The Rods – Brotherhood of Metal

David Feinstein, der Cousin von Ronnie James Dio gründete in den frühen 80ern die kleine aber feine Band „The Rods“. Auch wenn die Truppe immer etwas im Schattendasein gefristet hatte, brachten sie immer wieder starke Alben hervor und da Oldschool schon fast wieder modern wirkt, dank der großen Retrowelle, passt die aktuelle „Brotherhood of Metal“ ganz hervoragend in die aktuelle Zeitspanne.

Während man hier mit dem Titeltrack gleich eine Liebeserklärung an der geilsten Mucke der Welt verewigt hat, fetzen „Everybody’s Rockin'“ und „Smoke on the Horizon“ durch die Gehörmuschis. Das an allen Ecken und Kanten knarzende „Louder Than Loud“, sowie das ruppige „Tyrant King“ sind ebenfalls gelungen. „Party All Night“ und die Biker Hymne „Tonight we Ride“ nerven allerdings etwas. Auch dieser Hommage Song „1982“ hat mir überhaupt nicht gefallen. Die Brootherhood fängt sich mit „Hell on Earth“, dem groovigen Burner „The Devil Made Me Do It“ und „Evil in Me“ aber wieder.

Insgesamt eine astreine Metalscheibe. Old but Gold!

 
Vince
Über Vince 85 Artikel
Keep Calm and listen to Heavy Metal ...an then released it all in the Moshpit!