Warkings – Revenge

Die „Warkings“ haben vor gut 2 Jahren ein echt gutes Debüt Album produziert. Mit „Revenge“ steht nun der nicht ganz so starke Nachfolger auf dem Prüfstand. Das neue Album ist im direkten Vergleich zum Vorgänger nicht ganz so stark, hat mir aber trotzdem reichlich spaß gemacht. Die echt starkten Opener „Freedom“ und „Maximus“ schließen direkt dort an, wo die Band mit ihrem letzten Album aufgehört. Schön hart und melodisch zugleich. „Warriors“ knüppelt wild drauf los und „Odins Sons“ ist ziemlich düster gehalten. Zudem bekommt man mit „Banners High“ noch eine richtig tolle Hymne serviert. Ohrwurm Garantie ist hier auf alle Fälle gegeben. „Mirror Mirror“ ist schön flott, aber es fehlt mir das letzte Etwas. Besser gelingt es in „Battle of Marathon.“ Der Song geht richtig ab. Am Ende hat man mit „Sparta“ noch eine knallharte Hymne nachgelegt. Nicht gefallen haben mir lediglich „Fight in the Shade“, „Azrael“ und „Warking“, ansonsten ist das neuen Album aber wieder richtig gut geworden. Auffallend ist auch, wie man den Härtefaktor nahezu verdoppelt hat. Die Songs auf „Revenge“ donnern wie das schlimmste Gewitter. Trotzdem ist alles gewohnt melodisch geblieben, so das ich wieder meine absolute Empfehlung für diese Band aussprechen kann.

 
Sari Louvre
Über Sari Louvre 68 Artikel
Manchmal musst du das Chaos nur ein bisschen schütteln, um ein Wunder daraus zu machen.