Heaven Shall Burn – Of Truth And Sacrifice

„HSB“ sind und bleiben unglaublich. „Of Truth And Sacrifice“ steckt voller Power, Wut und Zorn mit weitreichender Itensität, das es einem die Worte verschlägt. Zum allseits bekannten Metalcore gesellen sich Einflüsse des zertrümmernden Death Metal’s („Tirpiz“, „Terminate the Unconcern“) Melo Death („Children Of A Lesser God“) und zerberstender Hardcore („Eradicate“) sowie zahlreiche, weitere Einflüsse. Da wird im Instrumentalen Epic Orchester, Electro, Gothic, Black und Thrash Metal gwildert wie der Teufel! Den Thüringern gelingt einfach jeder Streich! Das Doppelalbum kann das hohe Niveau durchweg halten und drückt über 19 Songs so derbe auf die Brust, das man Atembeschwerden bekommen könnte hehe! Schlachtruf „Protector“ begleitet mit unausweichlichen Melodien und die Industrial Metal Schoten („Übermacht“, „La Resistance“) wuchten glatt einen Knoten ins Gebälk! Brutale Metalsahne wird bei „My Heart and the Ocean“ oder dem Black Metal Sturm, „What War Means“ geboten. „Stateless“, „Truther“ und „Weakness Leaving My Heart“ gehen voll auf die 12! Interessant ist auch das Trasher Cover „Critical Mass“, das in der Eigenpretation gewaltig abgeht.

„Heaven Shall Burn“ machen einfach alles zu Gold. Die Band ist auch über Jahre noch ein Phänomen des brutalen Metals. „Of Truth And Sacrifice“ ist selbstredend ganz großes Kino, für Fans, die es härter mögen und Headbangen in Perferktion ausüben wollen. Starkes Teil! Eine Metal/Deathcore Granate vor dem heiligen Heronimus! I Like!

 
Vince
Über Vince 25 Artikel
Keep Calm and listen to Heavy Metal ...an then released it all in the Moshpit!