Wolfpakk – Nature Strikes Back

Was man „Wolfpakk“ auf jeden Fall lassen muss, ist ihre Zuverlässigkeit, im 2 Jahres-Rythmus ein neues Studioalbum zu veröffentlichen. Und das trotz zahlreicher Gastmusiker, die diesmal sogar auf ganze 31 Stück angewachsen sind. Doch funktioniert dieses Konzept auch nicht immer. Beim Vorgänger z.B. hatten wir es mit einem völligen Totalausfall zu tun, so das man an das aktuelle Werk „Nature Strikes Back“ durchaus eine skeptische Herangehensweise an den Tag legen kann. Dennoch muss man dem neuen Silberling attestieren, weitgehend wieder alles richtig gemacht zu haben. Lediglich zu Beginn lässt das Album noch die nötige Härte vermissen, steigert sich aber von Song zu Song wieder in die richtige Richtung. Davon ab, sollte man bei einem Melodic Hardrock Album, ohnehin keine Killerriffs erwarten. Auch für Metaller die nichts mit dieser Band anfangen können, zu denen ich mich persönlich auch zähle, wirkt „Nature Strikes Back“ unterhaltsam und durchgehend qualitativ. Die Kurve haben sie hiermit deutlich bekommen und auch 31 Köche haben diesmal nicht den Brei verdorben. Aus neutraler Sicht, kann man „Nature Strikes Back“ also überdurchschnittlich gut bewerten.

 
Bob Rock
Über Bob Rock 296 Artikel
Guter Heavy Metal ist so rau und durcheinander, dass er dich geradewegs an den Rand des Wahnsinns bringt.