Eigentlich ist man von den Franzosen souveränen Old School Heavy Metal gewohnt, doch was sie auf ihrer aktuellen Scheibe „Wolf Attack“ darbieten, kommt einer Enttäuschung gleich. Bis auf Drei halbwegs stimmige Songs, dümpelt das Album im Einheitsbrei umher und wird schnell zum Langweiler. Noch kurioser ist die Tatsache, das das Album überall im Netz in den höchsten Tönen gelobt wird. Nun über Geschmäcker lässt sich bekanntlich nunmal nicht streiten, mir hat „Wolf Attack“ jedoch überhaupt nicht gefallen. Neben dem Titeltrack kann ich mich mit „Highgate Vampire“ und „Power of the Gods“ noch gut arangieren, danach wird es allerdings düster und es bleibt eigentlich so rein garnichts übrig, das im Ohr hängen bleibt. Mehr gibt es dazu auch schon garnicht zu sagen. „Wolf Attack“ ist kein Album, welches ich weiter empfehlen würde, nicht nur, weil man von „Existance“ anderes gewohnt ist, sondern auch, weil das Werk mMn. absolut nicht viel hergibt.
Unterm Strich kann man den neuen Silberling aber als Ausrutscher verzeichnen und beim nächsten mal wieder auf bessere Kost hoffen, schließlich waren „Existance“ bisher immer souverän in ihrem Schaffen.

 
Über Bob Rock 366 Artikel
Guter Heavy Metal ist so rau und durcheinander, dass er dich geradewegs an den Rand des Wahnsinns bringt.