Mr. Hurley & die Pulveraffen – Leviathan

„Mr. Hurley & und die Pulveraffen“ haben seit „Tortuga“ wirklich einen Höhenflug. Während man sie vorher kaum kannte, scheinen sie nun Stammgäste auf allen großen Festivals zu sein und das ist meiner Meinung nach auch absolut verdient. Die Band hat musikalisch und textlich ganz große Fortschritte gemacht und ist auch vermutlich garnicht mehr aus der Mittelalterszene hinweg zu denken. „Tortuga“ war ein wirklich gutes Album und daran anzuknüpfen war sicherlich auch nicht leicht, doch das haben sie mit ihrem neuen Album „Leviathan“ tatsächlich geschafft. „Mr. Hurley & die Pulveraffen“ haben mittlerweile ein Talent für Ohrwürmer entwickelt, so das das neue Album schon ganz automatisch nochmal um einiges größer geworden ist, als alles zuvor. Neben den bei „Mr. Hurley“ üblichen Hörpielen zischen den einzelnen Songs, in denen auch der DerParabelritter von Youtube als Gast spricht stehen auch ganze 13 Songs zur Auswahl, die zum Größten Teil wirklich Klasse sind. Einige andere haben zwar nicht das ganz hohe Niveau halten können, sind aber dennoch nicht schlecht geworden.
Das Album kann man im Grunde in 4 Teilen Beschreiben. Zum Ersten sind es die genannten und bekannten Hörspiele, die eine lustige Abwechselung zwischen den Songs mit herein bringen. Zum Zweiten die die flotten Ohrwürmer, die richtig Stimmung machen und zum Schunkeln und Tanzen einladen. Zum Dritten natürlich die albernen Songs, mit lustigen Texten und letztendlich zum Vierten jene, die nicht ganz so toll waren.

Da ich auf die Hörspiele nicht weiter eingehen möchte, sprechen wir gleich mal über die richtig knackigen Ohrwürmer des Albums. Da haben wir gleich ganze 5 Songs bekommen, in denen es mir wirklich schwer fällt, einen Favoriten zu bestimmen. Der flotte Start mit „Affentotenkopp“ und seinen Oho Oho Chören, das zweideutige „Der Untergang“ (Harakiri Abgesang oder Sauflied? 😉 ), „Volle Fahrt“ und „Segel Hoch“, in denen die Pulveraffen in See stechen oder „Der Kodex (Kein Versprechen)“, mit dem sie ihr Schiff, der Lightning eine Lobeshymne verpassen. Das sind einfach verdammt tolle Stücke geworden, die ich schnell ins Herz geschlossen habe. Im Nachhinein habe ich mich auch für „Der Untergang“ als meinen Favoriten entschieden. Zu den witzigen Songs zähle ich insgesamt Vier. Dabei ist unter anderem auch der Titeltrack „Leviathan.“ Ein amüsantes Lied über die Gefahr des Riesenkraken. Das ist einfach typisch für „Mr. Hurley & die Pulveraffen.“ Die anderen Drei Songs kann man ebenfalls zu der Kategorie Ohrwürmer zählen, allerdings mit reichlich lustigen Texten. Das Sauflied „Der erste Schluck“, „Knüppel auf’n Kopp“ oder „Auf zu neuen Ufern“ machen natürlich richtig spaß. Bei den etwas schwächeren Songs handelt es sich meiner Meinung nach um die beiden Balladen „Scherenschnitte, sowie „In jedem Hafen“, der Song „Hol uns der Teufel und das stark Salsa Tanzmusik angehauchte „Santa Sangria.“ Bei allen habe ich das Gefühl, das einwenig der nötige Pepp fehlt, sonst würden sie mir sicher besser gefallen.

Im Großen und Ganzen ist „Leviathan“ aber ein wirklich tolles Album von „Mr. Hurley & die Pulveraffen“ geworden, das ich bis jetzt auch am Besten finde. Die Band wird einfach immer besser und ich freue mich schon auf das nächste Album.

 
Sari Louvre
Über Sari Louvre 65 Artikel
Manchmal musst du das Chaos nur ein bisschen schütteln, um ein Wunder daraus zu machen.