Hollowed – Shattered

Fünf Frankfurter mit der Wucht von Pantera und einem Thrash Gefrickel ala Slayer bilden das neue Groove Thrash Metal Quintett „Hollowed“, die aktuell mit ihrer ersten EP „Shattered“ durchstatten. Soviel geballte Energie wie auf dieser Scheibe steckt, hat man wahrlich seit Dimebag Darrell und seiner Kapelle nicht mehr gehört. Das die Musiker allesamt hoch versiert vom Fach zu sein scheinen, wird von der ersten Sekunde an klar. Die EP bietet 5 Hammerharte Schmetterperlen, die so manch andere bekannte Vertreter leicht in den Schatten stellen. Da wird auch nicht lange gefackelt und mit dem Opener „Slave Becomes A King“ gleich die Weichen gestellt. Ein 6minütiges Brett, mit einem Groove das die Wände wackeln. Eingängig und nicht weniger zimperlich geht es beim Titeltrack „Shattered“ zu, wenn auch jener Track wesentlich mehr Melodic bietet. Mit „Sick Society“ schrauben „Hollowed“ nochmal ordentlich das Tempo in die Höhe. Der Song gibt neben allem wuchtigen Groove auch mal so richtig Gas. Nennt man das jetzt Speed Groove Thrash Metal? Whatever. Das Konzept geht auch hier wieder auf. „Anxiety“ begibt sich einen Schritt zurück zum Anfang und entpuppt sich als wuchtige Groove Nummer, während die Jungs am Ende mit „These Scars“ nochmal richtig auf die Tube drücken und im Mittelteil ordentliche Solis auffahren.

Hollowed – Das sind kernige Growls, knackige wuchtige Groove Riffs, zerstörerische Drums, gepaart mit flinken Thrash Solis, die allesamt auch erstmal ihres Gleichen suchen. Das Groove und Thrash miteinander kombiniert wird, ist zwar längst nichts neues mehr, aber ich persönlich habe noch keine Band gehört, welche diese Mischung perfekt beherrscht und zu etwas besonderem, einzigartigen macht. Was ein bombastischer Start. „Shattered“ ist absolute Headbang Garantie!

 
Bob Rock
Über Bob Rock 216 Artikel
Guter Heavy Metal ist so rau und durcheinander, dass er dich geradewegs an den Rand des Wahnsinns bringt.