Saltatio Mortis – Für immer frei

“Saltatio Mortis” schweben momentan auf einer ziemlichen Erfolgswelle. Nach Drei Nr. 1 Alben am Stück, wird bestimmt auch das neue “Für immer frei” wieder ein großer Hit werden. Viel gibt es eigentlich auch garnicht zu kritisieren. Der Sound ist Klasse und es gibt wieder sehr viele Ohrwürmer, doch für meinen Geschmack biedert sich die Band mittlerweile viel zu sehr an den kommerziellen Deutschrock an. Bereits auf “Brot und Spiele” hatte man schon sehr stark diesen Weg eingeschlagen, doch dort schien es meiner Meinung nach noch ein recht guter Spagat zwischen den Genres zu sein, der den mittelalterlichen Flair nicht vernachlässigt. Auf “Für immer frei” versuchen “SaMo” allerdings nun eindeutig Charts Erfolge zu erzielen. Die Hälfte der Songs hat bis auf die Sackpfeifen einfach garnichts mehr mit Mittelalter zu tun. Bereits der erste Titel “Bring mich zurück” zeigt dieses Problem deutlich auf. Textlich ist man überall hingeraten, aber nicht mehr dort, wo die Band eigentlich hingehört. Ähnlich ergeht es mir auch bei “Für immer jung”, “Keiner von Millionen”, “Seit du weg bist” und “Neustart für den Sommer.” Das ist einfach kein Mittelalter Rock mehr für mich. “Loki” und “Linien im Sand” funktionieren hingegen ganz gut, auch wenn der Einsatz der mittelalterlichen Instrumente etwas zu wünschen übrig lässt. “Palmen aus Stahl” ist mehr ein Metal Song geworden und begeistert mich leider kaum. Absolut Klasse ist allerdings “Löwenherz” geworden. Hier passt ausnahmsweise mal alles. “Rose im Winter” ist eine schöne Ballade. Außerdem finde ich es mal richtig stark, das man mit “Factus de Materia” die Anfangszeiten von “SaMo” wieder aufleben lässt. Warum gibt es nicht mehr davon? Und dann wäre da noch der Titeltrack “Geboren um frei zu sein”, der mir ziemlich gut gefällt. Ansonsten sucht man das Mittelalter leider vergeblich.

Insgesamt viel zu viel Deutschrock für mich. “Saltatio Mortis” verkörpert die Band auf “Für immer frei” leider nur selten. Kein schlechtes Album, aber wer Mittelalter Rock erwartet, wird größtenteils enttäuscht und das finde ich sehr schade.

 
Sari Louvre
Über Sari Louvre 73 Artikel
Manchmal musst du das Chaos nur ein bisschen schütteln, um ein Wunder daraus zu machen.