Mr. Hurley & Die Pulveraffen - Tortuga (2017)

Aktuelle Rezensionen für euch!
Antworten
Benutzeravatar
The Count
Rock'n'Roll Sexgott
Beiträge: 239
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2017, 22:44
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Mr. Hurley & Die Pulveraffen - Tortuga (2017)

Beitrag von The Count » Freitag 15. Dezember 2017, 02:19

Bild

Die Piraten sind wieder da! Herrlich funkig und spielfreudig, gespickt mit den üblichen Prologen, erscheint das neue Album "Tortuga" von Mr. Hurley & die Pulveraffen. Bisher waren "Affentheater, Grog'n'Roll (wie die Band selbst auch ihren Stil beschreibt) und "Voodoo" eher durchwachsene Alben. Hin und wieder blitzte die Qualität der Band auf, im großen und ganzen besaß der Stoff aber noch viel Luft nach oben. Erst mit der EP "Plankrock" konnte die Band eine wirkliche Perle hinlegen, indem man alte Klassiker nochmal mit E-Gitarren neu aufgenommen hatte. Doch in diesem Jahr scheint es nun auch endlich mit einem versierten Studio Album geklappt zu haben. "Tortuga" macht nämlich richtig Laune.

Auch wenn der Opener "Totgelacht" nicht so wirklich überzeugen mag, sollte man sich keinem vorschnellen Urteil hergeben. "Achtung, Fertig, Prost" lässt nämlich direkt im Anschluss alle Ruder umdrehen und präsentiert eine lustige Nummer die so schnell nicht aus den Ohren heraus will. "Alle Mann, legt an, hebt die Becher, hebt sie hoch, Alle Mann, legt an, Achtung, Fertig, Prost!" Eine Sauflied erster Güte. Der Titeltrack "Tortuga" darf ebenso als gelungen bezeichnet werden und wird sich durchaus im Ohr festsetzen. Mit "Ich Kanone Dich nicht leben" kommt ein kleines Wortspiel auf die Ohren, in dem es sich die Pulveraffen nicht nehmen lassen, eine Liebeserklärung an eine Kanone abzugeben. Erfrischend bekloppt. Zwischendurch wird es auch mal ernster mit dem Song "Trau keinem Piraten", oder "Was du kriegen kannst", doch das man in der Sparte nur mal eben kurz halt gemacht hat, zeigen gleich die nächsten Nummern. "Gib den Affen Zucker", "Das Letzte" und auch "Schlechtes Vorbild" sind typische, mit einem Augenzwinkern versehende Pulveraffen Songs mit Ohrwurm Garantie + einem Kinderchor im Mittelteil des letztgenannten Titels. Mit "Wär' ich Gouverneur" kommt sogar eine lediglich durch ein Klavier begleitete Quatsch-Ballade daher, die es in dieser Form bei den Pulveraffen auch noch nicht gegeben hat.
"Mit'n Schwert" geht irgendwie nur schwerlich ins Ohr. Vermutlich gewöhnungsbedürftig. Dafür wird man mit "Was du kriegen kannst" und der "Der Haifisch" wieder gut unterhalten. Zum Abschluss geben die Pulveraffen mit "Gute Nacht Tortuga" nochmal eine amüsante Ballade zum Besten. Als Bonus hat man dann auch nochmal den Klassiker "Blau wie das Meer" als 2017er Version neu aufgenommen und angehängt. Allerdings klingt der Song heute wie damals nicht wirklich neu. Mein Favorit bleibt nach wie vor die Rockversion von der "Plankrock" EP.

Unterm Strich ist "Tortuga" nicht nur gelungen, sondern auch definitv als bestes der bisher 4 erschienenden Alben zu verzeichnen. Die Band hat sich wirklich gemacht und man darf auf weiteren Piraten Spaß gespannt sein.
In diesem Sinne, Gute Nacht Tortuga, guten Morgen Welt.


Wenn Du was Intelligentes mit Message hören willst, leg R.E.M. auf. Aber wenn du einen harten Schwanz haben willst, hör AC/DC. (Brian Johnson)

Antworten