Immortal – Norhern Chaos Gods

Nach sage und schreibe 9 Jahren melden sich die Black Metal Veteranen von „Immortal“ zurück. Für die Einen ein Segen, für die Anderen eher ein No go, denn die allgemeine Frage in diesen Tagen lautet, ob „Immortal“ ohne „Abbath wirklich noch „Immortal“ sind. Für mich persönlich würde die Antwort JA heißen, denn schließlich war immer „Demonaz“ der entscheidene Mann hinter dem Projekt und dieser besinnt sich aktuell wieder auf den klassischen „Immortal“ Sound. Allen jenen, denen die an „All Shall Fall“ damals weniger Gefallen gefunden haben, werden mit „Northern Chaos Gods“ hoch zufrieden sein. Das Album überzeugt mit einer derartigen Wucht, die mit „Abbath“ vermutlich garnicht mehr möglich gewesen wäre. Alleine schon der Titeltrack, sowie „Into Battle Ride“ lösen meiner Meinung nach alle Zweifel, das man den ehemaligen Frontmann irgendwie vermissen könnte. Und auch wenn aus dem ehemaligen Trio, derzeit ein Duo geworden ist, haben „Demonaz“ und „Horgh“ keinerlei Qualität missen lassen und alles richtig gemacht. Epische Anspieltipps sollten auch auf jeden Fall „Gates to Blashyrkh“ und „Mighty Ravendark“ sein, um wieder in den klassischen Black Metal Pool einzutauchen

Unterm Strich kann man „Immortal“ nichts vorwerfen. Auch ohne „Abbath“ ist die Truppe verdammt stark, wenn nicht sogar mittlerweile besser. Vorallem das man nach 9 langen Jahren endlich wieder etwas von den Norwegern zu hören bekommt, sollte die meisten Fans erfreuen. Hier wird noch echter Black Metal gespielt und kein Symphonic Orchester Gesülze ala „Dimmu Borgir“, welches wir erst kürzlich wieder hinnehmen mussten. Wenn schon Black Metal, dann richtiges Geknüppel und kein Gedudel. Fans werden hier auf alle Fälle auf ihre Kosten kommen. Wünschenswert wäre nur noch, das sich die Musiker nicht wieder bald ein ganzes Jahrzehnt lang Zeit lassen, um einen Nachfolger zu präsentieren.

 
Bob Rock
Über Bob Rock 296 Artikel
Guter Heavy Metal ist so rau und durcheinander, dass er dich geradewegs an den Rand des Wahnsinns bringt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen