Mono Inc. – The Book Of Fire

Vorab muss ich sagen, das ich immer noch großer „Mono Inc.“ Fan bin, aber leider muss ich auch gestehen, das nach „Together Till The End“, die Qualität stark gesunken ist. „Welcome To Hell“ war auch noch ein sehr gutes Album, aber insgesamt doch deutlich schwächer. Nun habe ich das neue „The Book Of Fire“ Probe gehört und bin etwas enttäuscht, denn dieses liegt noch einmal weit darunter. Ok natürlich messe ich auch alles weitere an „Together Till The End“, was auch mein persönliches Highlight der Mono’s ist, trotzdem ist das aktuelle Album wirklich schwach. Alles klingt wie irgendwie schon einmal dagewesen, nur in schlechter und meiner Meinung nach sollten die Mono’s jetzt auch nicht jedes Jahr ein Album machen, denn dann kommt nämlich genau so etwas dabei heraus.

Am Anfang klingt es noch recht in Ordnung. Der Titeltrack ist ganz gut, aber nichts besonderes. Richtig stark ist „Louder Than Hell“ geworden. Es ist auch der einzige Song, der mir richtig gut gefällt. Schade das es nicht mehr in ähnlicher Art geschafft haben, denn die 10 weiteren Songs sind fast alle ziemlich uninspirierend und klingen teilweise wie die B-Seiten von „Mono Inc.“ Die Ballade „Shining Light“ mit Tilo Wolff ist zwar nicht schlecht, aber etwas verschenkt und „Where The Raven Flies“ ist einfach nur langweilig. „The Last Crusade“ hat zumindest eine schöne Melodie, aber auch hier habe ich einfach den Eindruck, das man aus dem Song noch viel mehr hätte machen können. Bei „Death Or Life“ oder „Nemesis“ sieht es kaum anders aus. Nichtmal das Duett mit „Tanzwut“ bei „Right For The Devil“ kann mich sonderlich mitreißen. Zumindest da hätte ich mehr erwartet, aber auch der Song ist nur Durchschnitt. Immerhin kann „Run For Your Life“ nochmal einwenig herausstechen. Der kleine Lichtblick war aber auch schon der Letzte. „The Gods Of Love“ ist zwar schön rockig und auch etwas NDH-mäßig, aber reißt mich auch nicht vom Hocker. Zum Schluss hinterlässt „What Have We Done“ ebenfalls keinen guten Eindruck. Ehrlich gesagt weiß ich auch garnicht, was dieser letzte Song?! überhaupt sein soll.

Also „The Book of Fire“ ist meiner Meinung nach ziemlich einfallslos und klingt als hätten „Mono Inc.“ fast wirklich nur ihre Outtakes und B-Seiten verwendet, die es bisher nicht auf ein Album geschafft haben. Insgesamt sind bloß 4 mehr oder weniger gute Lieder dabei, was für diese Band echt schwach ist. Bitte lasst euch wieder mehr Zeit bis zum neuen Album, denn „The Book Of Fire“ ist auch für mich als Fan einfach nur eine Enttäuschung.

 
Sari Louvre
Über Sari Louvre 68 Artikel
Manchmal musst du das Chaos nur ein bisschen schütteln, um ein Wunder daraus zu machen.