste, Kochschinken und Fische auf der Fensterbank in einem 200.000 Liter Aquarium - gefüllt mit ...2 Bananen. ^^ Und da liegen die Fische drauf. Miami operiert so gerne an Fischen die er von leo-n-ay geklaut hat. Da übt er immer, weil er wollte früher so gerne mal Arzt werden, nur hat er damals im 10ten Schuljahr leider die Prüfung nicht geschafft und ist heute noch ziemlich sauer darüber. ^^ Später hat er sich dann selber so ein bisschen bewandert und das operieren an Fischen geübt. An so kleinen durchsichtigen kann man das ganz gut sehen wenn die Krank sind und wie man sie operieren muss. Und eines Tages kam sogar auch der ColHogan wegen seiner Nase zu Miami. Ganz klar, Miami musste erstmal eine Tomographie machen, d.h. den Peter in Scheiben schneiden, was ihm auch gelungen ist, nur später beim Zusammensetzen ist Miami wohl ein Fehler unterlaufen. Manchmal wird ColHogans Nase länger, manchmal schrumpft sie aber auch bis zur Unkenntlichkeit zusammen. Seitdem solltet ihr ColHogan mal beim Pinkeln sehen, wenn er mit seinem Kopf in dem Pissoir hängt...^^
Wenn Sir Miami die Insel durchstreift, verbeugen sich die Palmen neben ihm. Ggf. könnte aber auch der Verzehr der einen oder anderen Zwiebelsuppe etwas damit zu tun haben. In dem Fall verbeugen sich die Palmen irgendwie auch, nur von Miami weg. Miami hat auch schon einmal eine Runde "Plüpsch" gegen sich selbst gespielt und auch gewonnen. Allerdings erst in der Verlängerung. Außerdem kann ein Teil von Miami fliegen, was immer stets damit verbunden ist, was Miami gerade gegessen hat. Wenn Sir Miami die Strandbar betrat, gaben ihm kontinuierlich alle Gäste ein Zwiebelbier aus. Nicht aus Respekt, sondern nur, damit Miami nicht wieder anfing, komische Ballermann Lieder zu singen.
Auch Miss Blutengel, die neuerdings hinter der Theke arbeitete, wollte dem Kapitän direkt ein Zwiebelbier reichen, als dieser die Strandbar betrat, doch das war für Blutengel nicht immer so einfach. Selbst hier konnte sie sich nicht von ihrem Fahrrad trennen, welches im übrigen immer noch keine Stützräder besaß.
Völlig klar das nicht jedes Glas heile ankam, Bei Sir Miami hat es nur ganze 15 Versuche gedauert, bis ein halbwegs gefülltes und heiles Glas in seine Hände wanderte. Immerhin, gestern waren es noch über 30 - sie macht Fortschritte. ^^
Miami trank das Glas in einem Zug leer, danach rülpste er und wandte sich dem Ältestenrat zu, welche grad einen Taschenbilliard Cup austrugen. Für nähere Erläuterungen dieses Spiels bin ich nicht bereit, diese zu beschreiben! ^^

Miami erzählte Peter, Peter und Peter von seinem Vorhaben und das er dafür erst Pirat werden müsste, um das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis zu lüften.
"Hm" machten Peter, Peter und Peter. "Also wenn du ein Pirat werden willst, musst du 3 Prüfungen bestehen", sagte Peter Schnapper. "Als erstes musst du ein Aquarium stehlen", sagte Peter Mercury. "Als zweites musst du den Mortal Kombat Meister auf dem SNES besiegen", sagte Peter ColHogan. "Und als drittes musst du einen Schatz finden", sagte Peter Schnapper.
"Was denn? Das ist alles?" fragte Miami überrascht. "Das ist alles", sagten Peter, Peter und Peter.
"Alles klar, nicht weglaufen. Ich bin in Kürze wieder da", grinste Miami voller Selbstüberzeugung. Peter, Peter und Peter nickten.

Kurze Zeit später im St.Furz:

leo-n-ay: Jungs?

Klackklackklackklackklackklack....

Anmaron: Moment... *hechel stöhn
Deadwalker: Moment... *hechel stöhn²

Klackklackklackklackklackklack....

leo-n-ay: was macht ihr denn da?

Klackklackklackklackklackklack....

Anmaron: Summer Games auf dem C-64 *hechel stöhn
Deadwalker: Summer Games auf dem C-64 *hechel stöhn²

Klackklackklackklackklackklack....

leo-n-ay: Und warum ist das so laut???

Deadwalker: Man das ist 4 x 100 Meter Staffel *hechel stöhn
Anmaron: 4 x 100 Meter Staffel *hechel stöhn²

Klackklackklackklackklackklack....

leo-n-ay: Und warum habt ihr nichts an???

Anmaron & Deadwalker: Reibungsverluste!!! ^^

Klackklackklackklackklackklack....

leo-n-ay: Wursti, die Eras hat für dich angerufen. Sie will um halb 9 vorbei kommen.
Anmaron: Oh super, dann muss ich mich schnell umziehen.....Fuck wo ist denn meine Krawatte? In dem Schrank hier?
Deadwalker: Ne da haben wir doch Mario Bart eingesperrt und geknebelt, damit man endlich mal über ihn lachen kann ;)
Anmaron: Verdammt Eras kommt jeden Moment und ich wollte doch vorher noch ein Mandelpeeling machen.
Deadwalker: Tja ohne Zeitmaschine bist du da wohl aufgeschmissen.

KRACKS BUMM ZISCH. Ein Delorian bricht durch die Hauswand.

leo-n-ay: Was ist das für ein fliegendes Auto???

Doc Brown: Großer Gott. Welches Jahr haben wir???
Deadwalker: 2011 Doc Brown ;)
Anmaron: Doc Brown? Toll! :D
Doc Brown: Verdammt, ich muss ins Jahr 1986 zurück, um mit Hilfe eines Kondoms die Geburt von Daniela Katzenberger zu verhindern ^^

KRACKS BUMM ZISCH.

Ding Dong (Türklingel)

Anmaron: Das muss Eras sein. Dead du hälst einfach die Klappe ja?
Eras: Hallo Anmaron. Du hast aber eine schöne Wohnung. Mir gefällt besonders diese....Weltraum Tapete oO"
Deadwalker: Das ist "Asteroids", aber die Atari 2600 Version mit den bunten Asteroiden ;) ^^
Anmaron: Eras und ich haben uns damals im Internet kennengelernt.
Eras: Ja. Anmaron hatte eine so romantische Status Message: Wenn ich an dich denke, habe ich Wölkchen im Bauch.
Deadwalker: Habe ich auch gerade. Willst du mal an meinem Finger ziehen? ^^

Ding Dong (Türklingel)

Anmaron, Deadwalker, Eras, leo-n-ay: Tag Miami.
Miami: Jungs ...äh...und Damen...psst...kommt mal vor die Tür.

Bla bla bla noch mehr bla bla und wenig später bla bla bla...

Anmaron: Du musst ein Aquarium klauen, den Mortal Kombat Meister auf dem SNES besiegen und einen Schatz finden?
Deadwalker: Pirat - das steht für "Seeräuber", also quasi die See stehlen. Was willst du denn mit dem ganzen Wasser Miami?
Miami: Damit spüle ich alle Homos aus der Karibik
Deadwalker: Geil! ^^

Fortsetzung folgt....

Sir Miami, der
Wenn Du was Intelligentes mit Message hören willst, leg R.E.M. auf. Aber wenn du einen harten Schwanz haben willst, hör AC/DC. (Brian Johnson)

Benutzeravatar
The Count
Rock'n'Roll Sexgott
Beiträge: 263
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 22:44
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Re: Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Beitrag von The Count » Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:42

Was bisher geschah:

Im ersten Teil haben wir, bzw. Sir Miami, ggf. auch ihr, aka "wir" - Leser von einem Geheimnis erfahren, welches die Trauminsel umgibt.
Ein Geheimnis das am Horizont blinkt, strahlt, glitzert, funkelt und ausschaut wie ein Zwiebelbier Glas. Von Sir Miami selbst haben wir erfahren, das er dieses Geheimnis erkunden möchte. Von Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus haben wir erfahren, das man erst Pirat werden müsste, um den Ozean zu überqueren, so wohl als auch, das dieses Geheimnis, was am Horizont blinkt, strahlt, glitzert, funkelt und ausschaut wie ein Zwiebelbier Glas, nur einmal im Jahr für ganze 24 Stunden zu sehen ist. Nach diesen 24 Stunden hat man keinen Kurs mehr, dem man noch folgen könnte und ist somit dazu verdammt, ein ganzes Jahr zu warten. Und von den drei Dorfältesten (Peter, Peter und Peter) haben wir erfahren, das Sir Miami drei Prüfungen ablegen muss, um ein waschechter Pirat zu werden.
Ihr seht also, wir haben schon eine ganze Menge erfahren, aber wissen dennoch nicht viel. Das könnte ggf. daran liegen, das ihr noch nicht wisst, wohin diese Geschichte führt, genauso wie ich es als Autor selber noch nicht weiß, wie ich diese Geschichte weiter führe. Aber sollte mir mal nichts einfallen, dann fällt dem ColHogan etwas ein. Und sollte dem ColHogan mal nichts einfallen, dann fällt der leonay etwas ein. Letztendlich fällt immer irgendjemandem etwas ein, weshalb es unmöglich zu sein scheint, das diese Serie jemals endet. Aber sollte doch mal unerwartet eine große Ideenlosigkeit als Geschichts-Dürre das Forum durchstreifen, wird sicherlich früher oder später irgendetwas seltsames passieren und sicherlich wird irgendjemand dieses seltsame Erlebnis aufschreiben und dann wird es auch wieder neue seltsame Geschichten geben. ;)

Das Geheimnis der Trauminsel (Teil 2) ~ Die drei Prüfungen


Wir (mit "Wir" seid wieder ihr Leser gemeint, die "uns" - hiermit sind wir Insulaner gemeint, die ggf. auch wieder Leser und somit "wir" sind) befinden uns im Haus Furz. Das Haus Furz ist das Kloster der Furzianer und heißt eben Haus Furz, oder auch St.Furz. Das lag daran, das damals den Furzianern nichts besseres einfiel und sie ohnehin immer von mindestens einem Furz umgeben waren. In diesem Haus Furz gab es auch eine WG in der Anmaron und Deadwalker sich eine 3 Zimmer Wohnung teilten. Aus dieser WG kam auch gerade Sir Miami geschlendert, weil er sich von Deadwalker den Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste ausgeliehen hatte. Mit diesem Controller Pad wäre es eine Leichtigkeit, den Mortal Kombat SNES Meister zu besiegen, dachte sich Miami.

1. Prüfung

Der Mortal Kombat SNES Meister wohnte weiter draußen auf den Klippen. Dort hauste MrTrilby in einer kleinen, alten Bretterbude. Die Hütte war ca. 20 cm breit und 6 Meter lang. Trotzdem hatte MrTrilby reichlich Platz für Wandschrank, Fernseher, Couch, Küche, Klo, Wasserbett und Hobbyraum, doch letzterer war schon etwas eng und drückte auf der Brust. MrTrilby war Meister in mehreren Videospielen und verschiedenen Konsolen. Er konnte den Controller mit den Füßen oder auch nur mit einer Hand bedienen und hält bis heute den Strecken Rekord auf Big Blue in F-Zero. MrTrilby läuft bei Super Mario immer nach Links aber hat es dennoch mehrfach durch alle Levels geschafft. In Bomber Man 2 sprengt er sich selber in die Luft um wenigstens den Schwierigkeitsfaktor zu erhöhen - und überlebt jedes mal. MrTrilby schlug auch schon mal Fee1712 auf der Playstation in Domino und in Zelda 3 hat er es gewagt, die Silberpfeile abzulehnen und schließlich Goldpfeile dafür bekommen! Ja MrTrilby war schon ein ausgefuchster Gamer, der alle Tricks und Cheats kannte. Er kannte sogar Cheats, die es garnicht gab. Es waren Cheats, die er sich selber ausgedacht hatte und sie funktionierten trotzdem. ^^
MrTrilby galt daher als unschlagbar in Konsolen Spielen, aber in einem musste er von Sir Miami geschlagen werden, der in diesem Moment an die Tür klopfte.
"Trilby du alter Penner, mach deine Räucherbude auf. Ich schlage dich gleich im Mortal Kombat!" rief der Kapitän.
MrTrilby öffnete mit einem leichten Grinsen ungläubig die Tür und sah, das Miami einen Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste in der Hand hatte. Und da Miami einen Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste in der Hand hatte, musste Miami die Aussage "Ich schlage dich gleich im Mortal Kombat" ernst gemeint haben. Zumindest schien sich Sir Miami anhand des Super Spezial Controllers mit extra Dauerfeuer Taste ziemlich sicher zu sein, MrTrilby mit dem Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste schlagen zu können. Aber dieser Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste den Miami in der Hand hatte und mit dessen Hilfe - mit Hilfe des Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste - er MrTrilby schlagen wollte, beunruhigte jenen Meister nicht, der selbst keinen Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste in der Hand hatte und auch keinen Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste besaß, weil er auch keinen Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste benötigte. MrTrilby fuhr jeden Sieg ohne so einen Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste ein. Ihm reichte ein stinknormales Game Pad.
"Und du bist sicher das du mich herausfordern willst Miami? Da wird dir jedenfalls der Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste auch nicht mehr helfen" grinste Trilby. "Jajajajajaja nu kabel mal direkt meinen Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste an", antwortete Miami und MrTrilby klemmte diesen an sein SNES. "Was spielen wir?" fragte Trilby. "Mortal Kombat" antwortete Miami. "Alles klar. Du bist so gut wie tod", lachte Trilby, welcher Rayden wählte. Sir Miami entschied sich für Scorpion.
3...2...1...FIGHT!......bumm...paff...klatsch..zäng....Ketten Move....paff...bumm...klatsch...FINISH HIM!...Feuerstrahl...Tod!
"Heeeeeeeeey" rief MrTrilby entsetzt. "Heeeeeeeeeeeey.....das....das....die Runde gilt nicht!"
-"Ach und wieso nicht?" fragte Miami. "Weil...ich war noch nicht so weit", sagte Trilby. -"Bist du jetzt so weit?" fragte Miami. "Ähm...ja.."
3...2...1...FIGHT!......bumm...paff...klatsch..zäng....Ketten Move....paff...bumm...klatsch...FINISH HIM!...Feuerstrahl...Tod!
-"Fertig. Gewonnen!" protzte Miami. "Nein!" sagte Trilby mit lauter Stimme -"Nein?" fragte Miami. "Nein!"² sagte Trilby erneut.
-"Und wieso nicht?" fragte Miami. "Weil....es muss immer 2:1 stehen", stotterte Trilby. "Alles klar", antwortete Miami.
3...2...1...FIGHT!......bumm...paff...klatsch..zäng....Ketten Move....paff...bumm...klatsch...FINISH HIM!...Feuerstrahl...Tod!
-"Fertig. Gewonnen!" protzte Miami als erneuter Sieger. "Nein!!!!!!!!" fluchte Trilby. -"Warum zum Teufel jetzt schon wieder nicht? Oder spielen wir jetzt etwa 3 von 5?" fragte Miami lachend. "GENAU!!!!!" brüllte ein wütender Mr.Trilby. -"Alles klar", antwortete Miami wieder.
3...2...1...FIGHT!......bumm...paff...klatsch..zäng....Ketten Move....paff...bumm...klatsch...FINISH HIM!...Feuerstrahl...Tod!
"So das wars. Ich habe dich jetzt insgesamt 4 mal hintereinander besiegt. Knie nieder und küsse meine Stiefel du Wicht!" grölte Miami und bekam von einem enttäuschten (Ex) Game Master ein T-Shirt mit der Aufschrift "Ich habe den SNES Meister im Mortal Kombat besiegt" überreicht.
"Vielen Dank und immer fleißig üben. Zur Not auch mit einem Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste" ;) Mit diesen Worten in der Hand und dem T-Shirt im Mund begab sich Miami zurück ins Haus Furz...

Was währenddessen in der verrückten WG geschah:

Dingdong (Türklingel)

Acies: Heute morgen Lärm blablabla im Treppenhaus blablabla macht gefälligst nicht so einen Krach blablabla....
Anmaron: Ja Aci...wird nicht wieder vorkommen...ja werde ich ausrichten.....Dead?
Deadwalker: Wohnzimmer!
Anmaron: Dead unsere Nachbarin Miss Acies....
Deadwalker: Pssst!

"Gleich: Tiere finden ein zu hause. Wie eine ganze Büffelfamilie Unterschlupf in Jürgen Vogels Zahnlücken findet...."

Klack. Anmaron schaltete einfach den Fernseher aus.

Deadwalker: Das wollte ich sehen!
Anmaron: Unsere Nachbarin Miss Acies beschwert sich über den Lärm im Treppenhaus heute morgen.
Deadwalker: Kann sein. Mein Schachspiel in Lebensgröße wurde geliefert ;)
Anmaron: Was? Dead du kannst doch in deinem Zimmer keine echten Pferde halten.
Deadwalker: Du hast doch selber Pferdeposter. ^^

In diesem Moment kam leo-n-ay aus dem Nebenzimmer herein...

Deadwalker & Anmaron: Hi leo
leo-n-ay: Dead, wann kann ich endlich diese alberne Krone wieder abnehmen?
Deadwalker: Wenn die zweite Königin geliefert wird.
Anmaron: Wir müssen das ganze Zeug so schnell wie möglich wieder los werden, bevor der Oberfurzianer etwas mitkriegt.

Dingdong (Türklingel)

Deadwalker: Ich gehe schon.....ah Gott sei dank. Ist nur unser Metal Channel Nachbar Metalist.
Metalist: Hallöchen. Hättet ihr etwas Vanille Zucker für mich? [headbang]
Anmaron: Metalist wir haben gerade garkeine Zeit...
Metalist: ....aber bitte nur mit echtem Vanillemark [headbang]
Anmaron: Warte ich schau eben nach -.-
Metalist: ...auf echten Vanille Schoten [headbang]
Anmaron: Ich schaue sofort nach
Metalist: ...das ist viel süßer und bekömmlicher... [headbang]
Anmaron: Metalist, ich...
Metalist: Dieses künstliche Vanillin ist nämlich überhaupt nicht True!!! [headbang]
Deadwalker: Hier nimm mit. Tschüss.
Metalist: Tschüssi [headbang] [headbang] [headbang]
Anmaron: Dead, wie willst du das Chaos in deinem Zimmer dem Oberfurzianer erklären?

Prompt ging die Tür auf und Sir Miami kam herein.

Anmaron & Deadwalker: Tag Miami.
Miami: Jungs hier stinkts ja wie im Puma Puff.
Anmaron: Wir können das erklären...
Miami: Lüftet einfach das nächste mal, wenn ihr die Matratze durchgeballert habt....
Deadwalker: Öhm....kannst du eigentlich Schach?
Anmaron: Nö.
Deadwalker: Dann spielen wir halt Bauernhof -.-
Anmaron: Ich bin die Magd. [gay] ^^
Miami: So jetzt passt mal auf Jungs. Wir gehen jetzt in Phase 2, denn der Mortal Kombat Meister ist Geschichte. Ich höchstpersönlich habe ihn besiegt. Hail to the VIP Baby! ^^
Deadwalker: Echt? Geil! :D

2. Prüfung

Die zweite Prüfung - ein Aquarium stehlen - war ziemlich einfach. Hierfür hatte man sich wieder einmal mehr das Eigentum von leo-n-ay ausgeguckt. Leo-n-ay's Aquarium stand relativ frei auf dem Balkon im St.Doppelherz herum, so das so ziemlich jeder das Ding hätte mitnehmen können. Nur wollte es bisher niemand haben. Die Fische waren hässlich - bestenfalls Möwenfutter und das Wasser stank. Letztendlich gab es von beidem um der Insel herum sowieso mehr als genug, aber wenn die Dorfältesten ein Aquarium verlangten, sollten sie auch verdammt nochmal eins bekommen.
Und wer könnte Miami besser dabei behilflich sein, als die üblichen drei Verdächtigen? Natürlich niemand ;)
Außerdem war es recht praktisch, das leo-n-ay sich meist mehr in der Chaoten WG als zu Hause aufhielt, so musste sie nur eine Weile beschäftigt werden.

"Ok pass auf leo. Wenn du es als Königin schaffst, Dead mit 8 Zügen Schachmatt zu setzen, darfst du die Krone wieder abnehmen", sagte Miami.
"Aber ich habe doch garkeine Ahnung von Schach oO" meinte leo-n-ay. "Och das ist ganz einfach", antwortete Miami mit einem höhnischen Grinsen. "Du musst dich einfach von den Türmen fernhalten, die Dame wie eine Lady behandeln, die Pferde regelmäßig füttern, den Läufern ein Bein stellen und immer damit rechnen das dich mal ein dummer Bauer anspricht" xD.
Leo-n-ay guckte doof wie 17 Sichelzwergpanzerwelse und 10 Neons, während Anmaron und Miami die WG verließen.

Wenige Minuten später am St.Doppelherz:

"So Wursti. Ich werfe jetzt das Seil nach oben und ziehe dann die Strickleiter rauf. Dann kletterst du auf den Balkon und wirfst mir das Aquarium runter", sagte Miami. "Äh...ich...öh...wieso denn ich? Das ist doch deine Prüfung", stotterte Anmaron verwirrt. "Du meinst wohl auch, das ein einzelner Pirat fremde Schiffe karpert. Du bist meine Crew, kapiert?" -"Aaaah" machte Anmaron verständnisvoll. "Wenn das so ist...erster Maat Anmaron steht zu eurer Verfügung Kapitän."
Miami wollte gerade mit dem Seil ausholen, um es über das Balkon Geländer zu werfen, als ihn eine laute, helle Stimme überraschte... "Was macht ihr denn da?" erschallte es von weiter hinten. Beim umdrehen bemerkten Anmaron und Miami die St. Doppelherz Oberbetriebsschwester Peppie of Peppie zu Peppie, welche gerade mit The-Dark-Fynn und Fee1712 aus der Pforte kam. "Was macht ihr denn da?" fragte Peppie also und "Und was wollt ihr mit dem Seil?" fügte The-Dark-Fynn hinzu und "Habt ihr damit etwa vor irgendetwas zu verlängern?" setzte Fee1712 kichernd obendrauf.
"Ähm...ja..ähm...also...ähm..." stotterten Anmaron und Miami. "Na? Also was?" fragte Peppie weiter. "Ähm...die Fliegen über dem Wind vertreiben" :D sagte Miami. "So was geht?" staunte Fee1712. "Na klar. Anmaron hat letzte Woche einen Schnellkursus gemacht. Seither kann er das Lasso schneller schwingen als sein Schatten und jede anwesende Fliege, ist eine tote Fliege." ;) Für einen Moment war es nun still. Miami guckte überzeugend daher, Anmaron setzte die "Ja so ist es und nicht anders" Mine auf und Peppie, Fynn und Fee sahen sich kurz eine Weile an. Danach nickten alle. "Peppels wollen wir als Bi-Päärchen mal die Typen im Ero veräppeln und zu nem dreckigen 3er überreden?" *g fragte Fynn. Peppie lachte. "Aber ruiniert nicht die Blumenbeete, die leo-n-ay gestern erst neu bepflanzt hat", sagte Peppie im weggehen. "Ne ne...wir sind da gaaanz vorsichtig....." meinte Anmaron. "Ja haut ab ihr Spasemacken" murmelte Miami. ^^

Wenlok: Peppie verlässt den Channel
Wenlok: TheDarkFynn verlässt den Channel
Wenlok: Fee1712 verlässt den Channel
Wenlok: Peppie, TheDarkFynn, Fee1712 befinden sich momentan im Channel Erotik 2

Danach warf der Kapitän das Seil hinauf, zog die Strickleiter nach oben und Anmaron enterte schließlich den Balkon. Das Aquarium war allerdings ziemlich schwer. Genauer gesagt, schwerer als gedacht. Und weil man gedacht hatte, das das Aquarium lange nicht so schwer ist, wie es aussah, hatte man nun ein Problem. Hätte man sich vorher gedacht, das das Aquarium vielleicht doch schwerer sein könnte, als wie gerade eben gedacht, dann hätte man sich jetzt keine Gedanken machen müssen, über einst gedachtes und nicht gedachtes, denn insgesamt war die Situation nicht wirklich durchdacht ;-)

Ein altes Sprichwort besagt: Wenn du denkst gedacht zu haben, ist das Denken der Gedanken nur ein gedankenloses Denken.
Nun, wenn du aber daran denkst, das du denkst gedacht zu haben, was wider um ein Gedankenloses Denken ist, dann hast du dennoch an etwas gedacht, egal wie gedankenlos es doch ist oder zu sein scheint. Und wenn wir darüber nachdenken, gedankenlos zu denken, ist das gedankenlose Denken zumindest gedanklich kurzfristig aufgehoben, weil wir ja an etwas denken und uns Gedanken über etwas gedankenloses machen. Somit wäre das alte Sprichwort zumindest gedanklich widerlegt, weil wir darüber nachgedacht haben. ;-)

Anmaron bekam das Aquarium einfach nicht von der Stelle, egal wie sehr er daran zerrte. Er hievte, drückte, zog, schob und polterte gegen das Aquarium, doch nichts geschah. Es war einfach zu schwer. "Käpt'n? *hechel hechel stöhn....das Ding...*hechel hechel....ist einfach zu schwer....*hechel hechel."
"Dann schütte es aus. Den Inhalt haben schließlich weder Peter, noch Peter oder Peter verlangt", meinte Miami. "Ausschütten? Das geht doch nicht. Leo macht uns doch kalt" oO, antwortete Anmaron erschrocken. "Hm ja, da könntest du recht haben...na dann frieren wir den Inhalt eben ein, dann werden die Fische auch nicht schlecht", sagte Miami und Anmaron nickte. Gemeinsam füllten sie das Wasser + Fische + Pflanzen + etc in 237 Gefrierbeutel und legten diese in Leo-n-ay's Kühlfach. Anschließend kletterte Miami wieder hinunter, um das Aquarium aufzufangen, welches Anmaron jetzt locker heben konnte. "Hier Miami...fang", rief Anmaron vom Balkon herunter und Miami machte einen langen Satz nach rechts, da Anmaron das Aquarium extrem schräg fallen lies. Dennoch konnte es der Kapitän unversehrt gerade noch so in die Finger bekommen. "Puh das war knapp", seufzte Miami erleichtert. "Knapp? rief Anmaron fragend. "Du bist mitten durch das Blumenbeet getrampelt!" Und Miami, der sich umsah, stellte fest, das er wirklich im Blumenbeet stand, welches er platt getrampelt hatte. "Was fällt der Leo auch ein, hier in unserer Einbruchszone, Kornblumen und Margeritten zu pflanzen?!?!? ^^
Später hatte man die Blumen dann notdürftig mit Sekundenkleber wieder gerichtet. Das fiel im Kontrast zum sandigen Boden garnicht weiter auf und sollten die Stengel bei starkem Wind wieder umknicken, beschert die Natur den beiden ein Hieb und Stichfestes Alibi.

3. Prüfung

Die dritte Prüfung - einen Schatz finden - war die schwerste Aufgabe von allen. Ein Schatz findet sich nunmal nicht von selbst und nicht jeder kann einen Schatz finden, aber jeder kann es versuchen. Ein "Schatz" wird i.d.R. gefunden und schließlich behalten. "Schatz" ist die Bezeichnung für ein etwas, was man finden, vergraben und wieder finden kann. Ggf. bleibt ein "Schatz" aber auch für immer verborgen, weil er entweder zu gut versteckt wurde, oder die Schatzsucher zu blöd waren, ihn zu finden. Um Schätze zu finden muss man fast ausschließlich einen Routenplaner ala Map24 o.ä. besitzen. Früher hat man so etwas als "Schatzkarte" bezeichnet. Eine Schatzkarte dient dazu, einen Schatz zu finden oder auch einfach nur, um andere Leute zu verarschen. Der Sinn und Zweck einer Schatzkarte liegt immer in der Hand des jeweiligen Zeichners oder Kartographen. Es kann also immer durchaus sein, das man anstelle eines Schatzes, was völlig anderes vorfindet. Viele sind auch schon gegen Laternen Masten gelaufen oder über die aufgebarte Leiche von Johannes Heesters gefallen, daher basiert eine Schatzsuche immer auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder!

Es gibt wirklich sehr viele Schätze in der Karibik und die meisten Schätze (so wird es erzählt) sind sogar sehr sinnvoll. Wer einen Schatz findet, sollte ihn behalten und möglichst schnell zu Geld machen, wenn die Möglichkeit dazu besteht, denn Geld ist nunmal zum Ausgeben gedacht, z.B. in insulanischen Flip Flop Geschäften oder Wurstbuden. Gefundender Schmuck ist auch sinnvoll, weil man ihn gegen Geld eintauschen kann. Ansonsten wird man aber wohl eher wenig andere und auf keinen Fall sinnvolle Dinge finden. Vielleicht etwas Tafelsilber, Totenschädel oder abgefallene Körperteile von Michael Jackson.
Schätze sind, sofern sie Geld, Gold oder Schmuck enthalten, sehr praktisch. Schätze können aber auch sehr unpraktisch sein. Verhexte und verfluchte Schatztruhen machen meist mehr ärger, als der angeblich heilige Bund der Ehe, daher wird von Experten, wie Piraten oder jedem Peter in der Karibik geraten, verhexte und verfluchte Schatztruhen nur in Anwesenheit eines Exorzisten zu öffnen, schließlich haben wir ja alle in "Fluch der Karibik" gesehen, wohin so etwas führen kann.
Weiterhin gibt es Schätze, die weder Sinn noch Nutzen für irgendjemanden haben. Spontan wäre hier der Kölner Dom zu nennen, welcher in Fachkreisen auch "Schatz der Welt" genannt wird und zum Weltkulturerbe gehört, weil er ja angeblich so toll ist, aber selbst heute im modernen Zeitalter immer noch keinen Fahrstuhl besitzt, der bis aufs Dach führt. Weiterhin ist man gezwungen, die engen Treppen hinauf zu klettern, auf die Gefahr hin, das man einen Drehwurm bekommt, oder vom entgegen kommenden Volk wieder hinunter getreten wird. Dennoch - Weltkulturerbe. Auf solche beknackten Ideen kommen meistens nur Freaks, Politiker, Archäologen, Hippies, Menschen mit großen Komplexen oder zu kleinen Schwänzen und Authoren ;-)

Nun stellt sich die Frage, wer überhaupt nach Schätzen sucht. Die erste Gattung (passend zum aktuellen Ziel von Sir Miami) sind die Piraten.
Piraten sind oftmals ziemlich bescheuert und verwirrt. Sie verbuddeln ihre eigenen meist hart erkämpften Schätze. Das geschieht aus reiner Langeweile, weil sie im Grunde nichts besseres zu tun haben und die Piratarie ansich schon sehr gut bezahlt wird ohne zu arbeiten, so das man auf einen Schatz nicht mehr angewiesen ist. Aus dem damaligen Piraten hatte sich später auch der Beamte entwickelt, aber das ist eine andere Geschichte ;-)
Wenn Piraten einen Schatz vergraben haben, malen sie eine Schatzkarte, stecken diese in eine leere Rum Flasche und setzen sie ohne Nahrung und Wasser einfach auf hoher See aus. Irgendwann findet dann jemand diese verhungerte Flasche, somit auch den verbuddelten Schatz und vergräbt diesen wieder. Warum? Weil dieser Jemand höchstwahrscheinlich auch langeweile hat oder einfach nur Traditionen wahren will und Traditionen sind wirklich sehr wichtig - völlig sinnlos aber sehr sehr wichtig.
Zu der zweiten Gattung zählen die Archäologen. Archäologen suchen meist nach unpraktischen, sinnlosen alten Gegenständen und sind auch dafür verantwortlich, das so viel Mist ins Museum gestellt wird. Teilweise haben sie aber auch nützliche Dinge entdeckt, wie z.B. das Rad, das Feuer, den Strom, die Sprache, das Zwiebelbier.... Es wird jedoch von jedem Piraten und jedem Peter in der Karibik strengstens davon abgeraten, mit amerikanischen Archäologen (tragen meist Schlapphut und Lederpeitsche) auf Schatzsuche zu gehen, da sie meist, beim Fund eines Schatzes, auf irgendwelche blöden Schalter drücken, welche ganze Höhlen mit samt Schatz zum Einsturz bringen.
Zur dritten Gattung gehören Kinder aller Art. Jene sind nicht nur auf der Windschutzscheibe eines PKW's anzutreffen, sondern auch im Garten, im Sandkasten, im Wald, am Zigaretten Automaten etc.... Was sie dort machen ist noch sinnloser als Piraten Traditionen. Kinder malen zwar auch Schatzkarten, aber suchen dann Schätze, die garnicht oder nur in ihrer Fantasie existieren. Im schlimmsten Falle vergraben sie noch teuren Schmuck der Eltern und finden diesen dann nicht mehr wieder.
Und schließlich zur vierten Gattung gehört das Wesen "Gollum". Ein Freak aus "Herrn der Ringe". Er will den Schatz, weil der Schatz ihn will. Der Schatz hat Gollum nämlich derbe das Gehirn geschmolzen, so das er in 2 Persönlichkeiten existiert. Sein optisches Aussehen ist in etwa vergleichbar mit einer Mischung aus Michael Jackson, Daniela Katzenberger und Sido. Alle haben eine Fresse zum reintreten. Die Katzenberger wurde x mal getreten und vertuscht es mit 3 Tonnen Schminke. Sido wird heute noch regelmäßig getreten und Michael Jackson wurde mal regelmäßig getreten. Das ist auch der Grund warum er regelmäßig auseinander fiel. Außerdem haben bzw. hatten alle drei wenig Freunde und somit auch wenig Erfolg einen Schatz zu finden.
Die allgemeine Schatzsuche bringt aber auch die eine oder andere Gefahr mitsich. Unerwartete Hindernisse, Fallen, Ereignisse oder andere Schatzsucher, die den gleichen Schatz ebenfalls haben wollen, können die Schatzsuche schon mal verlängern, aufhalten oder ganz zu Nichte machen. Hier wird von jedem Piraten oder Peter in der Karibik geraten, nur nach Schätzen zu suchen, wenn man kein schlechter Verlierer oder übermäßig sensibel ist.
Es gibt aber auch positive Nebenwirkungen in der Schatzsucherei. Man ist stets an der frischen Luft und tut somit was für die Gesundheit. Außerdem stürzen immer die Idioten in irgendwelche Felsspalten ab, so das man mit ihnen den Schatz nicht mehr zu teilen braucht ;-)

So und nachdem wir jetzt eine ganze Menge über Schätze wissen, wird es auch endlich zeit danach zu suchen und um einen Schatz zu suchen, benötigt man - wie wir wissen - eine Schatzkarte. Mit Hilfe einer Schatzkarte finden wir das, wonach wir suchen, vorrausgesetzt, auf der Karte ist auch wirklich das eingezeichnet, was wir suchen, denn dann können wir auch finden, was wir suchen. Es sei denn, das was wir suchen, will garnicht gefunden werden, dann können wir selbst bei energischer Suche und richtiger Schatzkarte, in der eingezeichnet ist was wir suchen, das was wir suchen, leider nicht finden, egal wie hartnäckig wir danach suchen.

Etwa eine Stunde später, nachdem Sir Miami der Ehrenwerte und Sir Anmaron das Aquarium in ihren Besitz genommen hatten, traf man sich etwas abgelegen an der Poststation. Hier kam fast nie jemand vorbei. Lediglich Herrn von Blechbulette, der zurzeit amtierende Oberpostmeisterfurz saß hier hinter seinem Tresen und sortierte Briefe. Kaffee saufenden Beistand bekam er von Inst-ant-water, welcher auf seine Post wartete und sich notgedrungen das Geschwätz des Herrn von Blechbulette anhören musste. Herrn von Blechbulette hieß deshalb auch Herrn von Blechbulette, weil er A, sehr viel Blech redet und B, davon eine Bulette oder Frikadelle am Ohr des Zuhörers resultiert. Eine Bulette oder Frikadelle war an Inst-ant-water's Ohr bisher noch nicht zusehen, dafür aber eine ganze Handvoll Schachtelhalm, welcher aus der Ohrmuschel tief herausragte. Man wusste jetzt nicht ob er den Schachtelhalm dort selber angepflanzt hatte, so als modernen Ohrschmuck oder so, oder ob Herrn von Blechbulette sich einfach nur weiter entwickelt, so das er jetzt auch Schachtelhalm an Ohren reden kann. Der Herr von Blechbulette ist sowieso ganz komisch. Was der der für ein Zeug redet. Miss Acies z.B. nennt er "Froschn" und Miss Acies nennt Herrn von Blechbulette dafür "Maulwurfn". Das hat folgenden Hintergrund: Der Herr von Blechbulette hat nämlich einen Sprachfehler, was man an dem Wort "Froschn" ganz gut erkennen kann. Und Miss Acies zieht diesen Sprachfehler öfter gern mal ins Lächerliche. So kann es schon mal vorkommen, das alle beide etwas wirres Zeug daher reden. Miss Acies ist aber auch die Einzige, die Herrn von Blechbulette versteht, daher lässt man das olle Gefasel auch mal durchgehen.
Ist aber auch eigentlich völlig egal, ich wollte es nur einmal erwähnt haben. ^^
Anmaron und Miami trafen sich also an der Poststation und Sir Miami zog eine Karte aus seinem linken Nasenloch. "Hier Wursti, das ist unsere Schatzkarte. Damit finden wir das was wir suchen", meinte Miami. "Wow eine echte Schatzkarte. Wo hast du die denn Herr Miami?" fragte Anmaron.
"Die war im Angebot", sagte Miami. "Für 2,99 unten im 1,00- Euro Shop." Anmaron runzelte die Stirn. "Und wo ist da das Angebot???" fragte er.
"Na ganz einfach. Man ist nicht gezwungen auch hier volle 1,00- Euro zu zahlen", antwortete Miami. "Ja aber dafür zahlst du fast 2,00 Euro mehr. Wo ist denn da das Angebot? Wo der Preiserlass?" fragte Anmaron verwundert weiter. "Preiserlass? Angebot heißt nicht zwangsläufig billiger, sondern nur, das man die Ware zu einem anderen Preis als wie gewöhnlich bekommt", erklärte Miami. "Äh...alles klar..." ^^ lachte Anmaron.

Die Karte führte die beiden Verrückten zunächst an den Oststrand. Von dort aus ging es weiter über die Dünen bis zu einem kleinen Palmenwäldchen. Hier sollte man von einem bestimmten Punkt 12 Palmen abzählen und dann an der 12.ten Palme anfangen zu graben.
Es dauerte auch nicht lange, bis man die besagte 12.te Palme gefunden hatte und Miami anfing zu buddeln. Hierfür hatte er extra einen Armee Klappsparten mitgebracht. Der war nicht sonderlich schwer und handlich. Vorallem aber passte er noch wunderbar ins rechte Nasenloch, so das er den Sparten noch nichtmal tragen musste. Miami buddelte also unter der 12.ten Palme. Er buddelte und buddelte und buddelte und buddelte und buddelte und buddelte und buddelte noch ein bisschen mehr. Nach einer Weile hatte er eine große Grube ausgehoben. Sie war ungefähr 2 Meter breit, 5 Meter lang und 70 Meter tief. ^^
Schließlich, es muss so bei 73,58 Metern Tiefe gewesen sein, stieß Miami auf etwas hartes. Es war rund, es war lang und es war dick, außerdem mit zerzausten, abgeknickten, borstigen Haaren versehen. Es sah aus wie eine versteinerte Kokosnuss, doch als Miami die braune Farbe herunter kratzte kam was ganz anderes zum Vorschein....
....es war ein....

Bild

....3-köpfiger Affe!
"Da! Ein 3-köpfiger Affe!!!" rief Miami. "Ein was???" fragte Anmaron. "Oh...also...äh....er war gerade noch da. Ich schwörs!!!" meinte Miami, aber zum Vorschein kam dann doch etwas völlig anderes....

Miami kratzte also die braune Farbe herunter und zum Vorschein kam....

Bild

Es war das in Fachkreisen genannte Luxus Ü-Ei der Kinderschokolade. ^^ Aber in diesem Luxus Ü-Ei war natürlich keine Kinderschokolade drin. Die wäre ohnehin unten im Sand schlecht geworden, oder hätte zumindest nach Regenwürmern geschmeckt. Stattdessen befand sich ein echter Kackapfelfisch im Luxus Ü-Ei. Mariniert und eingelegt in Essig, damit er nicht schlecht wird. Kackapfelfische sind sehr gesund und vorallem eine Delikatesse. (Siehe auch andere Geschichte, gleiches Forum) Aber neben dem essbaren, (egal ob Schokolade oder Kackapfelfisch), gibt es ja dann noch die Überraschung, denn sonst wäre es ja kein Luxus Überraschungs Ei. Und in diesem Luxus Überraschungs Ei lag eine große Luxus würdige Überraschung. Sir Miami und Anmaron waren auch ganz überrascht. ^^ Es lag eine ca. 1,50 große Schultüte darin, mit der Aufschrift "Dies ist ein Schatz - 100% Öko Papier."
"Das ist aber ein merkwürdiger Schatz", sagte Anmaron kopfkratzend. "Schatz ist Schatz und wir haben ihn gefunden. Jetzt gehen wir rüber zu Peter, Peter und Peter und zeigen ihnen, das wir alle Prüfungen bestanden haben", antwortete Miami stolz und Anmaron nickte. "Alles klar. Auf zu Peter, Peter und Peter."
-"Auf zu Peter, Peter und Peter", wiederholte Miami.

Fortsetzung folgt...

Sir Miami, der
Wenn Du was Intelligentes mit Message hören willst, leg R.E.M. auf. Aber wenn du einen harten Schwanz haben willst, hör AC/DC. (Brian Johnson)

Benutzeravatar
The Count
Rock'n'Roll Sexgott
Beiträge: 263
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 22:44
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Re: Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Beitrag von The Count » Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:42

Das Geheimnis der Trauminsel (Teil 3) ~ Ein Schiff und eine Crew auf Umwegen, warum TheDarkFynn TheDarkFynn heißt und die Definition von Peter, Peter und Peter

Aus einer bekannten Kino-Lehre wissen wir, das man im dritten Teil mit allem rechnen muss. Meistens wird hier richtig auf die Kacke gehauen. Die Story verläuft in eine total unerwartete Richtung, die Charaktere werden immer undurchsichtiger, es wird härter, grausamer, schlimmer, fieser und noch viel merkwürdiger als es bisher war. Gardinen aussuchen, ungewollte Schwangerschaften und das Bedürfnis den Kühlschrank auszuräumen, sind nur ein kleiner Teil von vielen seltsamen Dingen, die in einem dritten Teil Gang und Gebe sind. Für letzteres sind meistens Peter, Peter und Peter verantwortlich, weil Peter, Peter und Peter immer für derartige Dinge verantwortlich sind und Peter, Peter und Peter für derartige Dinge verantwortlich zu seien scheinen.
Was ihr aber noch nicht wisst, ist die Tatsache, das der dritte Teil noch längst nicht alles gewesen ist. Dank Peter, Peter und Peter, die gemeinsam beschlossen haben, auch hierfür wieder verantwortlich zu sein, wird diese Geschichtsreihe weit über 3 Teilen hinaus gehen. Allerdings haben Peter, Peter und Peter, welche beschlossen haben, hierfür wieder verantwortlich zu sein, noch nicht wirklich festgelegt, nach wievielen Teilen diese Geschichte zu ende geht.
Peter, Peter und Peter sind allerdings bekannt dafür, selten irgendwelche Dinge im vorraus zu planen. Peter, Peter und Peter hatten auch allgemein nur wenig Plan von irgendwelchen Dingen, für die sie verantwortlich waren und irgendwann mal festgelegt oder auch nicht festgelegt, aber irgendwo dann doch festgelegt haben. Und obwohl Peter, Peter und Peter die Dorfältesten und weisesten Insulaner waren, die immer alles wussten, hatten sie dennoch wenig Plan, von dem was sie wussten. Sie wussten es zwar, aber sie wussten nicht woher. Dennoch waren sie sich stets bewusst, zu wissen was sie wissen, auch wenn sie nicht wussten, woher sie es wussten, also waren sie unbewusst die allwissenden auf der Insel, da sonst niemand mehr wusste, bewusst oder unbewusst. Klar soweit?
Peter, Peter und Peter hatten sich hierfür bewusst in 3 Rollen aufgeteilt:
-Peter Schnapper war der schwarze Peter, welcher Name auf der Redewendung "Jemandem den Schwarzen Peter zuschieben" basiert. Der schwarze Peter musste für alles die Verantwortung tragen, was die anderen beiden - Peter und Peter - mit dem schwarzen Peter beschlossen. Kurz gesagt: Peter Schnapper hatte immer die Arschkarte gezogen.
-Peter Mercury war der miese Peter. Der miese Peter war der Stinkstiefel unter den Petern. "Stinkstiefel" bedeutete nicht, das der miese Peter schlecht riechendes Schuhwerk trug, sondern das er stets schlecht gelaunt war. Und da in einer Gruppe immer jemand den Stinkstiefel Part übernehmen muss, traf es nun einmal Peter Mercury, denn Peter Mercury war froh, den Part des Stinkstiefels zu übernehmen, ansonsten bliebe da nur noch der gestiefelte Kater, aber Katzenscheiße stinkt auch eindeutig mehr wie ein Stiefel ;)
-Peter ColHogan hat es aber noch am schlimmsten erwischt, denn Peter ColHogan war der Peter of the Year -> Pete(r)Doherty. Und Pete(r)Doherty war stets dazu verdammt, im Open Chat herum zu twittern, mit dem Ziel, verdeckt für die Wiederveröffentlichung des Blümchensex Channels zu protestieren.
Aber Peter, Peter und Peter wären nicht Peter, Peter und Peter, wenn sie nicht auch ein extra Spezial Peter, Peter und Peter Einsatzfahrzeug zur Verfügung hätten. Das extra Spezial Peter, Peter und Peter Einsatzfahrzeug hieß "Peterwagen" und mit dem Peterwagen kamen Peter, Peter und Peter in jede noch so verruchte Ecke der Trauminsel und konnten somit ihr Dasein, bewusst, unbewusst, all oder nichtswissend, in stinkenden Stiefeln und überall die Arschkarte ziehend, einen berechtigten Sinn geben. (Letzteres darf natürlich von jedem angezweifelt werden)

In der letzten Geschichte hatte Sir Miami auf clevere aber auch chaotischer Art und Weise alle drei Prüfungen - mittels welcher er Pirat werden kann um somit den Ozean zu überqueren - gekonnt überstanden. Jetzt mussten Peter, Peter und Peter entscheiden wie es weiter geht.

Wir berichteten:

"Das ist aber ein merkwürdiger Schatz", sagte Anmaron Kopfkratzend. "Schatz ist Schatz und wir haben ihn gefunden. Jetzt gehen wir rüber zu Peter, Peter und Peter und zeigen ihnen, das wir alle Prüfungen bestanden haben", antwortete Miami stolz und Anmaron nickte. "Alles klar. Auf zu Peter, Peter und Peter."
-"Auf zu Peter, Peter und Peter", wiederholte Miami.

Während Anmaron also nach St.Furz zurückkehrte, begab sich Sir Miami direkt zur Strandbar, wo noch immer Peter, Peter und Peter bei einem Zwiebelbier zusammen saßen.
"Hallo Peter, hallo Peter und hallo Peter. Ich habe alle Prüfungen bestanden", sagte Miami voller Stolz hechelnd und Schwanzwedelnd.
"Du hast also erfolgreich ein Aquarium gestohlen?" fragte Peter Schnapper und Sir Miami reichte ihm das von leo-n-ay entwendete Aquarium. "Habe ich. Hier!" antwortete Miami und reichte das Aquarium herüber.
"Und du hast den Mortal Kombat Meister auf dem SNES besiegt?" fragte Peter Mercury? "Habe ich. Hier!" antwortete Miami erneut und überreichte das T-Shirt mit der Aufschrift: "Ich habe den SNES Meister im Mortal Kombat besiegt"
"Und du hast einen Schatz gefunden?" fragte Peter ColHogan. "Habe ich. Hier!" antwortete Miami ein drittes mal und reichte die Schultüte mit der Aufschrift: "Dies ist ein ein Schatz - 100% Öko Papier" weiter.
"Nun gut. Du hast alle Prüfungen bestanden", sagte Peter Schnapper. "Du darfst dich von nun an einen waschechten Piraten nennen."
"Und jetzt kann ich den Ozean überqueren und das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis lüften?" fragte Miami.
Peter, Peter und Peter sahen sich für einen Moment an. "Hast du denn schon ein Piraten Schiff?" fragte Peter Mercury. "Öhm nö...aber ich habe doch meine Motor Yacht - Furz 1..."
Peter, Peter und Peter schüttelten den Kopf. "Ein echter Pirat darf nur mit einem echten Piraten Schiff den Ozean überqueren. Du musst klassisch segeln Miami", sagte Peter ColHogan.
"Ähm...ja...hm...seufz...grübel" stotterte Miami.
"Du brauchst auch eine Crew um so ein Schiff zu segeln Miami!" fügte Peter Schnapper hinzu. "Uff" seufzte Miami.
"Besorge dir ein Schiff und eine Crew, dann kannst du das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis lüften", sagte Peter Mercury.
"Mensch das ist aber auch alles kompliziert...ok...ich komme später mit beidem wieder", antwortete Miami und lief zurück nach St.Furz.

Währenddessen in der verrückten WG:

Anmaron: Dead? Kommst du mal in die Küche?
Deadwalker: Moment. Ich mache gerade ein YouTube Video davon, wie ich meine Urzeitkrebse ins Klo kippe....Da geht sie unter, die größte Enttäuschung aller Kinderzimmer. ^^
Anmaron: Wieso geht denn der Kühlschrank nicht auf?
Deadwalker: Ich habe ein sprachgesteuertes Schloss eingebaut, damit niemand meine alten Raider Riegel klaut.
Anmaron: Und wie kriege ich das Ding jetzt auf?
Deadwalker: Du musst "Cowabunga" sagen und dann den Gegenstand nennen den du haben willst.
Anmaron: Cowabunga? Wie bei den Hero Turtles?
Deadwalker: Ja." Wayne's World, Wayne's World, Party Time, Excellent, wohohohohow" fand ich zu lang ;)
Anmaron: Seufz. Also gut....Cowabunga - 2 Scheiben Schinken.

Platsch ....2 Scheiben Schinken flogen Anmaron ins Gesicht und ein Voice Sound ertönte: "Bitte sehr, bitte sehr, vielen Dank für den Verzehr" ^^

Anmaron: Cowabunga - 2 Scheiben Käse.

Platsch ....2 Scheiben Käse flogen Anmaron ins Gesicht und wieder ertönte der Voice Sound: "Bitte sehr, bitte sehr, vielen Dank für den Verzehr"

Deadwalker: Der Text ist von mir ;)
Anmaron: Boar das ist ja genauso nervig wie damals, als wir im Aufzug stecken geblieben sind und du die ganze Zeit Real Life Tetris gespielt hast.
Deadwalker: Wäre der Aufzug damals nur eine Minute länger hängen geblieben hätte ich meinen persönlichen High Score von 800.000 Points geknackt ;)
Anmaron: Dead, ich bin noch nicht ganz überzeugt von deinem Kühlschrank Tuning.

Wenlok: Leo-n-ay kommt herein

leo-n-ay: Hallo Jungs.
Anmaron & Deadwalker: Hi Leo.
leo-n-ay: Das mit dem Kühlschrank ist toll. Jetzt komme ich noch schneller an meine Massage Sahne.
Anmaron: Hauptsache der Oberfurzianer hat nichts dagegen, wegen des hohen Stromverbrauchs.

Wenlok: Sir Miami kommt herein.

Miami: Hey Leute, kennt ihr eigentlich schon den Schalter hier? Damit gehen in der Ukraine die Lichter aus und ich kann endlich die benötigten 240.000 Volt für meine Photonenkanone auf dem Dach abzapfen. Die Außeriridschen können kommen!
Anmaron & Deadwalker: Wow :o
leo-n-ay: Wollen wir anstoßen?
Deadwalker: Oh ja, schon lange ;)
leo-n-ay: Was oO.
Deadwalker: Ähm...Cowabunga - eine Kiste Pilz.

Platsch, Klirrr ....Eine Kiste Pilz flog auf den Boden.

Deadwalker: ....und einen großen Lappen -.-

Miami: So passt auf Jungs. Ich brauche euch in meiner Crew, um dem blinkenden, strahlenden, glitzernden und funkelnden Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis nach zu segeln....und ich brauche noch ein echtes Piratenschiff.
Anmaron: Wir können doch das alte Piratenschiff aus der "Expeditionindiebergepauschalabenteuerreise" nehmen.
Deadwalker: Und oben aufs Deck schrauben wir deine Photonenkanone an, für den Fall das uns imperiale Sternenzerstörer entern wollen ;)
Miami: Geil :D

Das alte Piratenschiff aus der Expeditionindiebergepauschalabenteuerreise, welches nun an einer Seilbahn zum Gipfel der 7 (2) Berge gekoppelt ist, war insgesamt nicht billig. Schließlich musste die Touristen Aktion für ein paar Tage still gelegt und der Seilbahnbesitzer - Herrn Topshot, angemessen entschädigt
werden. Topshot verlangte insgesamt 5000 Inseldollar als Leihgebühr für seine alte SeaMonkey und St.Furz war bekanntlich immer knapp bei Kasse, weil die üblichen drei Verdächtigen mehr Geld verbrasselten, als wie sie durch ihre komischen Aktionen einnahmen.
Miami beschloss also zu improvisieren und gleichzeitig seinem neuen Piraten Image gerecht zu werden. Da gab es doch noch so ein rosa Sparschwein im St.Doppelherz und in diesem rosa Sparschwein war für gewöhnlich immer Geld. Dieses rosa Sparschwein war das allgemeine rosa Sparschwein der Doppelherzianer. Hier wurde monatlich von jedem der St.Doppelherz Bewohnerinnen etwas Geld gespendet, um gegen einer schlechten Zwiebelernte gewappnet zu sein. Gehütet wurde dieses rosa Sparschwein von The-Dark-Fynn - einer "manchmal", "etwas" pervers angehauchten Insulanerin. The-Dark-Fynn war die dunkle Seele der Insel, wie eben auch schon der Name "The Dark" aussagt. Außerdem steht "The Dark" im übertragenden Sinne auch für "manchmal und etwas" pervers, so das The-Dark-Fynn zurecht The-Dark-Fynn heißt. Was wir aber noch nicht wissen, ist die Tatsache, was "Fynn" bedeutet und da wird es schon etwas schwieriger. Nun, "Fynn" ist ein altinsulanisches Wort und bedeutet frei übersetzt "Finne", was wiederum besagt, das The-Dark-Fynn - finnischer Herkunft und somit eine insulanische Imigrantin ist. Wenn wir also alle Wörter zusammen setzen "The" (Die) "Dark" (manchmal etwas pervers) "Fynn" (Finnin) dann können wir daraus schließen, das The-Dark-Fynn - Die manchmal etwas perverse Finnin - bedeutet. So einfach ist das.

The-Dark-Fynn war also die Hüterin des rosa Sparschweins, welches im übrigen garnicht mehr völlig rosa war, sondern teilweise schwarze (The Dark) flecken trug, denn schließlich musste Fynnü (alltägliche Chat Koseform von "Die manchmal etwas perverse Finnin") wenigstens ihr Image hinterlassen.
Für gewöhnlich und auch in diesem Fall, saß The-Dark-Fynn stets auf dem rosa schwarz gefleckten Sparschwein. Davon ließ sich zwar nichts ausbrüten und das Geld darin wurde auch nicht mehr, aber immerhin wurde es so auch wesentlich schwerer, an jenes heran zu kommen.
Miami, Anmaron und Deadwalker tuschelten eine Weile vor jenem Fenster, hinter welchem The-Dark-Fynn auf ihrem rosa schwarz gefleckten Sparschwein saß. Anschließend lief Deadwalker kurz nach St.Furz zurück und kam mit einer X-Box zurück.
"Also wir machen das so...bla bla..Dead du klingelst an der Tür..bla...bla... ablenken mit der X-Box...bla bla... dann steigt Wursti durchs Fenster..bla bla...rosa schwarz geflecktes Sparschwein schnappen...bla...bla...und verschwinden", sagte Miami. Die Anderen nickten.

Dingdong (Türklingel)

"Was willst du Dead?" fragte Fynn genervt. "Ich bringe das jährliche St.Furz Werbegeschenk vorbei. Werde noch heute echter Furzianer und genieße alle Vorteile im St.Furz. Egal ob du beitrittst oder nicht, diese X-Box hier gehört dir auf jeden Fall" ;) prahlte Dead.
"Ahja, das wüsste ich aber.... Her mit der X-Box" xD grinste Fynn beim Tür zuschlagen.
"Das hat geklappt", flüsterte Miami und während Fynn mit der X-Box beschäftigt war, schnappte sich Anmaron das rosa schwarz gefleckten Sparschwein.
"ICH KANN DAS SEHEN!!" maulte Fynn mit dem Rücken zu Anmaron sitzend. "Wie zum Teufel kann Flynn uns sehen???" fragte Miami.
"Ich sehe alles :D....und ich heiße Fynn - ohne dieses Gottverdammte L!!!" fluchte Fynn. "Naja gut, das rosa schwarz gefleckten Sparschwein kannst du wieder haben. Wir brauchen nur den Inhalt", grinste Miami. "Das hättest du wohl gerne MiVi" antwortete Fynn.
"Richtig. Ich hätte gerne 5000 Inseldollar. Dafür hast du ja nun die X-Box bekommen Flynn" ^^ sagte Miami. "Dieses olle Ding? Das ist noch nichtmal 200 Inseldollar wert. Da müsst ihr mir schon mehr bieten. Und lass dieses L weg!" :P
"Dieses Grinsen von dir kenne ich. Wir sind aber nicht pervers, also denk dir was anderes aus, Flynn", seufzte Miami.
"Schon wieder..." -.- brummte Fynn.
"Also ich wäre schon...." sagte Anmaron. "Halt die Klappe!!" fiel ihm Miami ins Wort. ^^
"Ok wir bieten dir eine Expeditioninsungewisseblinkendestrahlendeglitzerndefunkelndezwiebelbierglasamhorizontpauschalabenteuerundurlaubsreise auf hoher See", sagte Miami. "Eine Kreuzfahrt?" fragte Fynn. "So was ähnliches" ^^ lachte Miami. "Warum habt ihr das nicht gleich gesagt? Ich bin dabei :D. Die X-Box könnt ihr übrigens behalten. Ich habe selber eine."
"Dead und seine blöden Ideen" seufzte Miami.

Mit dem Geld mietete Sir Miami das alte Piraten Schiff von Topshot und machte es wieder seetüchtig. Jetzt fehlte nur noch der Großteil einer Crew, doch Sir Miami wäre nicht Sir Miami, wenn er keine überzeugenden Argumente hätte.

"Hey Peppie, willst du mit in meine Crew? Wir machen eine Expeditioninsungewisseblinkendestrahlendeglitzerndefunkelndezwiebelbierglasamhorizontpauschalabenteuerundurlaubsreise auf hoher See."
"Hey MrTrilby, willst du mit in meine Crew? Wir machen eine Expeditioninsungewisseblinkendestrahlendeglitzerndefunkelndezwiebelbierglasamhorizontpauschalabenteuerundurlaubsreise auf hoher See."
"Hey Acies, willst du mit in meine Crew? Wir machen eine Expeditioninsungewisseblinkendestrahlendeglitzerndefunkelndezwiebelbierglasamhorizontpauschalabenteuerundurlaubsreise auf hoher See."

Ich kürze das jetzt mal ab:

"Hey leo-n-ay, hey Blue-Phoenix, hey Eras, hey Mike d'Windgreen, Fee1712, hey Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus hey Lu-ci-enn-komme-ich-auch-in-der-Geschichte-vor..."
-"Ja alles klar, wir machen mit"

"So Schiff und Crew stehen" rief Miami, welche aus allen genannten Personen bestand, inklusive Miami selbst, Anmaron, Deadwalker, dem 3-köpfigen Affen, den außer Miami selbst niemand sehen konnte oder wollte, sowie Peter, Peter und Peter, welche lediglich als Beobachter anwesend waren.
Jetzt konnte die Reise zum blinkenden, strahlenden, glitzernden und funkelnden Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis losgehen...

Fortsetzung folgt...

MiamiVIP, der
Wenn Du was Intelligentes mit Message hören willst, leg R.E.M. auf. Aber wenn du einen harten Schwanz haben willst, hör AC/DC. (Brian Johnson)

Benutzeravatar
Charro
Rock'n'Roller
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2017, 18:13
Wohnort: Memphis

Re: Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Beitrag von Charro » Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:44

Rock´n Roll, komische Früchte und ein Insel-Quiz

>Doctor David Banner, Arzt und Wissenschaftler, sucht nach einem Weg die verborgenen Kräfte
zuaktivieren, die in jedem Menschen wohnen. Bei einem Selbstversuch passiert ein Panne.
Eine Überdosis tödlicher Strahlung verändert seine Körperchemie. Die Folge ist: Wenn David Banner
wütend wird oder die Beherrschung verliert vollzieht sich eine erschreckende Metamorphose. Das
Wesen, daß im Zorn übermenschliche Kräfte entwickelt, wird von einem Sensatiosnreporter verfolgt.
(..machen sie mich nicht wütend. Ich könnte sehr böse werden wenn sie mich wütend machen.)<

Was es damit auf sich hat, wird später gelüftet...


Es fing damit an, daß ColHogan nun endlich fertig war und seine Rock´n Roll Kneipe auf die Eröffnung
wartete. Hogan grübelte noch. Mir fehlt ja noch das Personal. Mindestens eine Kellnerin brauche ich.
Hogan begab sich daran, einen Aushang zu schreiben und zu hoffen, daß sich jemand von der Insel
darauf melden würde. Desweiteren hatte Hogan schon die ganze Nacht am PC gesessen und Flyer für
die Eröffnung entworfen und ausgedruckt.

Aushang zur Personalsuche:
Personal/Bedienung für Rock´n Roll Kneipe gesucht. Vorliebe für Rock Musik in den verschiedensten
Facetten von Vorteil. Vorstellen bei ColHogan in Hogan´s Graceland.

HeavyMetalKueken aka malaika war eigentlich nur zu einem Kurzbesuch vom Abyss auf die Insel
gekommen. Sie las den Aushang und sagte sich:"Juhuu...ein Job in einer Rock´n Roll Kneipe...das wäre
cool." Jubelnd und frohlockend machte sich HeavyMetalKueken aka malaika fröhlich hüpfend auf zu
Hogan´s Graceland um sich dort vorzustellen und um den Job zu bewerben.

Hogan war sehr erfreut und stellte HeavyMetalKueken aka malaika sofort ein. "Das du Heavy Metal
magst ist klar von Vorteil." erwähnte Hogan. "Ok MetalKueken, ich werde nun auf der gesamten
Insel die Flyer verteilen. _ayame_ und Lu-ci-enn-komme-ich-auch-in-der-Geschichte-vor werden
mich tatkräftig dabei unterstützen." Und schon stand _ayame_ grinsend in der Tür.
"Na, Hogan..alles vorbereitet? Deine Kneipe sieht ja cool aus." _ayame_´s Blick wanderte umher.
Sie bestaunte die an den Wänden platzierten Rock Devotionalien. Z.B. Gitarren von Bon Scott, Elvis
Presley und Eric Clapton, dann ein 1972er Bühnen Jumpsuit von Elvis, originale Songtexte geschrieben
von Paul McCartney, Klaus Meine, Michael Schenker und Mick Jagger.
Hogan nickte und drückte _ayame_ grinsend einen Stapel Eröffnungs Flyer in die Hand.
"Wo ist denn Lu-ci-enn? Er wollte doch mithelfen." fragte Hogan. _ayame_ schüttelte unwissend
den Kopf. HeavyMetalKueken sagte nur:"Lu-ci-enn? Kenne ich nicht. Wer ist sie?" Hogan:"Die Sie
ist ein Er und gehört zur Stammbesetzung der Insel." "Okay" kam leise von HeavyMetalKueken zurück.
"Nundenn...." Hogan und _ayame_ machten sich auf den Weg.

Am Tag der Eröffnung:
Auch Sir Anmaron hatte einen der vielen verteilten Flyer gelesen.
Sir Anmaron:"Ah, endlich eine Kneipe auf der Insel...sollten die Zeiten des alleine-zuhause-trinkens
endlich vorbei sein? .... Jo, da werde ich heute abend einen trinken geh´n."
"Nein, das wirst du nicht.." sprach Lady Eras energisch.
Sir Anmaron:"Ein bisschen Spaß muß sein. Das wußte doch schon Roberto Blanco, der alte Schlager
Barde."
Lady Eras:"Nein..DU bleibst hier! Du bleibst bei deinem Würstchenstand...dort darfst du gerne einen
eisgekühlten Liptonice Eistee trinken."
Sir Anmaron:"Vielleicht schleiche ich mich heimlich davon...denn ich bin wie eine Katze...und lande
immer auf meiner Tatze."
Lady Eras:"Mit deinen Sprüchen kommste bei mir nicht weiter, Anmaron."
Lady Eras mußte aber doch über Sir Anmarons Katzen-Spruch schmunzeln, so das sie ihm doch erlaubte
zur Eröffnung der Rock´n Roll Kneipe zu erscheinen.

Eröffnungsabend:
Zur Eröffnung von Hogan´s Graceland (Der Name Hogan´s GRACELAND ist eine Anlehnung an das
Anwesen des King of Rock´n Roll, Elvis Presley. Bekannterweise ist ColHogan ein Riesen Fan des KING)
erschienen auch einige Rock Stars:
Lemmy Kilmister von Motörhead
Joey di Maio von Manowar
Slash Ex-Gunners-Mitglied und begnadeter Gitarrist
uns schliesslich die legendären Rock´n Roll Urgesteine Chuck Berry und Little Richard
Die Musiker starteten spontan eine Jam-Session. Joey di Maio am Bass, Chuck Berry an der Gitarre
und Lemmy sang.
Ein Drummer fehlte aber noch. Wie gerufen tauchte Ronnie Tutt, langjähriger Drummer vom KING
Elvis Presley, auf und mischte sofort mit.
Slash zog es aber vor, es sich am Ecktisch mit tief ins Gesicht gezogenem Zylinder, Kippe Marlboro
im Mund und mit einer Flasche Jack Daniels Tennessee Whiskey gemütlich zu machen und seinen
Rockstar Kollegen zu lauschen.
Ein großer Spaß. Die Rock´n Roll All-Stars rockten AC/DC´s Klassiker Highway to Hell in einer
speziellen Version. Live in ColHogans Spelunke^^ Die auch am Hafen platziert war.
Sir Miami erschien im "Running Wild" T-Shirt und in schwarzer Lederhose.
In der Pause der All-Star-Jam-Session suchte Sir Miami die Jukebox im Stil der 80er Jahre auf und
schaute sich die Tracklist an. "Hm..mal schauen." murmelte Sir Miami mit den Gedanken tief in der
Tracklist versunken. "Ich wähle dieses dort." ..drückte A 46.. Sir Miami wählte zu seinem Outfit
passend "Under Jolly Roger" von Running Wild.
Als die ersten Töne des Heavy Metal Klassikers erklangen, rief ColHogan "Sehr gute Wahl, Miami."
von hinter der Bar aus^^
ColHogan:"Eine Red Bull Cola, Sir?
Sir Miami:"Jup, das ist eine Maßnahme, ja."
"Guten Abend, meine Freunde." ertönte es aus nähe der Tür. Es war Sir Anmaron, der sich auch extra
in Rocker-Outfit gekleidet hatte. Sir Miami:"Oha...Anmaron trägt ein Band T-Shirt von Manowar? Krass."
Sir Anmaron:"Ja wenn schon, denn schon."
Das Sir Anmaron ein Manowar Shirt trug, fiel natürlich Manowar-Bassist Joey di Maio sofort auf und er
spendierte Sir Anmaron einen Whiskey. Joey di Maio sagte:"You are a fucking Metal Warrior."
Sir Anmaron mußte lachen. Joey rief hinterher:"Rock, drink and fuck..and have a good time."

emmalicious aka emma25 aka Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy schaute völlig unerwartet
in Hogan´s Graceland herein. Im pinken "Aerobic-Outfit" 80´s Style und mit Stirnband (sehr wichtig)
Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy erntete schon beim hereinkommen seltsame Blicke
von Lemmy. Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy durchschritt wort und grußlos die Kneipe.
An der Bar bestellte Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy 1x Duschgel.....äähhmm nee...eine
Tasse Kamillentee.^^
HeavyMetalKuekenflüstert:ColHogan..was ist das denn für ein pinkes
Ungeheuer?...Schauderhaft. So etwas ist mir im Cage noch nie über den Weg gelaufen.
ColHogan flüstert:Das ist Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy
eine ganz "wichtige" Chat Person lol
Lemmy Kilmister beobachtete das ganze und mischte sich ein.
Noch bevor Hogan Tee führen wir nicht, Missy sagen konnte, brüllte Lemmy:"Whiskey for
the strange pink Lady." und lachte mit verrauchter Stimme.
Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy sagte echauffiert und hochnäsig:"ICH trinke keinen
Whiskey. Lieber trinke ich Prosecco. Ich bin eine Dame mit glatten Haaren."
Lemmy Kilmister nahm Little Richards Akustikgitarre und antwortete singend:"Take it or leave it...
Going for broke, Rock til you choke. It don´t matter if you drink or smoke...BORN TO RAISE HELL...
BORN TO RAISE HELL...We know how to do it and we do it real well...hahahahahahahahahahah
Zweites Lemmy-Lachen mit verrauchter Stimme. Das zweite Lemmy-Lachen mit verrauchter Stimme war
bedeutend länger als das erste Lemmy-Lachen mit verrauchter Stimme. Grund dafür war natürlich
die komische Art von Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy.^^
Diesmal lachten aber auch Joey di Maio, Slash, Little Richard und Chuck Berry mit.
Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy rannte nun völlig verstört aus der Kneipe. Man hörte sie
noch nach PeteDoherty rufen, der aber abwesend in der Bizarre-Talk Welt war...

PeteDoherty befindet sich im Channel Bizarre-Talk
PeteDoherty ist im Augenblick abgemeldet

Miss Acies betrat grinsend Hogan´s Graceland und ging direkt auf die Bar zu. Hi Col^^ Na, wie läufts?
ColHogan:"Jup, läuft. Siehst es ja. Jede Menge prominente Rocker haben den Weg hierher gefunden."
Miss Acies:"Ich hatte vorhin eine fürchterliche Begegnung der dritten Art.^^"
ColHogan:"Was meinst du?
Miss Acies:"Mir kam die verwirrte Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy entgegen. Sie grüßte
mal wieder nicht, aber das kenne ich ja schon.^^ Sie schien vor etwas zu flüchten, rief
nach PeteDoherty und rannte Hantel-schwingend davon."
ColHogan:"Ach sooo, Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy war so hochnäsig, daß Lemmy ihr
ein paar Sprüche reingetan hat. Daraufhin flüchtete sie schlagartig."
"Sowat wieder..." sprach Miss Acies amüsiert und konnte sich ein fg nicht verkneifen. ColHogan
entwich auch nur noch ein lol
ColHogan:"Übrigens Ace, Ocean´s Four treffen sich wieder bei der nächsten "Show". Das heute war zu
kurz und Lemmy hat Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy vertrieben und Pete dümpelt
im Bizarre-Talk Channel herum."
Miss Acies:"Ich bin dabei, Col."
ColHogan:"Das RatPack ist wieder da."
Sir Miami:"Pack die Wand an." [höhö]

Das Rat Pack, auch genannt Ocean´s Four besteht aus:
ColHogan (Pack Master oder Leader of the Pack)
Sir Miami (The Pack Spy who loved all)
Miss Acies (Executive Twitter-Talk protocol Pack Queen)
le-o-nay (Newest Pack Member)

Das Rat Pack zieht immer unter der Rat Pack Hymne "Leader of the Pack" von Twisted Sister
(von Dee Snider persönlich Sir Miami und ColHogan gewidmet) in ein feines BlueOcean Separee
ein um dort eine weitere Sitzung abzuhalten und sich der Show von Pink-Stirnband-Duschgel-Gesäusel-Emmy
und ihrem Pete "TheDylan" Doherty zu entziehen. Und alles mit etwas Abstand zu analysieren.
Neuestes Member des Rat Pack ist le-o-nay, die ihren Antrag sofort mit "Ja ich will" ausgefüllt hat.


Back in Time (aber nur kurz):
Halbzeitschnittchen saß auf ihrem Sofa und mampfte die ganze Zeit Bananen und Äpfel.
Da hatte sie plötzlich einen Geistesblitz. aufleucht "Man müßte Bananen und Äpfel
so kreuzen...dann kämen Bananenäpfel dabei heraus." Spontan machte sich Halbzeitschnittchen ans
erfinden.


Forward in Time Nächster Tag:
Es klopfte und klingelte an Halbzeitschnittchens Tür. Sie sah nach und öffnete. Vor der Tür stand ColHogan
mit einem Fresspaket.
Halbzeitschnittchen:"Hallo Peterchen."
ColHogan:"Hallo Dorolein. Ich bringe dir dieses Super-Fresspaket. Gefüllt mit vielen feinen Leckereien.
Marzipan, Ü-Eier, Schokolade, Schokokekse, Raffaellos, Ferreo Küsschen, Marshmallows,
und eine kleine Auswahl an Früchten wie Äpfel, Bananen und Erdbeeren."
Halbzeitschnittchen:"Wie komme ich zu der Ehre, daß du mir ein Fresspaket schenkst?"
sagte sie und saugte gleich die Marshmallows weg.
ColHogan:"Als dankeschön für die U-Boot-Fahrt aus dem Abyss. Ich hatte schon qualmende Ohren
von Dannis Seltsam-Geschichten, weißt du noch?"
Halbzeitschnittchen:"Aber Hogan, das hab ich doch gern getan." sagte sie und machte sich über die
Ferrero Küsschen her. Mampfend sagte sie:"Ich freu mich so..aber komm doch herein, Peterchen."
Jetzt waren die Ü-Eier dran. Erstaunt sagte Hogan:"Oii...das geht aber schnell." "So´n Ü-Ei ist doch fast
nur Luft. Die Schoki ist doch schnell weggeleckt." antwortete Halbzeitschnittchen mampfend.
"Aber Hogan...ich muß die was zeigen. Etwas, was ich selbst erfunden habe. Komm mal bitte mit in
meinen Garten." Halbzeitschnittchen hatte, ihrem damaligen Geistesblitz folgend, Bananen mit
Äpfeln gekreuzt und stellte nun die neue Frucht dem Col vor.
"Guck mal, das sind Bananenäpfel. Die habe ich erfunden. Man kann sie schälen wie eine Banane, hat aber
den Geschmack von beiden. Voll cool oder?" schwärmte Halbzeitschnittchen.
Hogan:"Das ist neu. Aber 100%!" "Sage ich doch."
ColHogan:"Das mußt du weiter anbauen und auf dem Insel Markt verkaufen. Wenn du die Bananenäpfel
kistenweise geerntet hast."
"Hab doch schon voll viel." sagte Halbzeitschnittchen lächelnd und zeigte auf die Kisten in der Ecke des
Gartens. "Guck mal Hogan, ist doch schon voll viel...hier vorne hinter stehen die Kisten."
ColHogan:"Oh ja, jede Menge."
Halbzeitschnittchen:"Aber hömma Hogan, was denkst du kann ich da für einen Preis auf dem Markt
verlangen?"
ColHogan:"2-3 Euromark."
Halbzeitschnittchen:"Hää? Waaas?"
ColHogan:"2-3 Inseldollars pro Stück. Als Neuheit auf dem Früchtemarkt ist das angemessen."
Halbzeitschnittchen:"Schick, ich freue mich auf den Verkauf."
ColHogan:"Soll ich dir helfen die Bananenäpfelkisten zum Inselmarktplatz zu bringen? Dazu müßte ich
meinen alten Chevy Van aus der Garage holen."
Halbzeitschnittchen:"Peterchen, das wäre schön."
Hogan machte sich auf zur Garage, die eigentlich mehr ein alter Schuppen war, um seinen 1971er
Chevrolet Van zu holen.
Hoffentlich springt er an...ich bin länger nicht gefahren. dachte Hogan.
Hogan schloß das Fahrzeug auf und setzte sich hinein. Sogleich hörte er ein Geraschel, schenkte
diesem aber keine weitere Beachtung. Jetzt ging es nur darum den betagten Chevy in gang zu bekommen.
Ein paarmal mußte Hogan den Anlasser orgeln lassen. Aber dann sprang der Chevy mit blauer
Wolke aus der Abgasanlage an. Hogan schaltete die Lenkradschaltung auf D und fuhr los.
Auch wärend der Fahrt zu Halbzeitschnittchen war da wieder dieses komische Geraschel. Hogan drehte
aber lieber das Radio auf um das komische Geräusch, welches definitiv nicht vom Van selbst kommen konnte,
zu übertönen.
Endlich bei Halbzeitschnittchen angekommen, wartete diese schon vor dem Haus und hatte schon 5
Kartons gefüllt mit Bananenäpfeln vor die Tür gestellt.
"Guck mal Peter, ich hab schon pinke Preisschildchen für den Marktstand geschrieben. Sind die nicht süß?"
Hogan las laut vor Bananenäpfel..Sorte Teilzeitdiva...Neue Kreuzung...Stück 3 Inseldollar
"Das hast du aber fein gemacht, Doro." witzelte Hogan verschmitzt lächelnd. [XD]
"Du lachst mich mich aus." :boys_lol: "Nein, ich lache mit dir."
ColHogan:"Doro, kannst du bitte schon mal die Hecktüren öffnen damit ich gleich die Kartons einladen kann?"
Plötzlich ertönte ein Schrei!
"Was ist los, Doro??? Warum schreist du? Ich hätte fast die Kartons fallen lassen." :shock:
Halbzeitschnittchen:"DU...du glaubst nicht was mir aus deinem Van entgegen gesprungen ist....was ganz
komiges."
Hogan staunte und sah ein frech meckerndes zweiköpfiges Eichhörnchen. "Guck mal, ´n Eichhörnchen."
grinste Hogan. "Guck mal, ´n Eichhörnchen???? Weißt du, wie das Vieh mich erschreckt hat??" meckerte
Halbzeitschnittchen.
"Das berühmte zweiköpfige Insel-Eichhörnchen. Es ist ein Verwandter des legendären zweiköpfigen
Zak McCracken-Eichhörnchens." erklärte Hogan.
"Es muß in den Van gesprungen sein, als ich die Schiebetür einen Spalt offen gelassen hatte."
"Komiges Dingens." sagte Halbzeitschnittchen noch etwas erbost.
ColHogan:"Heute Abend findet doch der große Insel-Quiz-Wettbewerb statt. Das wäre doch DIE
synchronisierte Gelegenheit, deinen Marktstand aufzubauen und dann deine Bananenäpfel zu
verkaufen."
Halbzeitschnittchen:"Das ist eine feine Idee, Peterchen."
"Sag ich doch, Dorolein." meinte Hogan.
Gesagt getan machten sich beide auf zum Inselmarktplatz.


Insel-Quiz-Wettbewerb mit überraschendem Ausgang:
Am frühen Abend sammelten sich die Insulaner auf dem Inselmarktplatz um sich das Insel-Quiz-Spiel
nicht entgehen zu lassen.
Sir Miami:"Wir haben den ehemaligen RTL, RTLshop und sonstiges Moderator Harry Wijnvoord als
Quizmaster verpflichten können...ehrlich gesagt hat er darum gebettelt das Quiz moderieren zu
dürfen. Ich wollte ja eigentlich den abgetakelten Ex-SAT.1-Glücksrad Moderator Peter Bond
haben."^^
_ayame_:"Harry Wijnvoord? hmmkay...aber zum Glück ohne den noch abgetakelteren TV-Shop Fuzzy
Walter Freiwald."
Sir Miami:"Walter wer??"
_ayame_:"Freiwild..ehh wald. Der Laberfuzzy neben Harry Wijnvoord aus Der Preis ist heiß."
Sir Miami:"Woher kennst du denn Gameshows der Neunziger?"
_ayame_:"Das weiß ich alles von ColHogan....der kennt ALLES."

Zum erstaunen aller tauchte dann doch noch der komische Walter Freiwald auf. "Er stellt einige Trostpreise für
das Quiz."kam von DeadWalker aus dem Hintergrund.

1.Quizrunde:
Teilnehmer: Miss Acies, Blutengel21, DeadWalker
Erster Preis ein Apple iPod, 2.-3. Preis USB-Sticks in Tierform^^
Erstmal begrüßte Harry Wijnvoord alle Zuschauer und Kandidaten mit einem freundlichen
"Hallo, wie geht´s ihnen."

Gewinner: Miss Acies 2. Blutengel21 3. DeadWalker
Miss Acies jubelte:"Hurra, ein Apple iPod. Nun kann ich endlich meinen alten Walkman, dessen Kopfhörer
die Ohren schwarz machen, verschenken." Blutengel21 suchte sich einen 4GB USB-Stick in Hasenform aus.
DeadWalker gefielen weder Bärchen USB-Stick noch Delphin USB-Stick. Weshalb er auf den Preis gänzlich
verzichtete. Der holländische Quizmaster Harry Wijnvoord:"Uiuiuiuiuiui...de DeadWalker verzichtet auf sein
Preis. Kann ich gar nicht verstehen." DeadWalker:"Weil ichs kann." Harry Wijnvoord guckte leicht angepisst.

2.Runde. Der Preis ist heiß - reloaded
Spiel "Einlochen" (bekanntes Spiel aus DPIH, Minigolfartig)
Teilnehmer: le-o-nay, Lu-ci-enn-komme-ich-auch-in-der-Geschichte-vor, Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus
Erster Preis eine teure Kaffeemaschine, 2.-3. Preis je ein verchromter Toaster im Retro-Design.

Gewinner: Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus 2. le-o-nay 3. Lu-ci-enn
Lexi jubelte:"Jippie...endlich eine tolle Kaffeemaschine. Die bekommt einen Ehrenplatz in meiner Leuchtturmküche."
le-o-nay bestaunte ihren neuen Toaster und sagte:"Der sieht so toll aus und macht sich bestimmt gut
in meiner Küche." Lu-ci-enn freute sich stumm und murmelte dann:"Ich kann ja mal jemand nettes zum
Toast einladen."

3.Quizrunde:
Teilnehmer: Lady Eras, Sir Miami und überraschend ein Prominenter. Dr David Banner. (aka Bill Bixby aus der
Serie HULK) Banner mußte untertauchen und tauchte auf der Insel im St.Doppelherz
als Nuklearmediziner wieder auf.
Die Quizfragen waren diesmal aus den Bereichen Politik, Kunst und Natur. Sir Miami gönnte sich vor Beginn
des Quiz lässig eine Rakete, die den Namen Take Off trug. Harry Wijnvoord fragte:"Sind Sie bereit?"
Lady Eras:"Ja"
Sir Miami:"Jup"
Dr David Banner:"Machen sie mich nicht wütend. Ich könnte sehr böse werden wenn sie mich wütend machen."
Harry Wijnvoord dachte nur noch Wo bin ich hier nur hinein geraten?

Die meisten Fragen konnte Lady Eras richtig beantworten und somit die dritte Quizrunde für sich entscheiden.
Gewinner: Lady Eras, 2. Sir Miami 3. Dr David Banner
Lady Eras gewann eine tolle Reise für 2 Personen nach Österreich.
Sir Miami gewann eine Palette Red Bull, Red Bull Renault F1 Cäppis, Autogramme der Red Bull Renault F!
Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber. "Geil...ein Riesen Raketen Vorrat." freute sich Sir Miami und knutschte
Sir Anmaron vor Freude ab.^^
Dr David Banner aber hatte als Preis eine absolute Niete gezogen. Banner gewann einen Billig-Dampfbesen aus
Walter Freiwalds Teleshop.
Banner stellte fest, daß dieses Ding nicht funktionierte und wurde sauer. Walter Freiwald fragte noch:"Sind
sie mit dem Dampfbesen zufrieden?"
Banner:"Mr.Freiwald, machen sie mich nicht wütend. Ich könnte sehr böse werden wenn sie mich wütend
machen."
David Banner bekam grüne Augen und seine Haut begann sich grünlich zu verfärben.
Die Klamotten platzten und er verwandelte sich in Lou Ferrigno aka The Incredible HULK
Der HULK griff sich den kreischenden Walter Freiwald und warf ihn durch
die Luft. Schliesslich klatschte Walter F. am Strand im Matsch auf. Bei seinem Aufprall spritzte er die Gäste
aus dem Abyss PainInHell, ViolentReaction, 3vilcloud und sexydanni voll Matsch. Alle 4 machten
motzend kehrt und tauchten wieder ins Abyss ab. Schnell.
Harry Wijnvord bekommt einen Lachanfall. "De HULK hat de Walter in de Matsch
geworfen." Der HULK war aber immer noch wütend und zerstörte Harry Wijnvoords
original Der Preis ist heiß-Deko. Miss Acies flüchtete um ihren neuen iPod zu retten, _ayame_ und
ColHogan kringelten sich vor lachen und aus dem Hintergrund hörte man immer noch Halbzeitschnittchen
lieblich rufen:"Bananenäpfel...Stück 3 Inseldollar...Sorte Teilzeitdiva...Neue Sorte, Neue Erfindung...kauft
bei der Erfinderin."

Der HULK verschwindet, und er muß die Inselcrew in dem Glauben lassen,
daß er verschwunden ist....aber für wie lange???

ColHogan, der Rock´n Roller
It´s only Rock´n`Roll but I like it.

Benutzeravatar
The Count
Rock'n'Roll Sexgott
Beiträge: 263
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 22:44
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Re: Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Beitrag von The Count » Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:44

Das Geheimnis der Trauminsel (Teil 4) ~ Die verrückte Reise mit Komplikationen, Meutereien und Hindernissen, aber auch Sonnenbaden mit Peter, Peter und Peter

Es war bereits später Nachmittag auf der Insel und obwohl es auf der Insel (abgesehen von der Mitte) niemals Nacht wird, würde das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis nur noch für wenige Stunden zu sehen sein. Das lag an der Insel / Horizont Grenze. Jenseits des Horizonts - sprich ab dort, von wo die Insel nicht mehr zu sehen war - wird es in wenigen Stunden, gemäß normaler und abseits der Inselzeittechnischen Fakten, gewöhnlich dunkel werden. Und wird es einmal dunkel, ist der Spass auch bald vorbei, denn von den besagten, oder auch nicht besagten, aber nun doch besagten 24 Stunden, an denen das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis lediglich zu sehen ist, war nicht mehr viel übrig. Zum Glück schien das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis nicht wirklich weit von der Insel entfernt zu sein, denn sonst würde man kaum das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis von der Insel sehen können.
Die Mannschaft bestand im Gegensatz zur allerersten Geschichte in diesem Forum, diesmal nicht aus ebenso solchen feinen dreckigen Kerlen wie Miami selbst. Viel mehr musste Miami alles an heuern, was überhaupt zur Verfügung stand. Ob dreckig oder sauber sei mal dahin gestellt, jedenfalls hätte sich kaum jemand zu dieser Reise überreden lassen, wenn Miami nicht ein bisschen übertrieben und mit einer Expeditioninsungewisseblinkendestrahlendeglitzerndefunkelndezwiebelbierglasamhorizontpauschalabenteuerundurlaubsreise gelockt hätte.
So kam es also, das neben Sir Miami selbst, folgende Insulaner an der Reise beteiligt waren:
-Die-manchmal-und-etwas-perverse-The-Dark-Fynn. Sie war zur allgemeinen Belustigung angeheuert worden, damit die hauptsächlich abgemeldete Mannschaft im Chat überhaupt etwas zu bereden hat.
-Miss Peppie of Peppie zu Peppie. Für sie war es quasi ein Muss, als St.Doppelherz-Oberbetriebsschwester-rosa-schwarzem-Geldschwein-Spenderin auf dieser Reise mit dabei zu sein. Einen sonstigen Nutzen - außer Ballast, konnte Sir Miami sonst nicht ausmachen, schließlich wird Peppie nur dauernd Seekrank.
-MrTrilby. Der ehemalige Mortal Kombat SNES Meister (bis Miami ihn mittels einem Super Spezial Controller mit extra Dauerfeuer Taste besiegte) könnte sich auf hoher See noch als äußerst nützlich erweisen, sollte man auf schwule Piraten treffen. MrTrilby sollte locker jeden von ihnen im TaschenTetris besiegen.
-Miss Acies. Sir Miami ging hier in der Annahme, das noch niemand abseits der Insel einen Grinch gesehen hatte. Sollten also schwule Piraten oder andere Schergen Wind davon bekommen und unser Schiff entern, würden alle Insulaner unter Deck die Jalousien herunter ziehen und Aci aus ihrem Käfig lassen um die Leute zu erschrecken. Ähnlich wie eine Geisterbahn...äh Schiff.
-leo-n-ay. Sie wurde an Bord zum politischen Kommunikationsoffizier ernannt. Man weiß ja nie was einem so alles auf hoher See entgegen kreuzt. Vielleicht Kubaner oder schwimmende Al Quaida Stützpunkte oder so.... Vielleicht aber auch der amerikanische Präsident von Amerika, der in einer Holzkiste vorbei treibt und dabei mit dem belgischen Außenminister und einem Tässchen Tee, über zukünftige Massenvernichtungswaffen Besitzer philosophiert. In diesem Fall würde leo-n-ay dann die ersten Friedensgespräche führen. ^^
-Blue-Phoenix. Ein blauer Vogel der stets immer Blau war und lediglich einen roten Arsch hatte, sollte ebenso komisch aber auch erschreckend auf fremde Piraten wirken, wie es schon beim Aci-Grinch gedacht war. Alle Insulaner selbst lachten aber eher über den komischen blauen Vogel der stets immer Blau war und lediglich einen roten Arsch hatte, als alles andere.
-Lady Eras. Die neue Insulanische Gemüsefachfrau. Nachdem sie mit Matthias Reim durchgebrannt, ihm abgehauen und wieder zurück zur Insel ist, hatte Eras eine Vision. Sie wollte Gemüse verkaufen. Die ersten Waren die sie an nahm waren Halbzeitschnittchens Bananenäpfel. Hierbei handelte es sich zwar um Obst, aber da Eras die Schnautze endgültig voll von Fleisch und Wurstbuden hatte, nahm sie auch das dankend an und verhökert seitdem vegetarisches Essen an die Mannschaft.
-Mike d'Windgreen. Einer der wenigen Insulaner mit Seemannserfahrungen. Er beherrscht das Rudern wie kein anderer. Noch nie hat man einen Menschen so oft im Kreis fahren sehen. Völlig klar das Miami ihn direkt als Steuermann auf der SeaMonkey haben wollte.
-Fee1712. Sie wurde lediglich mitgenommen und unter Deck in ein Separee gesperrt, um MrTrilby bei Laune zu halten. ^^
-Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus. Lexi war nicht nur die Leuchtturm-Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus, sondern Lexi war auch für ihr scharfes Auge bekannt. Im Ausguck hockend konnte sie auf 500 Yards eine Blutorange von einem Apfel unterscheiden. Jemand mit so viel Potential musste ja das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis als erstes entdecken und ggf. von einem Schnapsglas unterscheiden, denn wie eine Blutorange oder einen Apfel sah das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis nicht gerade aus.
-Lucien-komme-ich-auch-in-der-Geschichte-vor nahm man aus Mitleid mit. Schließlich kam Lucien-komme-ich-auch-in-der-Geschichte-vor allein durch diese Maßnahme auch in der Geschichte vor. ^^
-Inklusive Peter, Peter und Peter, die lediglich als Beobachter anwesend waren, sowie Herrn Deadwalker und der Kreidler fahrende Schiffs-Teekoch Anmaron, der geheimnisvolle Teenieschwarm ohne Mandeln und Blinddarm!

Währenddessen hieß es draußen "Anker über Bord". Ja der arme Heinz Anker musste schon sehr früh sterben. "Leinen los" rief Matrose Deadwalker und die schöne Schiffahrt begann. Mit sage und schreibe 1.000000000000 Knoten setzte sich die SeaMonkey in Bewegung. Nun ja der Umbau des Schiffes - von der Seilbahn wieder in den herkömmlichen Zustand - hat auch nur deswegen solange gedauert, weil rund um die Uhr 15 Schichten am Malochen waren und das nur um die dusseligen Millionen Knoten zu flechten. Wer weiß wann die SeaMonkey dann mal wieder auslaufen wird, denn bis man im Hafen die alle wieder gelöst hat... ach du scheiße.
An Deck teilte Miami diverse Requisiten aus, schließlich sollten alle in seiner Mannschaft wie waschechte Piraten aussehen, obwohl Miami der einzig waschechte Pirat an Bord war. Aber besser waschecht, als stilecht, denn komische Grafen gab es schon lange nicht mehr auf der Insel.
"Einen Hut für Aci....ein Piratenkopftuch für Eras...ein speckiges Hemd für Blue-Phoenix...einen Säbelgurt für MrTrilby....äh...wo steckt ihr denn alle???" fragte Miami verwundert, als er gerade die glorreichen Requisiten verteilen wollte. Doch niemand war zu sehen. Erst als Miami den Bug inspizierte, sah er sämtliche Crew Mitglieder auf Handtüchern in der Sonne liegen. "Was ist denn hier los?" fragte Miami. "Wir tanken Sonne", sagte Miss Acies. "Ihr spinnt wohl. Wer setzt denn jetzt die Segel? Wer geht ans Ruder? Und wer klettert in den Ausguck?" fragte Miami empört. "Du hast uns eine Kreuzfahrt versprochen MiVi, also ist chillen angesagt. Geh unter Deck spielen" *fg antwortete Manchmal-etwas-pervers-The-Dark-Fynn sehr gehässig.
Miami brummte und wandte sich an Peter, Peter und Peter, welche ebenso in der Sonne lagen, wie der Rest der Mannschaft. "Hey Leute, die Crew meutert. Wie soll ich denn jetzt ganz alleine dieses verdammte Schiff zum blinkenden, strahlenden, glitzernden und funkelnden Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis steuern???" *seufzte der Kapitän.
"Wenn du nur dem blinkenden, strahlenden, glitzernden und funkelnden Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis entgegen segelst, wirst du es nie finden", sagte Peter Schnapper.
"Aber unter Deck gibt es ein uraltes Logbuch, was du lesen solltest", sagte Peter ColHogan.
"Darin befindet sich ein Rezept für einen geheimen Trank", sagte Peter Mercury.
"Ah ich verstehe", sagte Miami. "Ich glaube, das haben wir schon mindestens 2 mal erlebt..." (andere Geschichte, gleiches Forum)

Währenddessen unter Deck:

Anmaron: Sag mal Dead, stimmt es das ich nicht lustig bin?
Deadwalker: Wie kommst du darauf?
Anmaron: Naja als ich damals Eras kennengelernt habe, sagte sie schon nach 10 Minuten - tut mir Leid, ich stehe nur auf witzige Männer.
Deadwalker: Ich fand dich witzig als du mich neulich in der Küche gedisst hast.
Anmaron: Warum? Shrek 2 ist ja wohl genauso unwitzig wie die Alf Zeichentrickserie.
Deadwalker: Sag nie wieder etwas gegen die Alf Zeichentrickserie!!!
Anmaron: Dead lass das Küchenmesser stecken, das war doch nur ein Scherz.
Deadwalker: Achso....HAHAHA ;)
Anmaron: Hm ja, das war lustig, aber vielleicht ist Frauenhumor auch einfach anders.
Deadwalker: Versuch es mal bei leo ;)

Wenlok: leo-n-ay kommt herein

Anmaron: Hi leo.
leo-n-ay: Ja Wursti?
Anmaron: Wow du siehst ja besser aus...äh...als die Alf Zeichentrickserie.
leo-n-ay: Bitte?
Anmaron: Ähm...bis später. Dead? Das funzt nicht!

Wenlok: leo-n-ay verlässt die Kajüte

Deadwalker: Ruhe! Ich spiele grad Mrs. Pacman Online mit unserem Metal Nachbarn Metalist im Teamspeak.
Metalist: Vorsicht. Iron-Man-Sir-Tobi, Roter Geist Blinki auf 12 Uhr! [headbang] [headbang] [headbang]
Deadwalker: Gecheckt, Death Metalist Warlock.
Metalist: Du musst dich ihm stellen. Flüchten durch die linken und rechten Ausgänge ist nämlich überhaupt nicht True!!! ^^ [headbang] [headbang] [headbang]
Anmaron: leo findet mich auch nicht lustig. Die Frage ist doch, ab wann ist ein Mann lustig? Bist du es? Oder eher unser Kapitän Sir Miami?

Wenlok: Miami kommt herein

Anmaron & Deadwalker: Tag Miami
Miami: Hallo ihr Teenie Rentner. Ich wollte gleich auf eine Beerdigung und mich bei euch dafür in Stimmung bringen. ^^
Anmaron: Oh, Bestattung auf hoher See? Wer ist denn Tod?
Miami: Ich bin mir noch nicht sicher Wursti, aber der Anruf kam aus deiner Hose. ^^

Wenlok: leo-n-ay kommt herein

leo-n-ay: Ich bin so verzweifelt. Meine Jogging Hose ist in der Wäsche und jetzt muss ich im Minirock joggen gehen. -.-
Anmaron: Jaja, leo on the Minirocks. Da bin ich ganz gerührt und nicht geschüttelt.
Miami: Danke, jetzt bin ich bereit für die Trauerfeier. ^^
Anmaron: Oh scheiße Dead, ich bin echt nicht lustig -.-
Deadwalker: Mach dir nichts draus, Oliver Pocher muss auch damit leben ;) Roflciraptor ^^
Miami: Also passt auf Jungs, wir müssen mal wieder einen Trank brauen, um von der Stelle zu kommen. Wursti du setzt einen Topf mit Wasser auf. Anschließend brauchen wir eine Dose Red Bull - habe ich hier. Eine Packung Kellogs Frostis - sollte im Forum zu finden sein. Ein verstaubtes Buch - habe ich in der Hand. Eine Visitenkarte - sollte MrTrilby als SNES Meister sicherlich besitzen. Etwas Schießpulver - liegt unter Deck. Ein Aquarium, eine Schultüte (100% Öko Papier) und ein T-Shirt mit der Aufschrift: Ich habe den SNES Meister im Mortal Kombat besiegt - lagern bei Peter, Peter und Peter.

Schnell wurden alle Zutaten heran geschleppt. "Hier sind die Frostis" -"Und hier das Schießpulver" - "Hier das Aquarium" - "Eine Dose Redbull" - "Das verstaubte Buch" - "MrTrilby's Visitenkarte" - "Die Schultüte", "Das T-Shirt" ....."HAAAAAAALT" brüllte Miami. "Was denn?" fragte Anmaron. "Das ist doch das Iron Maiden Shirt von ColHogan. Du hast das falsche T-Shirt in den Topf geworfen!" - "Ups"....

BUUUUMMMM

Es gab eine laute Explosion und die Drei in der Kombüse fielen in einen tiefen Schlaf. Als sie wieder aufwachten, fanden sie sich am Nordpol wieder.
"Scheiße nicht schon wieder" -.- *seufzte Miami.

Eintrag ins Tagebuch:
22.01.2011 - Die Männer sind heute früh aufgestanden. Wir wollen ein großes Pensum erledigen. Es ist sehr kalt, aber nicht so kalt wie gestern. Das Quecksilber ist auf -80° gestiegen und die Männer nutzen die etwas milderen Temperaturen um ihre durchnässte Unterwäsche, wie Socken, Stiefel, etc. pp. zu trocknen. Einer der Schlittenhunde hat sich heute um den letzten Rest des Schweinepökelfleisch aus dem Eichenfaß geprügelt. Für die Männer ist überhaupt nichts zu essen mehr da. Ihnen genügt ein schwarzer Kaffee und eine Zigarette ohne Filter. Um 3.10 Uhr setzt sich die Karawane in Bewegung. Mit singenden Kufen geht es über das ewige Eis. Bis zum Nordpol ist es jetzt nur noch ein Katzensprung - lediglich 1856 Kilometer und es schneit....

Eintrag ins Tagebuch:
12.03.2011 - Ich schreibe diese Zeilen nieder. Heute ist ein trauriger Tag. Schnapper ist bei dem Versuch einem Eisbären zu erlegen, der versehentlich versucht hat, sich unserem Lager zu nähern, kläglich gescheitert. Nun wurde er selbst zum willkommenen Zwischenmal für diesen weißen Riesen (nicht das Waschmittel) der nichts übrig lies, außer seine randlose Brille. Wir begruben diese Brille in einem der gelben Löcher im Eis, die wir in den Schnee gepinkelt hatten. Dann schrieben wir seiner Mutter einen Brief: "Liebe Mutter, mir geht es gut. Das Essen ist lecker und die Menschen sind sehr zuvorkommend zu mir. Schnapper - 12ter Breitengrad, 18ter Längengrad...und wieder schneit es...

Eintrag ins Tagebuch:
06.04.2011 - Wieder ein trauriger Tag. Anmaron, Deadwalker, ColHogan und der Eskimo Enrique25 sind aufgegessen. Ich fühle mich allein, aber der Hunger war größer wie die ehrliche und aufrichtige Freundschaft zu diesen wunderbaren Menschen. Schade das mein Feuerzeug nicht mehr geht. So musste ich meine Freunde roh verschlingen. Ich war dabei sehr sehr traurig. Nun sollen die Hunde alleine meine Begleiter zum Nordpol sein, wo ich endlich die Flagge der Insulaner ins ewige Eis stecken will, als erster Mensch der den Nordpol je gesehen hat. Werde ich dieses Ziel erreichen? Wieder schneit es...

Eintrag ins Tagebuch:
17.05.2011 - Ein Schakal oder ein Eishund hat meine Flip Flops aufgefressen. Ich muss Barfuß weiter. Mit blauen Klumpen schleppe ich mich durch die Arktis, fast irre vor Glück. Es schneit...ich will Schneemänner bauen. Ich werde verrückt. Der Schnee, das Eis...immer das Selbe. Es ist nur noch ein Schlittenhund da. Ich lasse mich von ihm auf den Hacken ziehen.

Eintrag ins Tagebuch:
26.06.2011 - Ich kann nicht mehr, ich muss aufgeben, sonst werde ich noch verrückt. Ich bin völlig entkräftet und der letzte Schlittenhund schmeckte fürchterlich. Ungenießbar! Er war wohl zu viel gelaufen, er hatte zu viel runter. ^^ Ich kann echt nicht mehr, ich muss lleider aufgeben. Bis zum Nordpol sind es jetzt nur noch 6 cm, aber ich gebe auf, denn ich bleibe vernünftig. Ich trete die Heimreise an. Das ist auch gut so - 48 Stunden später liege ich schon wieder in meinem warmen Bananenfeld und lasse die letzten Monate in Gedanken Revue passieren....

BUUUUUMMMM

"Wursti, wenn du noch einmal in dieser Kombüse was in den Kochtopf wirfst, dann mach ich aus dir Schaschlik!!!" fluchte Miami als alle wieder aufwachten.
"Ja das war eine böse Reise" murmelte Anmaron. "Also nochmal und diesmal mit dem richtigen T-Shirt!" sagte Miami und warf das Sieger Shirt aus Prüfung 2 in den Topf.

BUUUUMMMM

Es gab eine weitere laute Explosion und die Drei in der Kombüse fielen in einen erneuten tiefen Schlaf. Als sie wieder aufwachten, fanden sie sich an Deck der SeaMonkey wieder.

"Laaaaaand. Da ist Laaaaaaaand" rief Lexi-Warnblinkanlagen-Signalmaus vom Ausguck herab. Und es war tatsächlich Land in Sicht. Eine Insel, die in der Mitte blinkte, strahlte, glitzerte, funkelte und aussah wie Zwiebelbier-Glas. Das musste das Geheimnis sein! In aller Hast machte man sich zum Übersetzen bereit, doch als alle Insulaner bereit waren, an Land zu gehen, stellte man fest, das es garkeine Beiboote gab.
"Was ist denn jetzt Miami? Wir wollen an Land?" rief Peppie. "Wieso dauert das denn so lange?" rief Fee1712. "Komm mal in die Gänge MiVi!" rief Manchmal-etwas-pervers-The-Dark-Fynn.
"Verdammt, wir haben nicht ein einziges Beiboot an Bord" meinte Mike d'Windgreen. "Was wir haben kein Boot?" fragte Miami entsetzt.
"Kein Boot, keine Schwimmflügel, noch nichtmal Rettungswesten sind an Bord. Ich glaube Topshot hat dich ganz schön über den Tisch gezogen Miami", antwortete Mike d'Windgreen. Nun waren Peter, Peter und Peter wieder einmal aufs Neue der letzte Anker (nicht Heinz). Während Peter, Peter und Peter es sich noch immer auf ihren Sonnenliegen am Bug bequem machten, versammelte sich die ganze Mannschaft vor ihren Füßen. Viele redeten durcheinander, andere seufzten, wider um andere pellten Blutorangen und einige ganz andere pfeiften "Such a Night" von Elvis Presley. ^^
"Peter, Peter und ähm...Peter...wir haben kein Beiboot an Bord. Wie sollen wir jetzt an Land kommen?" fragte Miami nervös.
"Nun wenn kein Boot vorhanden ist, müsst ihr wohl alle schwimmen", sagte Peter Schnapper.
"Aber da es hier von Haien wimmelt, solltet ihr euch lieber Flügel wachsen lassen und herüber fliegen", sagte Peter ColHogan.
"Du wirst sehen Miami, mit einem Knall bist du direkt drüben ;)" sagte Peter Mercury.
"Ich hasse diese Rätselhafte Geschwafel", murmelte Miami.
"Die Antwort liegt doch auf der Hand. Wir könnten dich doch mit einer der Kanonen an Land schießen Miami" ;) meinte Deadwalker.
Und noch ehe Miami ja sagen konnte, rollte MrTrilby schon eine Kanone an Deck. Er hatte sie selbst gebaut und nannte sie liebevoll "Flotter Heinrich".
Damit man später noch die Flugspur verfolgen konnte, stach Deadwalker 1Liter H-Milch an und steckte sie zusammen mit etwas Schießpulver ins Rohr.
Anschließend setzte er dem Kapitän noch einen alten Kochtopf als Sturzhelm auf den Kopf. Miami kletterte nun in die Kanone und die Besatzung gab den Countdown: "10....9....8...7...6...5...4...3...2...1...ZERO"
"IGNITION!" rief Deadwalker mit seinem Feuerzeug an der Lunte fuchtelnt. *Klack klack klack klack.... nichts geschah....
"Ähm...das Feuerzeug geht nicht mehr....versuchs mal so." ^^
Miami seufzte genervt, als Deadwalker das Kommando zurück rief. "Wir schieben den erstmal an die Seite, das bringt jetzt nichts."
"Hallo???" rief Miami aus der Kanone. "Wenn ihr mich jetzt nicht sofort abfeuert, stecke ich dem nächstbesten einen Regenschirm in den Arsch und spanne ihn auf!!!" -.-

BUUUUMMM machte es plötzlich und die Kanone feuerte dank Anmarons Streichhölzer los. Miami flog schneller als der Schall von einem H-Milch Strahl begleitet im hohen Bogen Richtung Land und Deadwalker grinste.
"So das hat geklappt. Jetzt könnt ihr die Beiboote wieder aus dem Versteck holen" sagte ColHogan. ^^
Alle lachten.

Fortsetzung folgt...

Sir Miami, der
Wenn Du was Intelligentes mit Message hören willst, leg R.E.M. auf. Aber wenn du einen harten Schwanz haben willst, hör AC/DC. (Brian Johnson)

Benutzeravatar
The Count
Rock'n'Roll Sexgott
Beiträge: 263
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 22:44
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Re: Die Trauminsel - Eine unendliche Geschichte

Beitrag von The Count » Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:45

Das Geheimnis der Trauminsel (Teil 5) ~ Ah jetzt ja....eine Insel

Flashback: (andere Geschichte, gleiches Forum)

David Banner bekam grüne Augen und seine Haut begann sich grünlich zu verfärben.
Die Klamotten platzten und er verwandelte sich in Lou Ferrigno aka The Incredible HULK
Der HULK griff sich den kreischenden Walter Freiwald und warf ihn durch
die Luft. Schließlich klatschte Walter F. am Strand im Matsch auf. Bei seinem Aufprall spritzte er die Gäste
aus dem Abyss PainInHell, ViolentReaction, 3vilcloud und sexydanni voll Matsch. Alle 4 machten
motzend kehrt und tauchten wieder ins Abyss ab. Schnell.
Harry Wijnvord bekommt einen Lachanfall. "De HULK hat de Walter in de Matsch
geworfen." Der HULK war aber immer noch wütend und zerstörte Harry Wijnvoords
Original Der Preis ist heiß-Deko. Miss Acies flüchtete um ihren neuen iPod zu retten, _ayame_ und
ColHogan kringelten sich vor lachen und aus dem Hintergrund hörte man immer noch Halbzeitschnittchen
lieblich rufen:"Bananenäpfel...Stück 3 Inseldollar...Sorte Teilzeitdiva...Neue Sorte, Neue Erfindung...kauft
bei der Erfinderin."

Der HULK verschwindet, und er muß die Inselcrew in dem Glauben lassen,
daß er verschwunden ist....aber für wie lange???

Vorwort:

Prominente, Stars und Sternchen und V.I.P.'s - alles das kam in den letzten Geschichten häufig vor. Viele Stars kenne ich aber auch persönlich, denn viele haben die Insel schon oft besucht und als Kapitän unserer Gemeinde durfte ich mindestens jedem als Erstes einmal die Hand schütteln.
Viele waren bereits da. Beckenbauer, Mick Jagger, der Papst, Johannes Heesters, Chuck Berry, Joey DeMaio, Slash, Nena, Little Richard, die Queen, Teile von Michael Jackson und auch Hartmut Engler von der Gruppe Pur.
Ich habe aber auch mal Christina Aguilera kennengelernt, denn ich - Sir Miami - bin ja auch Prominenter und oft auf der Couch bei Hogan's Graceland gewesen. Bestimmt so 3,4,5 mal, ich kanns garnicht mehr zählen, jedenfalls ...so was von langweilig....^^.... und dann eines Tages habe ich gesagt: Oh heute gehe ich hin, da ist die Christina Aguilera. Nicht die Angelina Broscheli ^^ ....nein die Andere. Die die mit dem Popo wackelt. Das ganze lief unter dem Motto "PopoSpass bei Hogan - Nur 3000 Meilen bis nach Graceland." ^^ Klang alles schön und gut, aber was war? Pustekuchen. Die hat nämlich etwas dagegen, wenn man ihr unter den Rock packt, habe ich festgestellt. Ja da war ich ganz schön enttäuscht. In den Videos geben die sich doch immer so locker ne? Und dann willste mal so richtig am Arsch packen, da kommt dann direkt so ein Brocken von Typ an, aber dem habe ich es gezeigt! ^^ Da kam so eine riesen Hecke. So ein Kerl wie Steven Seagal oder ....Veronica Ferres. ^^ Diese Unsympathen! Nur um Haaresbreite hätte der Typ eine von mir verplettet gekriegt, aber ich bin vernünftig geblieben und abgehauen. ^^
Nena habe ich auch mal kennengelernt. Die war ja schon öfter bei uns auf der Insel und die ist ja jetzt gerade auch auf Tour. "70 Jahre Nena." ^^
Allerdings ist diese Tour für den Maskenbildner der da mitreist eine Quälerei, weil diese ganzen Schminksachen in einem Sattelschlepper, nur für diese Frau... Dann die vielen vielen Protesen, Brücken, falsche Zähne, Eyeliner, Kajal, Quark, Gurkenmasken und ein Dämmerungsbad, alles das hat der Maskenbildner immer dabei. Das Schminken beginnt morgens um 6.30 Uhr und endet um 19.45 Uhr. Anschließend geht sie eine Viertelstunde auf die Bühne und kracht zusammen. ^^
Gus Backus kenne ich auch ganz gut, aber den kennt keiner, nur ich kenne ihn aber ganz gut. Aber es kennt ihn halt keiner, aber ich kenne ihn ganz gut, denn nur wenige kennen ihn. Lange lange ist es her, aber ich kenne ihn noch und ich kenne ihn auch ganz gut, obwohl ihn heute keiner mehr kennt.
Harald Junke kenne ich auch, aber der kommt erst später in dieser Geschichte vor. Zurzeit liegt er noch aufgebahrt in seinem Hotelzimmer, bevor er gleich zum Leben erweckt wird durch zwei Flaschen Kentucky Bourbon.
Vielleicht lest ihr ja auch Zeitung liebe Leserinnen und Leser? So "Bunte" vielleicht oder "HörZu"? "Frau im Spiegel"? "Bunte Blatt"? Beim Frauenarzt liegen oft so Hefte rum. ^^ "Gala" z.B. ist auch sehr zu empfehlen. Da sind auch alle Prominenten drin. Turn und Taxis, Bono, Maffay, die Queen, Banarama, Sir Miami......NICHT....denn ich lehne es ab, in diesen Gazetten zu erscheinen. ^^ Aber ansonsten recht viele Prominente in diesen Zeitungen. Die sind so berühmt, das man den Namen schon garnicht kennt. Von denen gibt es auch garkeine Fotos. Die sind so berühmt, das noch nichteinmal über sie geschrieben wird. ^^ Das sind vielleicht Zeitungen.... Kein einziges Wort über diese Leute die so berühmt sind, das man sie überhaupt nicht kennt - KEIN EINZIGES! Aber wenn sie meinen, die Sache mit Kreuzworträtseln so ein bisschen auffrischen zu wollen, dann bitte schön. Aber Cher war in der Zeitung habe ich gesehen - die Sängerin - die kennt ihr vielleicht. Die hatte ja jetzt eine Verjüngungskur gemacht, aber da war auch nur ein Foto von Hinten, weil von Vorne ist keins zugelassen. Ich habe erst gedacht, wenn man die Seite umdreht, dann sieht man die von vorne, aber da war dann nur noch Reklame für Clearasil. ^^ Viele junge Mütter waschen ihre Säuglinge ja auch schon mittlerweile mit Clearasil, weil sie angst vor Pickeln haben und schuld daran ist nur die Werbung - die Werbung in diesen Zeitungen. Hätte man doch lieber Cher von vorne abgelichtet... ^^
So, auf jeden Fall heißt Chair (Cher) - Stuhl, das ist Englisch und bedeutet so viel wie "Meine-Fresse-sieht-aus-wie-Arsch also benenne ich mich in etwas für den Arsch" und so ist dann auch "Cher" entstanden. Cher war natürlich auf Dauer nicht zufrieden mit sich selbst, daher auch die Verjüngungskur. Genützt hat diese allerdings wenig, denn heute sieht sie noch beschissener aus als früher, daher darf man sie auch nicht mehr von vorne Fotografieren. Aber jeder der es doch tut, wird zur Strafe von Cher mit tonnenweise Plastik beworfen. Ihr wisst ja, es gibt keinen anderen Menschen auf dieser Welt, in dem mehr Plastik steckt als wie in Cher! ^^ Wenn Cher mal stirbt, wird gleich das Bombenkommando gerufen, weil man ihren Körper für Plastiksprengstoff hält, das so genannte "C-4". C-4 steht für "Cher-4", weil sie erst nach der vierten Schönheitsoperation als XXX-Bombe die Charts eroberte. Damals schon hoch explosiv. ^^

Aber wie das so ist mit den Stars und ihren Hochs und Tiefs - wenn ein schwer liegendes Tief hinten nicht mehr hoch kommt, dann starten einige von ihnen irgendwann einmal ein Comeback und schon haben wir sie ALLE wieder am Hals. Kaum los geworden, 2,3 Platten gefloppt - zack - weg vom Fenster - ne...weil die Branche ist ja Knallhart - und dann nach wenigen Jahren - BEST OFF - und die alte Leier geht wieder von vorne los.
Einer dieser Stars kehrt auch heute zurück liebe Leserinnen und Leser. Ein Star, der die Inselcrew im Glauben lies, das er verschwunden ist...aber für wie lange???

Jetzt gehts los, jetzt gehts los

Sir Miami zog den Kopf aus dem Sand, nachdem er durch den Kanonenschuss am Strand angekommen war. Unter einem Stein fand er einen Zettel mit einer Notiz, auf jener stand: "Gib den Affenkopfschlüssel zurück David Banner, oder wir fressen dich! Gez. Die Kannibalen." Hm dachte Miami, ein HM das aber eher wie ein Frrrbbbrrmm durch seine Gedankengänge knatterte, weil er hierfür eine andere Gehirnhälfte verwendete. "Hm den Namen David Banner habe ich irgendwann schon einmal gehört", dachte sich Miami, doch seine Gedanken wurden durch lautes Grölen und Gelächter seiner Crew unterbrochen, die gerade in einem Beiboot an den Strand paddelten und Miami wusste fortan, das er gerade total auf den Arm genommen wurde. "Ihr blöden Pappnasen!" maulte Miami. "Toller Flug VIP. Dafür erhältst du in Kürze sicher den Göttinger Elch" ;) , spottete Deadwalker. "Das sind immerhin 111 Büchsen leckerste Elchsuppe", fügte Anmaron hinzu. "Ich koche euch Beiden gleich höchstens eine Sacksuppe, wenn ihr nicht die Klappe haltet!" konterte Miami. "So du Suppenkasper, gib mir mal die Fahne", sprach Miami weiter und Anmaron reichte die Fahne zum Kapitän herüber....

-Die Fahne: Die Fahne ist das legendäre Symbol der Insulaner. Meist aus einem viereckigen Stoff Fetzen bestehend, mit einem aufgemalten Wappen, das die jeweilge Organisation wiederspiegelt, wird die Fahne an einem Stock entweder über der Schulter getragen, oder an einem Mast hochgezogen, damit sie im Wind flattern kann. Eine Fahne kann aber auch aus dem Mund kommen. Da flattert sie zwar weniger, aber zieht dafür durch die Landschaft. Den alltäglichen Zwiebelbier Trinkern ist diese Art der Fahne näher bekannt. Hiermit kann man zwar auch sein Revier markieren, aber die allgemeine Weltschaft hat sich dann doch eher für die erste Variante entschieden. Das Wappen besteht aus einer Zwiebel auf gelben Grund, welcher vermutlich den Strand darstellen soll und dieses Wappen schmückt jede Fahne auf der Trauminsel.

"Hiermit taufe ich diese Insel auf den Namen: Fuck Off Island. ....Erobert!" sprach Miami und steckte die Fahne in den Sand. Anschließend begannen Peter, Peter und Peter mit der Organisation am Strand. Peter, Peter und Peter waren nämlicht nicht nur gute Alleswisser, sondern Peter, Peter und Peter waren auch gute Organisatoren und wenn Peter, Peter und Peter etwas organisierten, konnte man immer sicher sein, das es in die Hose ging. Warum sind also Peter, Peter und Peter gute Organisatoren, wenn ihre Organisation stets in die Hose ging? Nun, einen guten, bzw. drei gute Organisatoren hängen von einer guten Vorbereitung ab. Peter, Peter und Peter waren nämlich nicht nur gute Alleswisser und Organisatoren, sondern auch perfekte Vorbereitungskünstler und wenn jede Organisation der Alleswisser Peter, Peter und Peter immer die Hose ging, ist es nur klug, das Peter, Peter und Peter darauf immer vorbereitet waren und eine zweite Hose mitsich trugen. So konnte bei den Alleswissern und guten Organisatoren bzw. auch Vorbereitungskünstlern immer mindestens einmal etwas in die Hose gehen. Aber was ist, wenn bei Peter, Peter und Peter, den Alleswissern und guten Organisatoren bzw. auch Vorbereitungskünstlern, mal mehr wie einmal etwas in die Hose geht? Hm. Naja. Ehrlich gesagt, haben Peter, Peter und Peter, die Alleswissenden guten Organisatoren bzw. auch Vorbereitungskünstler, darauf selber noch keine Antwort gefunden, aber Peter, Peter und Peter, den Alleswissenden guten Organisatoren bzw. auch Vorbereitungskünstler, würden verdammt sein, wenn sie nicht auf alles (irgendwo und irgendwann mal) eine Antwort hätten, schließlich müssen sie ja alles wissen. ;)
So kam es also, das Peter Schnapper und Peter Mercury am Aufbau des Volleyball Netzes mithalfen, während Peter ColHogan Schüppchen, Eimerchen und Förmchen an die Mannschaft austeilte, schließlich stand ja Erholung an erster Stelle und nur weil Miami so ein blödes Geheimnis lüften wollte, muss noch lange kein Insulaner seine Förmchen zur Seite legen. Hier und da wurde also im Sand gespielt, gebuddelt, gebaut oder den nächstbesten Deppen eingegraben. Andere wiederum langen faul in der Sonne herum oder spielten Volleyball. Und wiederum ein anderer kletterte auf die nächstbeste Palme, um einen besseren Überblick zu bekommen, aber auch um sich etwas heimischer zu fühlen. Keine Frage, das es sich hier um die besagte Person nur um Peter Schnapper halten konnte. Er taufte die nächstbeste Palme auf die er kletterte "Ausguck Palme 469". So gesehen, der offizielle Nachfolger von Ausguck Palme 468 auf unserer Trauminsel.
Eigentlich gab es nur einen der etwas sinnvolles tat. Dieser Eine, der dieses blöde Geheimnis lüften wollte. Nur Sir Miami selbst. Und Sir Miami stapfte fortan allein über Fuck Off Island, da niemand Willens genug war, ihm zu folgen, oder weil man einfach kein Bock hatte, auf ein seltsames, komisches, blinkendes, strahlendes, glitzerndes und funkelndes Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis.
Auf seinem Weg über die Insel entdeckte Sir Miami noch mehrere Notizen, die einfach so unter Steinen herumlagen, oder an Palmen festgenagelt waren. Darauf standen auch wieder so seltsame Warnungen wie:

"Lieber David Banner. Wir wollen den Affenkopfschlüssel zurück! Gib ihn uns heraus, oder wir frittieren deinen Pimmel zum Abendessen! Gez. Die Kannibalen."

oder:

"Lieber David Banner. Wenn wir in spätestens 30 Tagen nicht unseren Affenkopfschlüssel zurückbekommen, wirst du komplett ungekocht von uns gegessen! Gez. Die Kannibalen."

oder:

"Lieber David Banner. Nachdem wir nach 31 Tagen nichts von dir gehört haben und unsere Frist, sowie unsere Geduld am Ende ist, werden wir dich nun fressen! Gez. Die Kannibalen."

Es gab noch zwei weitere Notizen die ich nicht wage hier nieder zu schreiben, da der Inhalt nicht mehr ab 12 freigegeben ist. Viel anfangen konnte Sir Miami mit diesen Notizen jedenfalls nicht, außer sie zwischendurch als Toilettenpapier zu benutzen. Die Not macht eben erfinderisch. ^^
"Hallo" sagte plötzlich eine Stimme hinter ein paar Büschen. "Hallo", rief Miami zurück und starrte in die Büsche. "Bist du mit einem Schiff gekommen?" fragte die Stimme aus dem Busch. "Ja bin ich. Wer bist du?" fragte Miami zurück und aus dem Busch trat ein abgemagerter, zerrissene Kleidung tragender Mann heraus. "Ich bin David Banner", sagte der Mann. "David Banner? Warst du nicht neulich in Hogan's Graceland?" fragte Miami neugierig. "Ja da war ich neulich, ansonsten lebe ich aber schon fast 10 Jahre hier", antwortete David Banner. "Äh...wie kannst du dann vor kurzem in Hogan's Graceland gewesen sein, wenn du hier schon 10 Jahre rumhockst???" fragte Miami. "Ach das ist nicht weiter wild. Ich bin einfach aus Langeweile einwenig herum gechannelt", sagte David Banner mit einem Augenzwinkern. "Außerdem hat man mich hier damals ausgesetzt und seither bin ich dazu verdammt, hier auf dieser öden Insel zu leben." -"Wenn du rumchanneln kannst, dann kannst du auch von hier verschwinden. Was hält dich denn dann hier du Tröte?" spottete Miami. "Mein Stammchannel" ^^ antwortete David Banner. "Der scheint aber genauso aus der Mode gekommen zu sein, wie den zerrissenen Fummel den du da trägst", spottete Miami weiter. "Hey machen sie mich nicht wütend. Ich könnte sehr böse werden wenn sie mich wütend machen", antwortete David Banner mit ernster Stimme. "Na dann kühl erstmal ab und zieh Leine. Ich habe wichtigeres zu tun", sagte Miami mit mindestens genauso ernster Stimme und lies David Banner allein zurück.
Wenig später betrat Miami ein altes Fort auf einem Hügel. Es schien schon vielerlei Stürme und Orkane nicht mehr überstanden zu haben, denn außer einer kleinen Bretterbude war so ziemlich alles im Eimer. Dort stand auch noch eine alte Kanone herum, die auf den Strand gerichtet war. Als Miami sich die Kanone näher ansah, brach sie allerdings direkt zusammen. "Komisches Zeug", sagte Miami. "Kein Wunder das der Dreck zusammenbricht, darauf steht ja auch Made in Japan", sagte Miami weiter mit einem Augenrollen. "Mein Zu hause ist das hier!" ertönte eine Stimme aus dem Dschungel. "Also hier wäre ich schon längst ausgezogen", rief Miami zurück und David Banner trat aus dem Dschungel. "Du hast meine Kanone kaputt gemacht!" fluchte David Banner. "Hey, diesen Japanschrott kriegst du bei uns an jeder Ecke für 1,50 Inseldollar das Stück, also mach dir bloß nicht ins Hemd", spottete Miami wieder.
"Ich habe doch gesagt, machen sie mich nicht wütend. Ich könnte sehr böse werden wenn sie mich wütend machen!" warnte Banner erneut. "Und ich habe gesagt, du sollst mir nicht auf den Sack gehen. Zisch ab!" Mit diesen Worten verschwand David Banner wieder in den Dschungel und Miami erkundete weiterhin die Insel.
Als nächstes erreichte der Kapitän einen großen Wasserfall und etwas weiter unten eine Art Katapult für große Felsen. Wieder so ein Schrott den dieser David Banner zusammen gekloppt hat, dachte sich Miami und schubste einfach mal einen Felsen auf das Katapult, welches dadurch einen anderen kleineren Felsen in Richtung Strand schleuderte. BUM - KRACKS ertönte es von dort. Volltreffer auf eine einsame, etwas abgelegene Palme. "Du hast meinen Bananenbaum zerschossen!" maulte eine Stimme aus dem Dschungel, die ohne Zweifel David Banner gehörte. "Ja ich weiß. Ich hätte lieber auf deine Bruchbude zielen sollen." ^^ lachte Miami. "Ich warne Sie. Machen sie mich nicht wütend. Ich könnte sehr böse werden wenn sie mich wütend machen!" warnte David Banner abermals. "Kauf dir mal ne neue Platte. Die ist bereits von gestern. Und nun verpiss dich!" David Banner verschwand wieder leicht angesäuert im Dschungel und Miami ging weiter.
Nun kam Miami an einen kleinen Teich, wo ein Skelett aufgeknüpft an einem Baum hang. "Der wollte auch nicht hören und hat mich wütend gemacht!" brummte wieder David Banner durch das Geäst. "Was bin ich, ein Magnet für Idioten? seufzte Miami.

Wenlok: TheDarkFynn kommt in den Channel

"*MiVi anflausch" machte manchmal-etwas-pervers-anflausch-Queen-The-Dark-Fynn. "Augenroll" erwiderte Miami. "MiVi ich brauche wen zum Ärgern, die am Strand sind alle doof" *fg grinste Fynn. "Ja da bist du hier genau an der richtigen Adresse. Darf ich vorstellen? David Banner." ^^ grinste Miami zurück.
"Hey Fynn, ich warne Sie. Machen sie mich nicht wütend. Ich könnte sehr böse werden wenn sie mich wütend machen", sagte David Banner. "Was sabbert der Kerl?" ^^ fragte Fynn. "Das sabbert der dauernd", antwortete Miami grinsend. "Ah also ein Sabberlappen" :P meinte Fynn. "Ja aber vorallem ein Nervbert der extremen Sorte" fügte Miami hinzu. "Also jetzt reicht es aber. Wenn ihr nicht bald aufhört mich zu verspotten, werde ich wütend und ich könnte sehr böse...." -"GESCHENKT! Hier haste ein paar Inseldollar. Kauf dir mal anständige Unterhosen", sagte Miami. "Iiiiiiiiiieeeh da sind ja voll die Löcher drin", rief Fynn. "Also ich äh...also...ähm... [blush] ...ich werde gleich bestimmt wütend!" [burning] stotterte David Banner verlegen. "Dann versuchs doch mal. Fynnü steht auf so was" *fg sagte Miami lachend im weggehen und David Banner hatte fortan mit Fynnü's frecher Klappe zu kämpfen. ^^
Miami kehrte derweilen an den Strand zurück und wandte sich an Peter, Peter und Peter. "Hallo Peter, hallo Peter und hallo Peter. Ich habe jetzt die ganze Insel abgesucht, aber nirgends ist dieses blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis zu finden."
Peter, Peter und Peter schauten sich kurz an und wandten dann das Wort an Sir Miami. "Also Miami, das Geheimnis wirst du hier nicht finden", sagte Peter Schnapper. "Du musst auf die andere Seite der Insel rudern, jene Stelle die du zu Fuß von hier nicht erreichen kannst", sagte Peter ColHogan. "Und dort musst du an den Kannibalen vorbei um an das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis zu kommen", sagte Peter Mercury. "Und das sagt ihr mir erst jetzt ihr bekloppten Peterlinge?" maulte Miami. "Du hast ja nicht gefragt und nur fragenden Menschen kann geholfen werden", lachte Peter ColHogan.

Währenddessen in einer notdürftig zusammen gekloppten Bambusbuden WG:

Anmaron: Dead?
Deadwalker: Wohnzimmer!

"Jetzt in der Oliver Pocher Show: Noch mehr Sachen die Pocher nicht kann und was total Lustig sein soll, aber nicht lustig ist."

Klack. Anmaron schaltete den kleinen Reisefernseher aus.

Deadwalker: EY das wollte ich selber ausmachen!
Anmaron: Dead du musst mir helfen. Schau mich an!
Deadwalker: Mein Gott Wursti, ein Schwarm von Mücken fliegt um dich herum
Anmaron: Ich habe ausversehen im Body Shop eine nachhaltige Pickelcreme gekauft und jetzt verfolgen mich diese Viecher.
Deadwalker: Gehen denn wenigstens die Pickel weg?
Anmaron: AU....schwer zu sagen bei all den...AU...Mückenstichen.
Deadwalker: Keine Panik, ich helfe dir.
Anmaron: Hm ne, da frage ich lieber leo-n-ay. Die kennt sich doch mit Pickeln aus.

Wenlok: leonay betritt die WG

Anmaron & Deadwalker: Hi leo.
leo-n-ay: Meine Güte Wursti, du hast ein Mückenproblem. Warte....trink das!
Anmaron: Frosch Allzweckreiniger?
leo-n-ay: Gegen Mücken helfen Frösche ^^
Anmaron: Nein, Reinigungsmittel soll man nicht trinken habe ich gelesen, sonst wird man wie Naddel. ^^
leo-n-ay: Oh unser Kapitän kommt.

Wenlok: MiamiVIP betritt die WG

Anmaron, Deadwalker, leo-n-ay: Tag Miami.
Miami: Mein Gott Wursti, hier sind ja mehr Mücken als wie in einem Puff in Vietnam. Moment, ich rufe mal jemanden an.

Klack, tut tut

Miami: Kumpel? Aktion: M

Klack

Anmaron: Wow. Die Mücken sind weg. Was hat dein Kumpel gesagt?
Miami: Garnichts. Er hat einfach alle Mücken durch das Telefon eingeatmet.
Deadwalker: Das kann doch nur Chuck Norris oO
Miami: Korrekt. Und ratet mal, wer ihm damals den Roundhouse Kick beigebracht hat ;)
Anmaron: Äääääh.....OO
Miami: So passt mal auf Jungs. Wir müssen rüber zu den Kannibalen um das blinkende, strahlende, glitzernde und funkelnde Zwiebelbier-Glas-da-am-Horizont-Geheimnis zu lüften.
Deadwalker: Ohne mich ^^
Anmaron: Ohne mich ^^
leo-n-ay: Und ohne mich sowieso ^^
Miami: Feige Bande oO

In diesem Moment kamen auch David Banner und manchmal-etwas-pervers-anflausch-Queen-The-Dark-Fynn in die Hütte. "*Dobz anflausch" machte Fynn. "Geht das schon wieder los" seufzte Miami augenrollend. "Und was will dieser schmächtige Goliath wieder hier?" -"Ich warne Sie zum letzten mal. Machen sie mich nicht wütend. Ich könnte sehr böse werden wenn sie mich wütend machen." Miami lachte. "Das schafft Dead eher als ich."
"Sieh es doch mal so Miami, wären diese üblichen Chatspasten nicht, hätten wir nichts zu lachen. So gesehen hebt er nur die Stimmung im Chat." ;) sagte Deadwalker. "Chatspasten? Du bezeichnest mich als Chatspasten? Ohne mich wäre auf dieser Insel doch überhaupt nichts los!" meinte David Banner. "Deswegen bist du ja auch der einzige Mensch der hier rumläuft" ;) feixte Deadwalker. "Ich warne sie Deadwalker, machen sie mich nicht wütend. Ich könnte sehr böse werden wenn sie mich wütend machen." -"Das sagtest du schon. Vielleicht solltest du erstmal deinen Horizont auf Halle 2 Niveau erweitern. Momentan läufst du noch auf Halle 1 und da lässt sich Abschaum sehr leicht abmessen" ;) feixte Deadwalker weiter.
Und nun war es endlich so weit. David Banner bekam grüne Augen und seine Haut begann sich grünlich zu verfärben. Die Klamotten platzten und er verwandelte sich in The Incredible HULK. Der Hulk griff sich den gerne etwas fiesen und ironischen Deadwalker und schleuderte ihn durch die ganze Hütte, welche daraufhin zusammen brach. Doch der HULK war noch lange nicht fertig und zerstörte auch noch leo-n-ay's Aquarium, welches er auf Deadwalker schleuderte und letztendlich wurde Dead noch mit jedem Fisch einzelnt vom HULK verhauen.
"MEEEEEEINEEEEEEEE FIIIIIIISCHEEEEEEEEEEEE" :-o kreischte leo-n-ay.
"Also das nenne ich wahren Respekt. Den Typen kannste den ganzen Tag lang beleidigen, aber er wartet erst, bis er jemand anderen wie Dead in die Finger bekommt, um ihn zu verhauen" lachte Miami und Anmaron lachte ebenfalls. "Geil!" ^^

Fortsetzung folgt....

Sir Miami, der
Wenn Du was Intelligentes mit Message hören willst, leg R.E.M. auf. Aber wenn du einen harten Schwanz haben willst, hör AC/DC. (Brian Johnson)

Antworten